Skip to main content

28.2. Spiel-Übersicht: Vier Tore für Richardson

Coyotes Stürmer trifft vier Mal, Draisaitl punktet beim Oilers-Sieg, Islanders überzeugen gegen Maple Leafs

von Alexander Gammel @NHLde / NHL.com/de Autor

Am Donnerstag gab es sieben Spiele in der NHL und es wurde spannend. In Columbus, Vegas und Los Angeles gab es keine Entscheidung nach 60 Minuten, die Golden Knights mussten gegen die Panthers gar ins Penaltyschießen. Leon Draisaitl punktete mit einem Assists bei einem Sieg seiner Oilers zum neunten Mal in Folge, doch der Held des Spieltages ist Arizona Coyotes Stürmer Brad Richardson, der die Vancouver Canucks mit vier Toren im Alleingang abschoss. In den beiden Spitzenspielen zwischen den Boston Bruins und den Tamps Bay Lightning, sowie den New York Islanders gegen die Toronto Maple Leafs, behielten die Islanders und die Bruins die Oberhand.

Und das geschah alles in der letzten Nacht in der NHL:

Klarer Sieg für Islanders

Die New York Islanders fuhren gegen die Toronto Maple Leafs einen deutlichen 6:1-Heimsieg ein. Bei Maple Leafs Stürmer John Tavares' Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte erwies sich Islanders Torwart Robin Lehner mit 34 Saves als Spielverderber. Nur Zach Hyman konnte ihn zum 1:0 überwinden (14.), danach blieb Lehner ohne Fehler. Anthony Beauviller glich aus (17.), danach trafen Anders Lee (25.), Casey Cizikas in Unterzahl (34.), Valtteri Filppula (40.), Nick Leddy (41.) und Brock Nelson (49.) für die Islanders. Die Islanders liegen damit zwei Punkte vor den Washington Capitals, auf die sie am Freitag treffen, auf dem ersten Platz der Metropolitan Division.

Video: TOR@NYI: Cizikas trifft mit einem Mann weniger am Eis

Sieg nach Verlängerung für Columbus

Die Columbus Blue Jackets holten zu Hause mit einem 4:3 nach Verlängerung gegen die Philadelphia Flyers zwei Punkte und eroberten damit den dritten Platz der Metropolitan Division zurück. Jakub Voracek brachte die Gäste in Überzahl in Führung (4.), Oliver Bjorkstrand glich aus (11.), doch Travis Sanheim holte die Führung noch im ersten Drittel zurück (19.). Im zweiten Drittel glich Artemi Panarin aus (28.) und Scott Harrington besorgte im Schlussabschnitt die erste Führung der Hausherren (45.). Sanheim traf erneut und glich damit aus (44.). Die Partie ging in die Verlängerung. 33 Sekunden vor dem Ende beförderte sich Seth Jones mit dem entscheidenden Tor für die Blues Jackets zum Helden des Abends.

Boston beendet die Siegesserie der Lightning

Die Boston Bruins brachten den Tampa Bay Lightning mit einem 4:1-Heimsieg die erste Niederlage in elf Spielen bei. Dabei punkteten die Bruins im 15. Spiel in Folge. Die Lightning hatten ebenfalls eine Serie von 14 Spielen mit mindestens einem Punkt. Es war das erste Spiel der NHL-Geschichte zwischen zwei Teams mit einer so langen Erfolgsserie. Die Bruins nahmen Lightning-Torwart Louis Domingue im ersten Drittel mit 17:4 Torschüssen unter Dauerbeschuss. Der hielt seinen Kasten aber sauber. Im zweiten Drittel traf Jake DeBrusk im Powerplay zum 1:0 (29.). Im Schlussabschnitt kam es zur entscheidenden Phase, denn die Bruins trafen drei Mal in 88 Sekunden. Noel Acciari (52.), Patrice Bergeron (53.) und Brad Marchand (54.) bezwangen Domingue schließlich. Für die Lightning betrieb nur noch Anthony Cirelli Ergebniskosmetik (54.).

Video: TBL@BOS: Bruins mit drei Toren in 1:28 Minuten

Edmonton verpasst Ottawa die sechste Niederlage in Folge

Edmonton Oilers Torwart Mikko Koskinen verhalf seinem Team mit 35 Saves zu einem 4:2-Sieg bei den Ottawa Senators. Senators Stürmer Chris Tierney beendete eine Serie von 18 Spielen ohne Tor (14.). Im zweiten Drittel übernahmen die Oilers aber durch Connor McDavid (27.) und Sam Gagner (39.) das Kommando. Im Schlussabschnitt baute Colby Cave die Führung aus (42.). Mark Borowiecki brachte Ottawa wieder heran (48.), doch Zack Kassian setzte auf Vorlage von Leon Draisaitl den Schlusspunkt. Die Oilers liegen damit sieben Punkte hinter den Colorado Avalanche, die die zweite Wildcard der Western Conference halten.

Richardson schießt die Canucks aus der Halle

Die Arizona Coyotes schlugen die Vancouver Canucks zu Hause mit 5:2. Mann des Spiels war eindeutig Coyotes-Stürmer Brad Richardson, der vier Mal traf. Er besorgte die erste Führung des Spiels (12.) und eroberte nach Tanner Pearsons Ausgleich (15.) die Führung zurück (15.). Im zweiten Drittel erhöhte er auf 3:1 (32.) und Alex Galchenyuk trug sich in Überzahl in die Torschützenliste der Coyotes ein (38.). Antoine Roussel ließ die Canucks nochmal kurz hoffen (47.), doch Richardson machte schnell klar, wer in Arizona das Sagen hat (49.). Es war Richardsons erstes Spiel mit vier Toren. Damit brachte er den Coyotes den fünften Sieg in Folge ein. Sie liegen nur noch einen Punkt hinter einer Wildcard. Vinnie Hinostroza und Richard Panik sammelten bei Richardsons Toren je drei Assists.

Video: VAN@ARI: Richardson führt Coyotes mit vier Toren an

Sieg nach Penaltyschießen für Vegas

Die Vegas Golden Knights gewannen ein enges Heimspiel gegen die Florida Panthers mit 6:5 nach Penaltyschießen. Nach Paul Stastnys Tor zur Führung (4.), drehte Mike Hoffman das Spiel mit einem Doppelpack im Powerplay (15. und 19.). Aaron Ekblad erhöhte 28 Sekunden später auf 3:1. Im Mitteldrittel übernahmen die Golden Knights die Führung wieder durch Reilly Smith (28.), Jon Merrill (35.) und Colin Miller (37.), doch Aleksander Barkov glich noch vor der Pause aus (40.). Jonathan Huberdeau, der zuvor drei Tore vorbereitet hatte, brachte die Panthers erneut in Führung (44.), aber Smith erzwang die Verlängerung (56.). Nach fünf Minuten ohne Tor ging es ins Penaltyschießen, in dem Shea Theodore als einziger Torschütze die Entscheidung für die Gastgeber brachte.

Hintz bringt Dallas den Sieg in Verlängerung

Die Dallas Stars waren bei den Los Angeles Kings mit 4:3 nach Verlängerung erfolgreich. Anze Kopitar eröffnete das Spiel mit einem Tor für die Kings (8.) und Brendan Leipsic erhöhte in Überzahl auf 2:0 (14.). Tyler Seguin besorgte noch im ersten Drittel den Anschluss für die Stars (15.) und Mattias Janmark glich aus (27.). Kopitar brachte die Kings erneut in Führung (32.). Im letzten Drittel dann der erneute Ausgleich durch Radek Faksa (50.). In der Verlängerung sicherte Roop Hintz den Stars mit seinem fünften Tor der Saison den zweiten Punkt.

Video: DAL@LAK: Hintz verwertet Nachschuss in OT zum Sieg

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich kann es noch gar nicht glauben. Das war einer der coolsten Momente meines Lebens. An dieses Spiel werde ich mich lange erinnern. Es ist nur ein normales Saisonspiel, aber wie wir aufgetreten sind und gespielt haben, das war genial. Das ist unser Team." - New York Islanders Torwart Robin Lehner

"Richardson hat großartig gespielt. Seit ich hier als Trainer übernommen habe, ist er wahrscheinlich der Spieler, auf den ich mich am meisten verlassen kann, egal ob auf oder neben dem Eis. Wenn wir unkonzentriert werden, ist er derjenige, der das Team wieder beruhigt." - Arizona Coyotes Trainer Rick Tocchet

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Brad Richardson, Arizona Coyotes (4 Tore)
2nd Star: Robin Lehner, New York Islanders (34 Saves)
3rd Star: Jonathan Huberdeau, Florida Panthers (1 Tor, 3 Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.