Skip to main content

4.2. Spiel-Übersicht: Spannende Spiele

Dallas mit vier Toren im dritten Drittel, Los Angeles mit spätem Ausgleich und Flyers bleiben mit achten Sieg heiß

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

In drei der vier Spielen der NHL am Montag ging es spannend zu und wurden durch ein Tor Differenz entschieden. Ein Schützenfest feierten hingegen die Toronto Maple Leafs gegen die Anaheim Ducks. Die Dallas Stars drehten ihre Partie gegen die Arizona Coyotes mit vier Toren im dritten Drittel. Die Los Angeles Kings glichen spät aus und gewannen gegen die New York Rangers in der Verlängerung, während die Philadelphia Flyers ihren achten Sieg in Serie feiern konnten.  

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Anaheim gerät erneut unter die Räder

Trotz der Rückkehr von Stürmer Ryan Kesler nach fünf Spielen Verletzungspause waren die Anaheim Ducks bei den Toronto Maple Leafs in der Scotiabank Arena ohne Chance. Maple Leafs Neuzugang Jake Muzzin trug zum 6:1-Sieg seiner Farben sein erstes Tor und zwei Assists seit seinem Wechsel von den Los Angeles Kings am 28. Januar bei.

Andreas Johnsson erzielte zwei Tore und bereitete zwei weitere vor. William Nylander und John Tavares brachten es zu einem Tor sowie einer Vorlage und Connor Brown trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. Nylander traf erstmals nach elf Spielen Durststrecke. Torhüter Frederik Andersen wehrte 24 Torschüsse für Toronto (32-17-3) ab und sorgte mit für den dritten Sieg in den letzten vier Spielen (3-0-1).

Rickard Rakell erzielte den Ehrentreffer für Anaheim (21-23-9) zum zwischenzeitlichen 3:1. Die Ducks, für die der deutsche Verteidiger Korbinian Holzer erneut zum Einsatz kam, haben ein Torverhältnis von 5:23 während vier Niederlagen hintereinander vorzuweisen. Torhüter John Gibson wurde nach fünf Gegentoren bei 30 Torschüssen durch Chad Johnson ersetzt, der auf acht Saves kam.

Video: ANA@TOR: Tavares schießt den Puck scharf ein

Kings gleichen spät aus und gewinnen bei Rangers

Tyler Toffoli erzielte nach 25 Sekunden in der Verlängerung den 4:3-Siegtreffer der Los Angeles Kings gegen die New York Rangers im Madison Square Garden und krönte damit die Aufholjagd, die Adrian Kempe nach Vorlage von Toffoli durch seinen Ausgleich am Ende der 59. Minute ermöglichte. Bitter für die Rangers, da Center Mika Zibanejad kurz zuvor mit einem Schuss vom linken Kreis nur den Pfosten traf.

Kempe traf doppelt und assistierte bei Toffolis Overtime-Siegtor. Anze Kopitar war der weitere Torschütze und Ilya Kovalchuk bereitete zwei Tore vor. Torhüter Jonathan Quick verbuchte 24 Saves für die Kings (21-27-4), die am Samstag gegen die New York Islanders eine 2:1-Führung im dritten Drittel herschenkten und 4:2 verloren. Kings Center Jeff Carter fehlte im dritten Drittel, nachdem er sich im zweiten Drittel am unteren Körper verletzte. Sein Einsatz am Dienstag bei den New Jersey Devils ist fraglich.

Adam McQuaid, Zibanejad und Chris Kreider trafen für die Rangers (22-22-8). Mats Zuccarello baute durch eine Vorlage seine Punkteserie auf acht Partien aus und Henrik Lundqvist kam auf 26 Rettungstaten.

Zibanejad assistierte bei Kreiders Tor, ehe er sein Tor erzielte und sorgte so für einen neuen Rekord der Rangers mit jeweils einem Punkt für ihn bei zehn Toren der Rangers in Folge (sechs Tore, vier Assists). Rod Gilbert kam in der Saison 1967/68 auf acht Rangers-Treffer hintereinander (2 Tore, sechs Assists), bei denen er punkten konnte.

Video: LAK@NYR: Toffoli platziert ins Eck zum OT-Siegtor

Starker Hart führt Flyers zum achten Sieg in Serie

Torhüter Carter Hart führte die Philadelphia Flyers mit 41 Saves zu ihrem achten Sieg in Folge, einem 2:1 gegen die Vancouver Canucks im Wells Fargo Center. Sean Couturier und Jakub Voracek erzielten die Tore der Flyers (24-23-6), die auf ihrer längsten Siegesserie seit zehn Partien vom 27. November bis 14. Dezember 2016 schwimmen.

Hart hat sieben Auftritte hintereinander gewinnen können. Der 20-jährige Schlussmann ist der erst vierte Torhüter in der NHL-Geschichte mit einer Serie von sieben Erfolgen vor seinem 21. Geburtstag. Zuletzt schaffte das Carey Price von den Montreal Canadiens vom 20. März bis 5. April 2008.

Brock Boeser traf für Vancouver (24-23-6) und Jacob Markstrom kam auf 28 Saves. Canucks Verteidiger Alexander Edler musste in der 50. Minute auf einer Liege vom Eis gebracht werden. Nachdem sich sein Schläger im Schlittschuh von Voracek verhakte, fiel er mit dem Gesicht voraus unglücklich auf das Eis. Edler blieb in Philadelphia im Krankenhaus und reiste nicht mit dem Team weiter.

Video: VAN@PHI: Voracek mit schönem Tor im Gegenzug

Stars mit vier Toren im Schlussdrittel zum fünften Sieg

Die Dallas Stars erzielten vier Tore im dritten Drittel und fihren so den fünften Sieg in Folge, ein 5:4 gegen die Arizona Coyotes im American Airlines Center ein. Tyler Seguin besorgte Dallas den Siegtreffer mit 7:32 Minuten auf der Uhr, nachdem Arizona zwei Tore innerhalb von 61 Sekunden zum Ausgleich des Spiels erzielte.

Roope Hintz, John Klingberg, Radek Faksa und Mattias Janmark waren die weiteren Torschützen der Stars (28-21-4). Miro Heiskanen und Jamie Benn feierten jeweils zwei Vorlagen und Ben Bishop wehrte 38 Schüsse der Coyotes ab.

Oliver Ekman-Larsson, Kevin Connauton, Vinnie Hinostroza und Alex Galchenyuk trafen für die Coyotes (23-24-5), die drei Spiele in Folge verloren haben. Clayton Keller und Nick Cousins kamen auf jeweils zwei Assists und Darcy Kuemper verbuchte 24 Saves.

Video: ARI@DAL: Seguin besorgt Führung der Stars

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Das nervt. Ich würde lieber überhaupt nichts sagen. Es ist immer wieder das Gleiche. Es ist einfach nur traurig. Während meiner Zeit, in der ich hier bin, war es immer ein erfolgreiches Team, gegen das es schwer zu spielen war. Natürlich ist das derzeit nicht der Fall und ich muss mit gutem Beispiel vorangehen, um die Wende zu schaffen, aber wir haben nicht mehr viel Zeit dazu." -- Ducks Stürmer Rickard Rakell

"Er hat einen großen Körper und weiß, wie er damit spielen muss. Es ist kein Unfall, wenn du zwei Stanley Cups gewinnst. Dann weißt du, wie du spielen musst. Er ist wirklich gut in seiner eigenen Zone, hält sich den Rücken frei und spielt einen guten Aufbaupass. Mit der Erfahrung, die er hat und der Mann, der er ist, macht er uns natürlich zu einem besseren Team." -- Maple Leafs Trainer Mike Babcock über Verteidiger Jake Muzzin

"Unser Push im dritten Drittel war wirklich gut. Es gibt unserem Team einen Schub Selbstvertrauen, das Spiel gedreht und die zwei Punkte geholt, es in OT gewonnen zu haben. Das war ein großer Sieg." -- Kings Stürmer Adrian Kempe

"Du musst 60 Minuten spielen und du darfst keinem Team wie diesem, das so viele Vollstrecker hat, die Möglichkeit geben, dass sie ihre Chancen nutzen können. Je länger das Spiel dauerte, desto schlampiger haben wir gespielt und wir waren nicht so bissig und kamen von den Dingen ab, die wir normal machen und die uns ein wirklich gutes erstes Drittel erlaubt haben." -- Rangers Trainer David Quinn

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Andreas Johnsson, Toronto Maple Leafs (2 Tor, 2 Assists)
2nd Star: Adrian Kempe, Los Angeles Kings (2 Tore, 1 Assist)
3rd Star: Carter Hart, Philadelphia Flyers (41 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.