Skip to main content

27.11. Spiel-Übersicht: Es wurde kräftig eingenetzt

Überraschungserfolge der Panthers und Canadiens; Kantersiege der Jets und Blackhawks

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Die Florida Panthers gewinnen in New Jersey und Roberto Luongo geht als zweiter Torwart, dem 200 Siege für zwei verschiedene Teams gelingen, in die NHL-Geschichtsbücher ein. Sidney Crosby schießt die Pittsburgh Penguins aus der Krise und Chicago Blackhawks Rookie Alex DeBrincat feiert seinen ersten NHL-Hattrick. In den fünf Partien vom Montag fielen insgesamt 37 Tore.

Luongo macht die 200 voll

Die Florida Panthers konnten mit einem 3:2-Sieg gegen die New Jersey Devils aus dem Prudential Center von Newark beide Punkte entführen. Jared McCann erzielte knapp acht Minuten vor Spielende den Game Winner und Roberto Luongo feierte mit 23 Saves seinen 200. Sieg im Dress der Panthers (200-219-67). Der 38-Jährige ist damit nach Patrick Roy der zweite Torwart in der NHL-Historie, der mit zwei verschiedenen Teams die 200er-Marke erreichen konnte. Für die Vancouver Canucks kam Luongo auf eine Bilanz von 252-137-50.

Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt brachten Aleksander Barkov per Shorthander kurz vor der zweiten Pause und Vincent Trocheck, als im Schlussabschnitt gut vier Minuten absolviert waren, die Gäste zweimal in Front. New Jerseys Schweizer Rookie Nico Hischier und Jesper Bratt konnten den Spielstand jeweils egalisieren. Devils Schlussmann Cory Schneider wehrte 35 Torschüsse der Panthers, die deutlich mehr Spielanteile hatten, ab.

Video: FLA@NJD: Hischier schießt schnell

Crosby entscheidet Battle of Pennsylvania

108 Sekunden waren in der PPG Paints Arena von Pittsburgh absolviert als Sidney Crosby mit dem 52. Torschuss der Pittsburgh Penguins die Entscheidung herbeiführte und seinem Team einen 5:4-Erfolg über die Philadelphia Flyers bescherte. In dem kurzweiligen Schlagabtausch waren die Hausherren im ersten Drittel durch einen Treffer von Jake Guentzel in Front gegangen. Der zweite Durchgang ging dann an die Flyers: Shayne Gostisbehere, Travis Konecny und Sean Couturier schossen bis zur Pause eine 3:1-Führung heraus. Ein Doppelschlag von Patric Hornqvist und Bryan Rust in der zweiten Spielminute des Schlussabschnitts egalisierte den Spielstand, ehe knapp vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit der Österreicher Michael Raffl mit seinem zweiten Saisontor die Flyers erneut in Front brachte. Die Freude hierüber währte jedoch nur 157 Sekunden, dann gelang Guentzel (2 Tore, 1 Assist) sein zweiter Schlag und die Partie ging in die Verlängerung.

Pittsburgh Torwart Matt Murray (20 Saves) musste nach einem Zusammenprall mit Jakub Voracek zum Ende des Mittelabschnitts hin die Partie vorzeitig verlassen. Er wurde durch Tristan Jarry ersetzt, der es auf acht Rettungstaten brachte. Auf Seiten der Flyers konnte Brian Elliott mit 47 Rettungstaten Philadelphias achte Niederlage in Folge (0-3-5) nicht verhindern.

Video: PHI@PIT: Crosby schießt das Siegtor in Verlängerung

Canadiens beenden Columbus Siegesserie

Dank eines überragenden Carey Price im Tor, dem im heimischen Bell Centre 37 Saves gegen die Columbus Blue Jackets gelangen, durften sich die Montreal Canadiens über einen 3:1-Heimsieg freuen. Für die Frankokanadier war es der zweite 'Zweier' in Folge nach einer Durststrecke von fünf sieglosen Spielen hintereinander (0-2-3). Als Torschützen der Hausherren zeichneten sich im ersten Durchgang Brendan Gallagher und Jonathan Drouin sowie in der vorletzten Spielminute, als Gästetorwart Sergei Bobrovsky (25 Saves) seinen Kasten bereits verlassen hatte, Andrew Shaw aus. Für die mit der Empfehlung von sechs Siegen in Folge angereisten Blue Jackets traf im zweiten Drittel Pierre-Luc Dubois.

Video: CBJ@MTL: Drouin bezwingt Bobrovsky im Powerplay

Jets mit Kantersieg

Die Minnesota Wild kamen bei ihrem Gastauftritt im Bell MTS Place der Winnipeg Jets kräftig unter die Räder. Sie unterlagen mit 2:7 Toren nachdem zunächst alles für sie gelaufen war. Jason Zucker mit seinem zehnten Treffer aus den letzten zwölf Partien und Chris Stewart hatten in der ersten Viertelstunde der kurzweiligen Partie die Gäste mit 2:0 in Front gebracht und damit die Jets herausgefordert. Die Hausherren nahmen diese an und antworteten mit sieben Toren. Joel Armia und Mark Scheifele egalisierten noch vor der ersten Pause den Spielstand. Jacob Trouba und Mathieu Perreault sorgten für einen 2-Tore Vorsprung im Mitteldrittel und Kyle Connor, Bryan Little sowie Blake Wheeler machten im Schlussdurchgang den Sack zu. Winnipeg Torwart Connor Hellebuyck konnte 17 Mal rettend eingreifen. Alex Stalock wehrte im Tor der Wild 21 von 28 Schüsse ab.

Die Jets stellten mit ihrem 15. Saisonsieg nach 24 Spielen eine neue Franchisebestmarke auf.

Video: MIN@WPG: Scheifele bringt Wheelers Vorlage im PP heim

Torfestival in Chicago

Der Erste ist immer der Schönste. Rookie Alex DeBrincat gelang sein erster NHL-Hattrick beim 7:3-Heimtriumph der Chicago Blackhawks gegen die Anaheim Ducks im United Center. Nick Schmaltz mit einem Tor und zwei Vorlagen sowie Patrick Kane mit drei Assists waren an drei Treffern der Blackhawks, die in ihren letzten fünf Auftritten jeweils punkten konnten (4-0-1), beteiligt. Den letztendlich spielentscheidenden Vorsprung zur 4:0-Führung hatten Patrick Sharp, DeBrincat, Brandon Saad und Artem Anisimov bis zur 25. Spielminute herausgeschossen. Anschließend musste John Gibson (18 Saves) seinen Kasten für Ryan Miller (10 Saves) räumen. Nach den Anschlusstreffern von Jakob Silfverberg und des zweifachen Torschützen Chris Wagner hatten die Blackhawks umgehend eine passende Antwort parat. Den Schlusspunkt setzte Nick Schmaltz mit seinem vierten Saisontor, als noch eine knappe Viertelstunde zu absolvieren war. Corey Crawford brachte es bei seinem elften Saisonsieg auf 25 Rettungstaten.

Video: DeBrincat führt Hawks mit erstem Karriere-Hattrick

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Wir wollten klug spielen, versuchten uns in ihrem Drittel aufzuhalten. Sie haben sehr talentierte Spieler, doch ich glaube, dass wir das ziemlich gut gemacht haben. Wir haben sie viel beschäftigt, erarbeiteten uns einen Vorteil bei den Torschüssen und wurden hierfür belohnt." - Florida Panthers Stürmer Aleksander Barkov.

"Das hat Spaß gemacht. Ich hatte heute auch das Scheibenglück auf meiner Seite. Es ist echt cool, dass ich davon profitieren konnte." - Chicago Blackhawks Stürmer Alex DeBrincat

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Alex DeBrincat, Chicago Blackhawks (3 Tore, 1 Assist)
2nd Star: Sidney Crosby, Pittsburgh Penguins (1 Tor, 2 Assists)
3rd Star: Carey Price, Montreal Canadiens (37 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.