Skip to main content

28.1. Spiel-Übersicht: Zwei Außenseiter-Siege

Die Philadelphia Flyers besiegen die Winnipeg Jets und die New Jersey Devils die Pittsburgh Penguins

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Weil sich viele Mannschaften in ihrer von der NHL verordneten Spielpause rund um das All-Star Game befinden, ging der Spielbetrieb am Montag mit zwei Partien verhältnismäßig ruhig los. Für alle vier Teams endete damit ihre neuntägige Unterbrechung seit dem 19. Januar und diese warteten gleich mit zwei Überraschungssiegen auf. 

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Philadelphia baut Siegesserie aus

Carter Hart sorgte mit 31 Saves für den vierten Sieg der Philadelphia Flyers in Folge zum 3:1 gegen die Winnipeg Jets im Wells Fargo Center. Der 20-jährige Rookie, der erst am 18. Dezember sein NHL-Debüt feierte, kommt auf eine Bilanz von 7-5-1 mit einem Gegentorschnitt von 2,53 und 92,2 Prozent in 13 Spielen.

Travis Konecny erzielte ein Tor und bereitete ein weiteres vor und Phil Varone sowie James van Riemsdyk trafen für die Flyers (20-23-6). Es ist die längste Siegesserie von Philadelphia seit sechs gewonnen Spielen vom 16. bis 26. Februar 2018.

Video: WPG@PHI: Varone verwertet den freien Puck

Jack Roslovic markierte den Ehrentreffer für Winnipeg (31-16-2), die ihr zweites Spiel hintereinander verloren und verpassten sich an der Tabellenspitze der Central Division etwas abzusetzen. Laurent Brossoit zeigte 28 Saves.

Varone, der das 1:0 der Flyers in der 10. Minute besorgte, startete die Saison mit Hart bei Lehigh Valley in der American Hockey League. Jets Roslovic beendete seine Torflaute von 22 Spielen als er im Powerplay bei 12:59 Minuten zum 1:1-Ausgleich einnetzte. Konecny besorgte in seinem 200. NHL-Spiel die 2:1-Führung für Philadelphia in der 39. Minute, indem er Andrew MacDonalds Schuss von rechts an Brossoit vorbei ins Netz abfälschte. Van Riemsdyk traf 3:35 vor dem Ende zum Endstand. Es war sein siebtes Tor in den letzten sechs Einsätzen, nachdem er in den ersten 27 Spielen nur sechs Mal getroffen hatte.

Zajac glänzt bei Devils-Sieg in Pittsburgh

Die Pittsburgh Penguins verloren zum vierten Mal in den letzten fünf Spielen und Travis Zajac verbuchte vier Punkte für die siegreichen New Jersey Devils beim 6:3 in der PPG Paints Arena. Zajac markierte ein Tor und drei Assists und Torhüter Keith Kinkaid zeichnete sich durch 37 Saves für New Jersey (19-23-7) aus, die eine Niederlagenserie von drei Spielen beendeten. Die Devils haben alle drei Spiele gegen die Penguins in dieser Saison gewonnen und können in den letzten sieben Duellen gegeneinander eine Bilanz von 6-0-1 vorweisen.

Matt Murray zeigte 26 Saves für Pittsburgh (26-17-6), die nur ein Spiel der zurückliegenden fünf gewinnen konnten (1-4-0), nachdem sie zuvor in zehn von elf siegreich waren. Murray verlor zum zweiten Mal in zwölf Starts seit seiner Rückkehr von einer Verletzung, die ihn neun Spiele außer Gefecht setzte. Die Penguins, die mindestens vier Gegentore in fünf ihrer letzten sechs Auftritte hinnehmen mussten, konnten fünf Überzahlspiele nicht verwerten und ließen ein Unterzahltor zu.

Video: NJD@PIT: Boyle trifft nach Zacha-Vorlage in Unterzahl

Zajac besorgte das 1:0 der Devils bei 13:08 Minuten im ersten Drittel und Damon Severson erhöhte keine zwei Minuten später bei 14:53 auf 2:0. Brian Boyle traf in der 24. Minute in Unterzahl zum 3:0, ehe Derick Brassard in der 25. Minute auf 3:1 verkürzen konnte. Doch Blake Coleman stellte bei 12:57 noch im zweiten den alten Abstand auf 4:1 wieder her. Kyle Palmieri baute die Führung in der 52. Minute im Powerplay auf 5:1 aus, bevor Matt Cullen nur 48 Sekunden später in Unterzahl zum 5:2 traf. Pavel Zacha erzielte in Überzahl das 6-2 in der 54. Minute und Bryan Rust stellte bei 18:03 den Endstand her.

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Wir sind überzeugt, dass wir ein talentiertes Team besitzen, das einiges bewegen kann, doch unser offensives Spiel erlebt immer wieder Ebbe statt Flut. Wir waren heute nicht so bissig, wie wir sein müssten." -- Jets Trainer Paul Maurice

"Jungs wie [Patrik] Laine und [Mark] Scheifele, diese Jungs können die besten Torhüter in dieser Liga bezwingen. Er wirkte als hätte er ziemlich viel Selbstvertrauen und zeigte einige tolle Saves." -- Flyers Stürmer Travis Konecny über Torhüter Carter Hart

Video: WPG@PHI: van Riemsdyk nutzt Konecnys tollen Pass

"Ich denke, dass wir uns heute vom Start weg richtig gut bewegt haben. Es wirkte so, dass wir den Puck richtig gut kontrolliert haben und mit dem Druck umgehen konnten. Wir gewannen die Zweikämpfe und konnten einige Konter fahren. Wir spielten viel in ihrer Zone." -- Devils Verteidiger Andy Greene

"Es fehlte uns die Notwendigkeit, der Willen und der Arbeitseinsatz. Es sollte viel Energie von unserer Truppe kommen, doch es sah nicht so aus, dass sie heute da war. ... Wir müssen raus gehen und das liefern. Wir können reden, was wir wollen, aber wir müssen rausgehen und es tun. Ich denke, das verstehen alle." -- Penguins Kapitän Sidney Crosby

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Travis Zajac, New Jersey Devils (1 Tor, 3 Assists)
2nd Star: Carter Hart, Philadelphia Flyers (31 Saves, 1 Gegentor)
3rd Star: Keith Kinkaid, New Jersey Devils (37 Saves, 3 Gegentore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.