Skip to main content

4.1. Spiel-Übersicht: Pittsburgh beeindruckt

Achter Sieg in Folge für Penguins, Detroit und Colorado beenden Niederlagenserie, Vanek und Hischier treffen an besonderen Tag

von Stefan Herget @nhlde / NHL.com/de Chefautor

Die Pittsburgh Penguins fuhren gegen die Winnipeg Jets ihren achten Sieg in Folge ein mit einem erneut starken Torhüter Matt Murray. Die Detroit Red Wings und Colorado Avalanche beendeten ihre Niederlagenserien von jeweils sechs Spielen, wobei Thomas Vanek in seinem 1.000 NHL-Spiel traf und Philipp Grubauer mit 24 Saves einen überzeugenden Auftritt hinlegte. Die Anaheim Ducks bleiben hingegen mit der siebten Niederlage in Serie im Tief. Nico Hischier feierte seinen 20. Geburtstag mit einem Tor und einem Sieg in Arizona.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Penguins feiern gegen Winnipeg achten Sieg in Folge

Matt Murray führte die Pittsburgh Penguins mit 33 Saves zum achten Sieg in Serie, einem 4:0 gegen die Winnipeg Jets in der PPG Paints Arena. Der Shutout war Murrays neunter in der NHL, dritter der Saison und zweiter in seinen letzten fünf Starts. Er hat sieben Spiele, in denen er von Beginn an nach seiner Verletzungspause auflief, in Folge gewonnen und zwei oder weniger Tore in sechs dieser sieben Partien hinnehmen müssen.

Olli Maatta, Matt Cullen, Dominik Simon und Kris Letang trafen für die Penguins (23-12-6), die zum ersten Mal seit dem 26. März bis 7. April 2016 acht Mal hintereinander siegreich blieben. Sie haben während dieser Phase ein Torverhältnis von 32:9 erarbeitet.

Connor Hellebuyck verbuchte 29 Saves für die Jets (25-13-2), die auf eine Bilanz von 3-4-0 in ihren vergangenen sieben Spielen nach zuvor fünf Siegen vorzuweisen haben.

Video: WPG@PIT: Murray zeigt 33 Saves und hält Jets torlos

Detroit beendet Niederlagenserie

Dylan Larkin traf 26 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung und die Detroit Red Wings konnten so gegen die Nashville Predators ihre Niederlagenserie von sechs Spielen mit einem 4:3-Sieg in ihrer Little Caesars Arena beenden. Larkin traf mit der Rückhand zu seinem vierten Tor in Overtime in dieser Saison.

Tyler Bertuzzi, Andreas Athanasiou und Thomas Vanek in seinem 1.000. NHL-Spiel trafen für Detroit (16-20-7), die auf 0-4-2 in ihren letzten sechs Partien kamen. Jimmy Howard verbuchte 27 Saves.

P.K. Subban, Ryan Johansen und Craig Smith erzielten die Treffer für die Predators (25-15-3), die sieben ihrer letzten neun Spiele verloren haben (2-5-2). Pekka Rinne wehrte 35 Torschüsse ab. Subban traf erstmals seit Oktober.

Video: NSH@DET: Red Wings ehren Vanek für 1.000. Spiel

McKegg der Star des Abends für Hurricanes

Greg McKegg mit einem Tor und einem Assist in seinem ersten Spiel für die Carolina Hurricanes legte den Grundstein zum 4:2-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets in der PNC Arena. Der Stürmer wurde sehr kurzfristig von Charlotte aus der American Hockey League geholt und konnte erstmals in 92 NHL-Spielen seiner Karriere zwei Punkte markieren.

Curtis McElhinney verbuchte 22 Saves und Sebastian Aho erreichte ebenfalls ein Tor und einen Assist für die Hurricanes (18-17-5), die zum dritten Mal in Folge gewannen.

Oliver Bjorkstrand und Artemi Panarin trafen für die Blue Jackets (23-14-3). Joonas Korpisalo ersetzte Sergei Bobrovsky, der auf 13 Saves kam. Korpisalo hielt sich bei 14 Torschüssen schadlos.

Video: CBJ@CAR: McKegg trifft im Hurricanes-Debüt

Seguin führt Stars zum Sieg

Tyler Seguin erzielte zwei Tore, inklusive dem Siegtor bei 3:37 der Overtime zum 2:1-Sieg der Dallas Stars gegen die Washington Capitals im American Airlines Center. Seguin nutzte zwei Vorlagen von Alexander Radulov, einmal einen Abpraller vom Pfosten und das zweite Mal einen perfekten Pass. Er kommt auf sechs Punkte (vier Tore, zwei Assists) während einer Punkteserie von vier Partien.

Anton Khudobin verbuchte 36 Saves für Dallas (22-16-4), die in ihren letzten fünf Spielen punkten konnten (4-0-1) und so auf den dritten Platz in der Central Division vorrückten und diesen mit dem Sieg behaupteten.

Lars Eller traf und Pheonix Copley zeigte 27 Saves für Washington (24-12-4), die zum ersten Mal in dieser Saison drei Spiele in Folge verloren und sich gegen Dallas im zweiten und dritten Drittel ein Torschussverhältnis von 32 zu 14 erarbeiteten, nachdem sie im ersten Drittel 5:15 erreicht hatten.

Video: WSH@DAL: Seguin netzt in OT zum zweiten Mal ein

Colorado kann doch noch gewinnen

Mikko Rantanen hatte mit zwei Powerplay-Toren und einem Assist wesentlichen Anteil daran, dass die Colorado Avalanche ihre Niederlagenserie von sechs Spielen in Folge mit einem deutlichen 6:1-Sieg gegen die New York Rangers im Pepsi Center feiern konnten.

Tyson Barrie verbuchte drei Assists zu 278 Punkten in der NHL und überholte damit John-Michael Liles für die meisten Punkte eines Verteidigers in der Avalanche/Quebec Nordiques Geschichte.

Nathan MacKinnon markierte ein Tor und zwei Assists, während Gabriel Landeskog auf ein Tor und einen Assist kam. Philipp Grubauer wehrte 24 Torschüsse für Colorado (20-14-8) ab, die eine Bilanz von 0-4-2 in ihren vorherigen sechs Spielen vorzuweisen hatten. Ryan Graves markierte in der 54. Minute seinen ersten NHL-Treffer zum 6:1-Endstand.

Ryan Strome konnte den deutschen Torhüter der Avalanche als Einziger überwinden und Alexandar Georgiev zeigte 41 Saves für New York (17-16-7), die ein Torverhältnis von 3:13 in ihren letzten zwei Spielen aufweisen. Grubauer blieb bei einem Penalty-Schuss von Jimmy Vesey in der 53. Minute Sieger.

Video: NYR@COL MacKinnon, Rantanen, Landeskog wieder vereint

Hischier trifft an seinem Geburtstag zum Sieg

Pünktlich zu seinem 20. Geburtstag erzielte Nico Hischier den Führungstreffer der New Jersey Devils und konnte einen 3:2-Sieg nach Shootout gegen die Arizona Coyotes in der Gila River Arena feiern. Keith Kinkaid verbuchte 15 Saves, nachdem er den verletzten Mackenzie Blackwood ersetzen musste.

Blake Coleman erzielte den weiteren Treffer für die Devils (16-17-7), die zum fünften Mal in den letzten sieben Auftritten gewannen (5-2-0). Kyle Palmieri und Drew Stafford trafen im Shootout.

Conor Garland und Christian Fischer erzielten jeweils ein Tor und Darcy Kuemper kam auf 33 Saves, inklusive vier schwierige in der Overtime für die Coyotes (17-21-3), die zum dritten Mal in Folge und vierten Mal in den letzten fünf Spielen verloren.

Video: NJD@ARI: Hischer vollendet Konter am Geburtstag

Vegas bringt Ducks siebte Niederlage in Serie bei

Max Pacioretty erzielte im ersten Spiel nach überstandener Verletzung ein Tor und die Vegas Golden Knights brachten den Anaheim Ducks ihre siebte Niederlage in Folge, ein 3:2 im Honda Center, bei.

Tomas Nosek mit einem Tor und einen Assist, Nate Schmidt traf in seinem 300. NHL-Spiel und Marc-Andre Fleury kam auf 25 Saves für die Golden Knights (25-15-4), die zum fünften Mal hintereinander gewinnen konnten und so ihre Saison-Bestmarke einstellten.

Daniel Sprong und Carter Rowney waren die Torschützen und John Gibson verbuchte 39 Saves für die Ducks (19-16-7), die zum zweiten Mal in dieser Saison sieben Partien in Folge verloren haben (0-5-2). Schon vom 20. Oktober bis 1. November war ihnen das Gleiche passiert (0-5-2).

Video: VGK@ANA: Pacioretty und Stastny zusammen zum Tor

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich denke, dass sie einfach schneller waren als wir. Das ist Fakt. Aber sie haben sich so präsentiert wie sie sich zuletzt während ihrem Lauf immer präsentiert haben. Sie haben schnell ausgesehen. Sie haben sehr viel ausgeschalten, viele Schüsse geblockt ... Ich hatte nicht wirklich das Gefühl, dass wir heute offensiv viel erreicht haben." - Jets-Trainer Paul Maurice

"Wir gingen mit 7-2-1 in das Spiel. Ich bin immer besorgt um mein Team. Ich denke, dass ein Eishockey-Team jedes Spiel immer besser werden sollte. Und heute waren wir irgendwie nur Zuschauer." -- Blue Jackets coach John Tortorella

Video: NSH@DET: Vanek mit Tor im 1.000. Spiel der Karriere

"Du weißt nie, wann es wieder soweit sein wird, also musst du alles geben. Auf diesem Niveau bestehen zu können, egal zu welchem Zeitpunkt der Karriere, ist natürlich etwas Besonderes." - Hurricanes-Stürmer Greg McKegg

"Wir waren grausam von Beginn an bis zum Ende. Unser Torhüter war fantastisch und wir hatten drei oder vier Jungs, die bereit waren zu spielen, aber wir hatten 15, die es nicht waren und das kann in dieser Liga so niemals funktionieren." - Nashville-Trainer Peter Laviolette

"Es war großartig. Ich habe als Kind in Österreich davon geträumt, ein Spiel in der NHL zu bestreiten und jetzt habe ich 1.000. Ich habe ein Tor gemacht und wir haben gewonnen. Ich hatte viele Freunde und Familie hier. Es war perfekt." - Red Wings-Stürmer Thomas Vanek

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Matt Murray, Pittsburgh Penguins (33 Saves, Shutout)
2nd Star: Tyler Seguin, Dallas Stars (2 Tore)
3rd Star: Mikko Rantanen, Colorado Avalanche (2 Tore, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.