Skip to main content

3.4. Spiel-Übersicht: "King Henrik" wartet weiter

Lundqvist bleibt bei 449 Siegen - Toews und Kane stellen persönliche Bestmarken auf

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de

Für die New York Rangers gab es gegen die Ottawa Senators nichts zu holen. Damit geht das Warten von "King" Henrik Lundqvist auf seinen 450. NHL-Sieg weiter. Im Duell zweier Central-Division-Teams setzten sich die Chicago Blackhawks mit 4:3 n.P. gegen die St. Louis Blues durch. Die Anaheim Ducks ärgerten Pacific-Division-Spitzenreiter Calgary Flames mit einem 3:1-Sieg.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Lundqvists Warten geht weiter

Die New York Rangers mussten sich den Ottawa Senators mit 1:4 geschlagen geben. Bobby Ryan im Powerplay (13.), Zack Smith in Unterzahl (14.) und Brady Tkachuk in Überzahl (24.) brachten die Senators mit 3:0 in Führung, ehe Lias Andersson mit einem Shorthander für die Rangers verkürzte (25.). Schließlich besorgte Ottawas Brian Gibbons mit dem einzigen Treffer bei Fünf-gegen-Fünf den Endstand (55.).

Damit geht das Warten bei New Yorks Torwart Henrik Lundqvist (27 Saves, 87,1 Prozent Fangquote) weiter: Auch im sechsten Anlauf konnte der 37-jährige Schwede die Schallmauer von 450 Siegen nicht durchbrechen. Sein Gegenüber Anders Nilsson stoppte ebenfalls 27 Schüsse (96,4 Prozent Fangquote).

Video: OTT@NYR: Smith baut per Unterzahltor die Führung aus

Toews sichert den Extra-Punkt im Penaltyschießen

Die Chicago Blackhawks feierten einen 4:3-Heimsieg n.P. gegen die St. Louis Blues. Jonathan Toews brachte Chiacgo zuerst auf die Anzeigetafel und markierte damit seinen 35. Saison-Treffer (17.), was einen neuen persönlichen Rekord bedeutet. Vladimir Tarasenko glich nur 26 Sekunden nach Wiederbeginn für St. Louis aus (21.). Daraufhin schossen die Blackhawks dank Artem Anisimov (34.) und Patrick Kane (52.) eine Zwei-Tore Führung für die Blackhawks heraus. Der erste Treffer wurde vom Deutschen Dominik Kahun (13:45 Minuten Eiszeit) vorbereitet, der zweite bedeutete Scorerpunkt 107 für Kane - eine neue persönliche Bestmarke.

Die Blues aber gaben sich nicht geschlagen und retteten sich dank David Perron (53., im Powerplay) und Tyler Bozak (60.) in die Verlängerung. Nach einer torlosen Overtime traf Toews als erster und einziger Schütze im Shootout.

Blues-Goalie Jake Allen parierte 35 Schüsse (92,1 Prozent Fangquote), Hawks-Keeper Cam Ward deren 37 (92,5 Prozent). St. Louis ging in den letzten zehn Spielen nur einmal komplett leer aus (7-1-2) und rückte bis auf einen Punkt an die besten Central-Division-Teams Winnipeg Jets und Nashville Predators heran.

Video: STL@CHI:Anisimov lenkt Kahuns Schuss gegen Allen rein

Anaheim ärgert Calgary

Die Anaheim Ducks haben einen 3:1-Achtungserfolg gegen den Pacific-Division-Spitzenreiter Calgary Flames eingefahren. Sam Steel (6.), Max Jones (7.) und Ryan Getzlaf (25.) trafen für die Kalifornier, das einzige Tor für die Gäste aus Kanada markierte Derek Ryan (9.).

Die Goalies Ryan Miller (25 Saves, 96,2 Prozent Fangquote) und David Rittich (29 Saves, 90,6 Prozent) ließen in den letzten 35 Minuten keine Gegentreffer mehr zu. Anaheim ist 3-1-1 in seinen letzten fünf Spielen, Calgary kassierte nach drei Siegen in Serie wieder eine Niederlage.

Video: CGY@ANA: Getzlaf bezwingt Rittich vom Kreis

Aufgeschnappt:

"Es ist Enttäuschend, weil viele Gegentore nicht gefallen wären, wenn wir mit etwas mehr Einsatz gespielt hätten. Nichts gegen Ottawa, aber sie sind nicht wirklich ein starkes Team. Wir hätten einfach besser spielen müssen. Sie haben nach der Führung clever gespielt. Ich weiß auch nicht, ob ich verdiene, zu spielen. Alexander Georgiev hat gut gespielt und Partien gewonnen. Das gelingt mir momentan nicht. Ich bekomme das seit Monaten nicht hin." - Henrik Lundqvist, Torwart New York Rangers

"Wir haben heute nichts zu Stande gebracht. Es war eine peinliche Leistung. Ich weiß nicht, ob wir das Spiel auf die leichte Schulter genommen haben, aber mit diesem Einsatz hast du nichts anderes verdient." - Kevin Shattenkirk, Verteidiger New York Rangers

"Es steht viel auf dem Spiel, aber wir haben einen Playoff-Platz sicher und es ist schwer, solche Begegnungen zu bestreiten. Du spielst gegen ein Team für das es um nichts mehr geht und das kann schwer werden. Es bedarf viel mentaler Stärke, um bereit zu sein." - Craig Berube, Trainer St. Louis Blues

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Ryan Miller, Anaheim Ducks (25 Saves, 96,2 Prozent Fangquote)
2nd Star: Patrick Kane, Chicago Blackhawks, (ein Tor, ein Assist)
3rd Star: Brady Tkachuk, Ottawa Senators (ein Tor, ein Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.