Skip to main content

3.02. Spiel-Übersicht: Shutouts für drei Teams

Los Angeles, Winnipeg und St. Louis bleiben ohne Gegentor, Boston sammelt weiter fleißig Punkte

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die Los Angeles Kings, Winnipeg Jets, und St. Louis Blues bleiben ohne Gegentreffer, die Calgary Flames und die Ottawa Senators nutzen die Verlängerung und das Penaltyschießen und die Boston Bruins punkten zum 20. Mal in 21 Partien.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Shutout für Kings

Die Los Angeles Kings behielten mit einem 6:0-Heimsieg gegen die Arizona Coyotes eine weiße Weste. Die Torschützen waren Alex Iafallo, Trevor Lewis, Adrian Kempe, Jake Muzzin, Anze Kopitar und Dustin Brown. Muzzin steuerte noch zwei Assists bei. Torwart Darcy Kuemper holte mit 27 Saves seinen zweiten Shutout in Folge und den dritten in dieser Saison. Kopitar erzielte sein 275. Tor, für die Kings trafen in der Geschichte nur vier Spieler öfter. Der Slowene traf zum neunten Mal in seiner Karriere mindestens 20 Mal in einer Saison.

Video: ARI@LAK: Lewis zieht in Unterzahl alleine los

Jets zu Null gegen Avs

Die Winnipeg Jets gewannen ihr Heimspiel gegen die Colorado Avalanche souverän mit 3:0. Torwart Connor Hellebuyck stoppte alle 25 Schüsse der Avalanche. Die Tore machten Patrik Laine, Jack Roslovic und Nikolaj Ehlers, der kurz vor der Schlusssirene das leere Tor nutzte. Es war Hellebuycks fünfter Shutout der Saison, ein persönlicher Rekord und die beste Leistung eines Torwarts in der Franchise-Geschichte (gemeinsam mit Ondrej Pavelec).

Video: COL@WPG: Laine schlägt Varlamov im Powerplay

Bruins erneut erfolgreich

Die Boston Bruins fuhren gegen die Toronto Maple Leafs einen 4:1-Heimsieg ein und punkteten damit zum 20. Mal in den letzten 21 Spielen (16-1-4). Patrice Bergeron brachte die Bruins früh in Führung, ehe Mitchell Marner ausglich. David Pastrnak. Torey Krug und Tim Schaller entschieden das Spiel. Torwart Tuukka Rask holte in seinem 20. Spiel in Folge mindestens einen Punkt und Kapitän Zdeno Chara bestritt sein 1400. NHL-Spiel.

Video: TOR@BOS: Krug überwindet Andersen in Überzahl

Niemi stoppt die Ducks

Die Montreal Canadiens holten mit einem 5:2 gegen die Anaheim Ducks im eigenen Stadion zwei Punkte. Ausschlaggebend war dabei auch ihr Torwart Antti Niemi, der 43 Saves lieferte. Sein Gegenüber Ryan Miller wurde nach drei frühen Toren durch Logan Shaw, Joe Morrow und David Schlemko von dem Schweizer Schlussmann Reto Berra ersetzt, der danach 20 Schüsse stoppte. Jeff Petry steuerte die anderen beiden Tore der Canadiens bei, für die Ducks trafen Rickard Rakell und Corey Perry. Perry ist nach Teemu Selanne und Paul Kariya der dritte Spieler in der Geschichte der Ducks, der 100 Powerplay-Tore erzielte. Canadiens Stürmer Jonathan Drouin verließ das Spiel, nachdem er von einem Schuss an den Rippen getroffen wurde.

Video: ANA@MTL: Petry verwertet Paciorettys Pass zum PP-Tor

 Flyers kassieren im Penaltyschießen die vierte Niederlage

Die Ottawa Senators feierten gegen die Philadelphia Flyers einen 4:3-Auswärtssieg nach Penaltyschießen. Die Senators gingen im ersten Drittel durch Matt Duchene und Derick Brassard in Führung, ehe Sean Couturier den Anschluss erzielte. Christopher DiDomenico sorgte für das 3:1, doch Scott Laughton und Nolan Patrick glichen im Schlussabschnitt aus. Patrick traf drei Sekunden vor Ende des Spiels. Im Penaltyschießen machte Mike Hoffman als einziger Torschütze für die Senators alles klar.

 Wild gehen in Dallas unter

Die Minnesota Wild unterlagen den Dallas Stars mit 6:1. Jason Zucker machte im dritten Drittel den einzigen Treffer der Wild, für die Stars trafen Mattias Janmark, Stephen Johns, Jamie Benn, Tyler Seguin, Alexander Radulov und Dan Hamhuis. Seguin bereitete außerdem zwei Tore vor. Seguin erzielte zum fünften Mal in Folge 25 Tore in einer Saison, dies gelang bei den Stars zuvor nur Mike Modano.

 

[Ähnliches: Minnesota hat wieder alle Mann an Bord]

 

Blues holen knappen Sieg

Die St. Louis Blues entführten mit einem 1:0 zwei Punkte aus dem KeyBank Center der Buffalo Sabres. Torwart Carter Hutton verdiente sich mit 27 Saves seinen dritten Shutout der Saison und den elften seiner Karriere. Das einzige Tor erzielte Carl Gunnarson 5:41 Minuten vor Ende der Partie.

Huberdeau schießt Panthers zum Sieg

Die Florida Panthers gewannen auf heimischem Eis durch ein spätes Tor von Jonathan Huberdeau 3:2 gegen die Detroit Red Wings. Aaron Ekblad und Aleksander Barkov brachten Florida zwei Mal in Führung, Danny DeKeyser glich zwei Mal aus. Huberdeau entschied das Spiel erst neun Sekunden vor Spielende.

Video: DET@FLA: Ekblad bezwingt Mrazek mit der Rückhand

Devils gewinnen durch starke Defensive

Die New Jersey Devils holten gegen die Pittsburgh Penguins einen 3:1-Heimsieg. Travis Zajac traf doppelt, Blake Coleman steuerte das dritte Tor bei und Evgeni Malkin war der einzige erfolgreiche Stürmer der Penguins. Die Devils ließen nur 15 Torschüsse zu. Für Malkin war es das 15. Tor in den letzten zwölf Partien. Mit seinem 357. Tor wurde er außerdem der siebtbeste russische Torjäger in der NHL-Geschichte.

Islanders drehen Spiel gegen Blue Jackets

Die Columbus Blue Jackets unterlagen den New York Islanders auswärts 4:3. Zu Beginn des dritten Drittels führten die Blue Jackets durch Josh Anderson, Cam Atkinson und Nick Foligno 3:2. Nick Leddy und Josh Bailey hatten die Islanders zwischenzeitlich 2:1 in Führung gebracht. Im Schlussabschnitt drehten Jordan Eberle und Brock Nelson die Partie. Torwart Jaroslav Halak machte 46 Saves für die Islanders.

Video: CBJ@NYI: Foligno vollendet Alleingang mit Rückhand

Fiala trifft bei Sieg doppelt

Die Nashville Predators gewannen im eigenen Stadion 5:2 gegen die New York Rangers. Der Schweizer Stürmer Kevin Fiala steuerte zwei Tore bei, die übrigen Treffer der Predators kamen von P.K. Subban, Colton Sissons und Viktor Arvidsson. Für die Rangers trafen J.T. Miller und Mika Zibanejad. Subban erreichte zum fünften Mal in Folge 40 Punkte in einer Saison und Mats Zuccarello machte mit einem Assist den 300. Punkt seiner Karriere.

Video: NYR@NSH: Smith stiehlt und legt Fiala ein Tor auf

Kucherov holt 300. Punkt

Nikita Kucherov erzielte bei einem 4:2 Sieg seiner Tampa Bay Lightning bei den Vancouver Canucks mit seinem zweiten Assist den 300. Punkt seiner NHL-Karriere. Er bereitete die Tore von Chris Kunitz und Victor Hedman vor, außerdem trafen Yanni Gourde und Cory Conacher. Für die Canucks machte Rookie Brock Boeser sein 25. Tor der Saison, vor ihm schafften das nur vier andere Rookies der Kanadier. Der Österreicher Thomas Vanek machte sein 15. Tor, eine Marke, die er bisher in jeder Saison knackte. Henrik Sedin bestritt sein 1300. NHL-Spiel. Für Hedman war es das 72. Tor seiner Karriere, kein Verteidiger erzielte je mehr für die Lightning.

Flames beenden Niederlagenserie in Verlängerung

Die Calgary Flames holten sich in ihrem Scotiabank Saddledome nach Verlängerung einen 4:3-Sieg gegen die Chicago Blackhawks. Nick Schmaltz und Vinnie Hinostroza brachten die Blackhawks in Führung, bevor Matt Stajan und Johnny Gaudreau ausglichen. Anthony Duclair brachte die Blackhawks erneut in Front und Michael Frolik rettete die Flames in die Verlängerung. Sean Monahan brauchte dann nur 59 Sekunden, um das Spiel zu entscheiden. Monahan ist der jüngste Spieler der NHL-Geschichte mit 10 Toren in der Verlängerung, nur fünf Spieler in der Geschichte der Flames sammelten mehr Siegtore.

Video: CHI@CGY: Monahan trifft eiskalt in der Overtime

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Die Mannschaft spielt vor mir wirklich gut. Das tun sie jeden Abend, das sieht man. Die Jungs haben einige Blessuren, das bedeutet, sie blocken Schüsse und machen die richtigen Dinge. Da ziehe ich meinen Hut vor ihnen." - Winnipeg Jets Torwart Connor Hellebuyck

"Ich versuche einfach meinen Job zu machen. Wir haben so ein gutes Team. Ob wir mit der ersten Reihe spielen, oder mit der vierten, die Jungs können Tore schießen. Alle haben super gespielt und mich auf dem Eis gefunden und ich versuche einfach meinen Job zu machen, den Puck auf das Tor zu bringen und das Spiel einfach zu halten." - Nashville Predators Verteidiger P.K. Subban

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Carter Hutton, St. Louis Blues, (27 Saves, Shutout)

2nd Star: Connor Hellebuyck, Winnipeg Jets (25 Saves, Shutout)

3rd Star: Jake Muzzin, Los Angeles Kings (ein Tor, zwei Assists)

 

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.