Skip to main content

31.10. Spiel-Übersicht: Grabner trifft gegen Vegas

Österreicher erzielt Endstand bei Rangers-Sieg gegen Golden Knights; Jets entführen Punkte aus dem Xcel Energy Center

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Die Vegas Golden Knights haben einen schweren Stand im Big Apple. Einen Tag nach der Niederlage gegen die New York Islanders am Montag, erlitt das NHL Expansion Team im Madison Square Garden eine 6:4 Niederlage gegen die New York Rangers.

Als die Golden Knights ihren Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen hatten, bugsierte der Österreicher MIchael Grabner das Spielgerät zum 6:4 Endstand für die Rangers ins verwaiste Vegas-Gehäuse. Für den Villacher war dies der bereits vierte Torerfolg in der laufenden Spielzeit.

Und das geschah in der vergangenen Nacht in der NHL:

Grabner besiegelt Rangers-Sieg gegen Golden Knights

Grabners Rangers fügten Vegas im Madison Square Garden die zweite Niederlage in zwei Tagen zu. Mit 6:4 gewann die Traditionsmannschaft aus Manhattan gegen das Expansion Team aus dem Wüstenstaat. Zunächst sah alles danach aus, dass die Golden Knights ihrem prächtigen Saisonstart drei weitere Zähler hinzufügen können. Zum zweiten Pausengang führte Vegas durch Tore von Oscar Lindberg, Reilly Smith (2) und David Perron vermeintlich sicher mit 4:2, doch New York drehte im Schlussdrittel mächtig auf und riss die Partie mit vier Treffern an sich.

Chris Kreider, Pavel Buchnevich, Mika Zibanejad und Grabner trafen im dritten Spielabschnitt für New York. Heim-Keeper Henrik Lundqvist erreichte mit 30 Saves seinen 408. Sieg in der NHL und kletterte an Glenn Hall vorbei auf den neunten Platz in der historischen Bestenliste. Ihm gegenüber stand ein NHL-Debütant: Maxime Lagace, der als vierter Goalie der Vegas-Franchise in die Saison startete, rückte aufgrund der Verletzungen von Marc-Andre Fleury, Malcolm Subban und Oscar Dansk in die Startformation. Lagace parierte 32 Schüsse.

Video: VGK@NYR: Zibanejad nutzt Powerplay zum Tor

Red Wings fügen Coyotes nächste Niederlage zu

Auch die Detroit Red Wings hatten am Dienstag kein Erbarmen mit den Arizona Coyotes, die in der neuen Saison erst einen Sieg einfahren konnten. In der Little Caesars Arena gewannen die Red Wings mit 5:3 gegen Arizona. Vom Start weg stellten die Red Wings klar, wer Herr im Hause ist. Detroits Stürmer Gustav Nyquist und Luke Glendening gaben die Marschroute mit Toren in der zweiten und dritten Spielminute deutlich vor.

In der Folgezeit gab es auf beiden Seiten etliche Einschusschancen und Detroit erhöhte die Führung zum Ende des zweiten Spielabschnitts auf 4:1. Zwar kämpften sich die Gäste aus Arizona tapfer in die Partie zurück und kamen durch Clayton Kellers Treffer nach 56:43 gespielten Minuten auf 4:3 ran, doch Red Wings Darren Helm erwies sich als Spielverderber. 1:22 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit markierte Helm das Empty-Net-Tor zum 5:3 Endstand. Arizonas Keeper Scott Wedgewood machte 35 Saves und Jimmy Howard, der das Tor der Red Wings hütete, wehrte 30 Schüsse ab.

Video: ARI@DET: Mantha fälscht Athanasious Pass ab

Hellebuyck verdirbt Wild die Laune
Connor Hellebuyck machte beim 2:1 Sieg seiner Winnipeg Jets im Xcel Energy Center 28 Saves gegen die Minnesota Wild. Der Jets-Torhüter verbesserte seine nahezu makellose Bilanz auf 6-0-1 bei einem Gegentorschnitt von 1,91 und einer Fangquote von 94 Prozent.

Kyle Connor und Nikolaj Ehlers erzielten die Tore für die Jets während die Offensive der Hausherren über weite Strecken des Spiels blass blieb. Nach 5:36 Minuten im Schlussdrittel legte der Schweizer Nino Niederreiter seinem Teamkollegen Luke Kunin den Ehrentreffer für die Wild auf. Niederreiter, der zuletzt wegen einer Knöchelverletzung sechs Spiele pausieren musste, erhielt 14:09 Minuten Eiszeit.    

Video: Kunin nutzt Niederreiters Vorlage

Stimmenfang / Aufgeschnappt
"Das war ein großartiger Sieg für uns. Sicherlich wird er uns dabei helfen, uns gut zu fühlen. Wir werden morgen gerne in die Arbeit gehen und uns auf Donnerstag vorbereiten." - Kevin Shattenkirk, Verteidiger der New York Rangers

"Ich nehme einfach die Erfahrung mit. Mir bereitet das alles sehr viel Spaß. Ich wünschte, wir hätten heute gewonnen, aber jetzt fokussiere ich mich auf das nächste Spiel. Dann werden wir hoffentlich wieder auf die Siegerstraße zurückkehren." - Maxime Lagace, Torhüter der Vegas Golden Knights

Die Three Stars des Abends:
1st Star: Mika Zibanejad, New York Rangers
2nd Star: Connor Hellebuyck, Winnipeg Jets
3rd Star: Mats Zuccarello, New York Rangers

Mehr anzeigen