Skip to main content

28.11. Spiel-Übersicht: Starkes Matthews-Comeback

Drei Punkte für Leafs in Rückkehr, Crosby-Hattrick reicht nicht für Punkte und MacKinnon glänzt mit vier Scorerpunkten

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Die NHL hat einen ihrer Superstars zurück: Auston Matthews gab sein Comeback für die Toronto Maple Leafs und schwang sich mit zwei Toren und einer Vorlage direkt zum Matchwinner gegen die San Jose Sharks auf. Die Detroit Red Wings verspielten gegen die St. Louis Blues zwar eine Drei-Tore-Führung, verließen das Eis am Ende aber trotzdem als Sieger. Ein ähnliches Schicksal ereilte auch die Colorado Avalanche gegen Pittsburgh. Hier gab es für Penguins-Center Sidney Crosby am Ende trotz eines Hattricks nichts zu jubeln.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Bertuzzi bringt Detroit den Sieg
Die Detroit Red Wings setzten sich in der heimischen Little Caesars Arena mit 4:3 gegen die St. Louis Blues durch. Nach einem torlosen Anfangsdrittel legte Detroit im zweiten Abschnitt los wie die Feuerwehr: Der Österreicher Thomas Vanek (25.), Andreas Athanasiou (28.) und Tyler Bertuzzi (32.) sorgten für drei Tore am Stück. Mit zwei Powerplay-Treffern durch David Perron (34.) und Vladimir Tarasenko (36.) aber meldete sich St. Louis zurück. Im dritten Durchgang gelang den Blues der Ausgleich durch Perron (49.), doch auch Bertuzzi avancierte zum Doppelpacker und erzielte den Siegtreffer (54.). Vanek erlebte mit einem Tor und einem Assist seine erste Multi-Punkte-Nacht in der laufenden Saison.

Video: STL@DET: Vanek nutzt Nyquists Vorlage in der Mitte

Doppelter Ritchie lässt Anaheim in Florida jubeln
Die Florida Panthers mussten sich im BB&T Center den Anaheim Ducks mit 2:3 geschlagen geben. Josh Manson traf nach nur 15 Sekunden für Anaheim. Er ist damit schon der achte Spieler in der laufenden Saison, der in den ersten 20 Sekunden einer NHL-Partie traf und bereits der Vierte im Monat November. Im zweiten Abschnitt drehte Florida dank Aaron Ekblad (24.) und Evgenii Dadonov (30.) die Partie, ehe Nick Ritchie erneut ausglich. Im dritten Durchgang dann die Entscheidung zu Gunsten der Ducks: Ritchie kürte sich mit seinem zweiten Tor an diesem Abend zum Matchwinner und stellte auf 3:2 (59.). Panthers-Torwart James Reimer zeigte 22 Saves (88,0 Prozent Fangquote), sein Gegenüber John Gibson glänzte mit 42 Paraden (95,5 Prozent Fangquote).

Video: ANA@FLA: Ritchie trifft spät, Ducks' Mütter feiern

Matthews lässt es beim Comeback krachen
Die Toronto Maple Leafs schlugen die San Jose Sharks in der Scotiabank Arena mit 5:3. Dabei gab Torontos Superstar Auston Matthews sein Comeback, nachdem er 14 Spiele wegen einer Schulterverletzung verpasst hatte und meldete sich eindrucksvoll mit drei Scorerpunkten (zwei Tore, ein Assist) zurück. Schon an den ersten beiden Maple-Leafs-Toren war der Rekonvaleszent direkt beteiligt: Erst legte er im Powerplay für John Tavares auf (4.), dann traf er selbst in Überzahl (12.). Dazwischen war Tomas Hertl für San Jose erfolgreich (11.). Kurz vor der ersten Pause gelang Tavares der zweite Treffer an diesem Abend (20.). Im weiteren Verlauf legte Ex-Shark Patrick Marleau nach (22.), ehe Gäste-Kapitän Joe Pavelski mit seinem elften Tor im Monat November verkürzte (25.). Beide Tore im Mitteldrittel fielen im jeweils bärenstarken Powerplay (Toronto 3/4, San Jose 2/3). Im Schlussdrittel schraubten Matthews (51.) und Melker Karlsson (59.) den Spielstand noch auf 5:3. Für die Maple Leafs war es der dritte Sieg in Serie, die Sharks sind auf ihrem Roadtrip dagegen noch sieglos (0-2-1). Der Schweizer Timo Meier kam wegen einer unbekannten Verletzung nicht für die Sharks zum Einsatz.

Video: SJS@TOR: Matthews trifft im Powerplay bei Comeback

Seguin bucht den Extra-Punkt in der Overtime
Im Scotiabank Saddledome wurde der Sieger erst in der Overtime gefunden: Die Dallas Stars gewannen dank Tyler Seguin mit 4:3 n.V. bei den Calgary Flames. Die Gäste aus Texas gingen jeweils durch Jason Spezza (1.) und Jamie Benn (39.) in Führung. Calgary konnte erst dank Garnet Hathaway ausgleichen (17.) und stellte danach binnen 70 Sekunden durch Johnny Gaudreau (50.) und Mark Giordano (51.) auf 3:2. Gavin Bayreuther (54.) aber rettete Dallas in die Verlängerung (54.), wo schließlich Tyler Seguin die Entscheidung zu Gunsten der Stars nach nur 24 Sekunden herbeiführte (61.).

Video: DAL@CGY: Seguin erzielt Siegtor in der Overtime

MacKinnon macht Crosby-Hattrick vergessen
Ein furioses Neun-Tore-Spiel lieferten sich die Colorado Avalanche und Pittsburgh Penguins beim 6:3 im Pepsi Center. Die Hausherren aus Denver lagen dank Samuel Girard (12.), Erik Johnson (26.) und Colin Wilson (28.) bereits mit 3:0 in Führung, ehe Superstar Sidney Crosby ein Hattrick für Pittsburgh gelang (40., 40., 45.). Doch Avalanche-Stürmer Nathan MacKinnon, der zuvor schon zwei Treffer aufgelegt hatte, stahl ihm noch die Show: Erst assistierte MacKinnon beim Tor von Gabriel Landeskog (51.) und traf dann selbst ins leere Tor (60.). Carl Soderberg stellte schlussendlich gar noch auf 6:3 für Colorado (60.), die ihren sechsten Sieg in Serie einfahren konnten. Der deutsche Avalanche-Goalie Philipp Grubauer verbuchte 22 Saves (88,0 Prozent Fangquote). Pittsburghs Tristan Jarry kam auf 20 Paraden (80,0 Prozent).

Video: PIT@COL: Girard nutzt schöne Vorlage von Rantanen

Aufgeschnappt:

"Nach dem ersten Drittel habe ich mich schrecklich und nach dem zweiten nicht so gut gefühlt. Erst im dritten Drittel habe ich die Beine besser bewegt und konnte da draußen mehr skaten. Das habe ich für das erste Spiel auch so erwartet. Es ist schwer, in die Spiel-Form zu kommen, wenn du lange Zeit nur trainiert hast." - Austom Matthews, Stürmer Toronto Maple Leafs zu seinem Comeback

"Seine Fähigkeiten sind kein Geheimnis. Schon in den letzten Tagen war er stark im Training. Er hat sich gut gefühlt und wusste, dass seine Rückkehr unmittelbar bevorsteht. Du konntest sehen, dass er ein besonderer Spieler ist. Für mich ist es großartig, mit ihm zu spielen, Dinge aufzusaugen und von ihm zu lernen." - John Tavares, Stürmer Toronto Maple Leafs, über die Rückkehr von Auston Matthews

"Es ist ein wichtiger Sieg für uns, weil wir eine Drei-Tore-Führung hergegeben und am Ende trotzdem gewonnen haben. Wir waren schon in der ganzen Saison gut im dritten Drittel und haben es auch heute wieder hinbekommen." - Tyler Bertuzzi, Stürmer Detroit Red Wings

Die Three Stars des Abends:

1st Star: Nathan MacKinnon, Colorado Avalanche (ein Tor, drei Assists)
2nd Star: Auston Matthews, Toronto Maple Leafs (zwei Tore, ein Assist)
3rd Star: Sidney Crosby, Pittsburgh Penguins (drei Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.