Skip to main content

31.1. Spiel-Übersicht: Premieren-Tore für Leafs

Abdelkader mit zwei Toren im Penaltyschießen - Sharks hängen ohne Thornton durch

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Die Toronto Maple Leafs feierten einen 5:0-Kantersieg gegen die New York Islanders und hatten mit Travis Dermott und Justin Holl gleich zwei Rookies in ihren Reihen, die ihren ersten NHL-Treffer erzielten. In einem Low-Scoring-Game setzten sich die Detroit Red Wings mit 2:1 n.P. gegen die San Jose Sharks durch. Außerdem drehten die Washington Capitals nach der ersten Pause auf und besiegten dadurch die Philadelphia Flyers mit 5:3.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Zwei Premierentreffer und ein starker Andersen

Die Toronto Maple Leafs bestätigten ihre gute Form im Heimspiel gegen die New York Islanders, fegten den Gegner im Air Canada Centre mit 5:0 vom Eis und feierten so den dritten Sieg in Serie. Mit Goalie Thomas Greiss (45 Saves, 90 Prozent Fangquote) und Verteidiger Dennis Seidenberg (zweite Reihe neben Adam Pelech, 20:34 Minuten Eiszeit, -1) fanden sich zwei Deutsche in der Aufstellung der Isles wieder. Die Gäste aus Brooklyn erlebten jedoch einen Albtraum-Start durch ein Eigentor von Matthew Barzal - der Treffer wurde Kasperi Kapanen gutgeschrieben (6.). Danach bauten die Leafs ihre Führung durch Auston Matthews (14.) und Mitchell Marner (31.) aus, ehe die beiden Rookie-Verteidiger Travis Dermott (39.) und Justin Holl (44.) ihr jeweils erstes NHL-Tor erzielten. Für Holl war es gar der erste Treffer im ersten NHL-Spiel überhaupt. Torontos Torwart Frederik Andersen tütete mit 28 Paraden seinen vierten Saison- und 14. Karriere-Shutout ein.

Video: NYI@TOR: Andersen stoppt Tavares mit Fanghand

Abdelkader erlöst Detroit als 13. Shootout-Schütze

In der Little Caesars Arena in Motor City gab es einen 2:1-Sieg n.P für die Detroit Red Wings gegen die San Jose Sharks zu sehen. Nach zwei torlosen Dritteln brach Trevor Daley den Bann für Detroit (47.), ehe Kevin Labanc in seinem 100. NHL-Spiel für San Jose ausglich (56.). Im späteren Penaltyschießen zeigten sich beide Teams dann deutlich torfreudiger: Mit Gustav Nyquist, Andreas Athanasiou und Tomas Tatar für die Red Wings sowie Joe Pavelski, Logan Couture und Chris Tierney für die Sharks zeigten sich je drei Schützen erfolgreich. Die Entscheidung zu Gunsten von Detroit fiel dann in der siebten Shutout-Runde, wo erneut Abdelkader Martin Jones (43 Saves, 97,7 Prozent Fangquote) überwand, während Tomas Hertl an Petr Mrazek (30 Saves, 96,8 Prozent) scheiterte. Für San Jose war es die vierte Niederlage in Folge und die dritte seit der Verletzung von Center Joe Thornton (Kreuzband-OP). Der Schweizer Timo Meier (17:02 Minuten Eiszeit) spielte in einer Reihe mit Couture und Labanc.

Video: SJS@DET: Abdelkader mit Rückhand zum Shootout-Sieg

Washington taut im zweiten Drittel auf

Dank einer Leistungsexplosion im zweiten Drittel setzten sich die Washington Capitals in der Capital One Arena mit 5:3 gegen die Philadelphia Flyers durch. Den besseren Start erwischte Philadelphia, das mit Nolan Patrick (2.) und Travis Konecny (8.) schon rasch mit 2:0 führte. Binnen 47 Sekunden aber glich Chandler Stephenson mit einem Doppelschlag für Washington aus. Andre Burakovsky (35.), T.J. Oshie (46.) und Devante Smith-Pelly (50.) sorgten gar für fünf unbeantwortete Caps-Tore am Stück, ehe Jakub Voracek noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieb (51.). Für die Flyers spielte der Österreicher Michael Raffl (12:36 Minuten Eiszeit, -2) in einer Reihe mit Jordan Weal und Valtteri Filppula. Nach fünf Gegentreffern war der Abend für Philadelphias Torwart Michal Neuvirth (15 Saves, 75 Prozent Fangquote) beendet, sodass Backup Alex Lyon (fünf Saves) zu seinem NHL-Debüt kam. Für die Capitals zeigte Braden Holtby 27 Paraden (90 Prozent Fangquote).

Video: PHI@WSH: Stephenson trifft in 47 Sekunden doppelt

Aufgeschnappt:

"Das ist gut für diese Jungs. So oft passiert es nicht, dass du dein erstes NHL-Tor erzielst, nur ein Mal. Es ist großartig, wenn dein Vater anwesend ist, wie es der von Travis es war, um es zu erleben, In der Drittelpause habe ich ein paar Tränen gesehen, was auch wunderbar mit anzusehen war. Es ist nicht nur eine individuelle Leistung, sondern eine der ganzen Familie. Sie sollten also stolz sein." - Mike Babcock, Trainer Toronto Maple Leafs

"Es ist verrückt, dass er hier war und dass ich nach dem Spiel zu ihm nach oben zeigen konnte, um ihn wissen zu lassen, dass das Tor für ihn war." - Travis Dermott, Verteidiger Toronto Maple Leafs über seinen Vater Jim, der im Publikum saß

"Wir haben jetzt drei Partien ohne Thornton gespielt, alle drei verloren und nur einen Punkt geholt. Das muss jetzt aufhören. Er ist ein großartiger Spieler, aber wir müssen einen Weg finden, auch ohne ihn zu gewinnen." - Logan Couture, Stürmer San Jose Sharks

Die Three Stars des Abends:

1st Star: Chandler Stephensen, Washington Capitals (zwei Tore)
2nd Star: Travis Dermott, Team (ein Tor, ein Assist)
3rd Star: Justin Holl, Toronto Maple Leafs (ein Tor)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.