Skip to main content

27.02. Spiel-Übersicht: Kantersieg für Wild

Minnesota stellt Torrekord ein, Josi bereitet fünf von sechs Toren vor, Hall geht in die Geschichte der Devils ein

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Eric Staal feiert bei einem Kantersieg seiner Minnesota Wild den14. Karriere-Hattrick, Roman Josi bereitet fünf von sechs Toren der Nashville Predators vor und Taylor Hall stellt einen Franchise-Rekord ein, indem er im 15. Spiel der New Jersey Devils in Folge punktet.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Kantersieg für Wild

Die Minnesota Wild bewiesen ein weiteres Mal ihre Heimstärke und schossen die St. Louis Blues mit 8:3 aus der Halle. Damit stellten sie den Franchise-Rekord für die meisten Tore in einem Spiel ein. Erik Staal erzielte seinen 14. Hattrick, Mikael Granlund traf doppelt und Mikko Koivu, Jason Zucker und Jared Spurgeon waren ebenfalls erfolgreich. Für die Blues lieferte Vladimir Tarasenko einen Doppelpack und Verteidiger Alex Pietrangelo steuerte einen Treffer bei. Staal machte noch zwei Assists, Zucker vier. Damit sind sie nun der dritte und vierte Spieler in der Geschichte der Wild, die in einem Spiel fünf Punkte machten. Alex Ovechkin ist der einzige aktive Spieler, der mehr Hattricks vorweisen kann, als Staal und Marian Gaborik.

Video: STL@MIN: Staal mit Hattrick in 5-Punkte-Spiel

Josi führt Predators zum Sieg

Die Nashville Predators gewannen das Spitzenduell der Central Division bei den Winnipeg Jets eine Minute vor Spielende mit 6:5. Den entscheidenden Treffer machte Neuzugang Ryan Hartman, der Schweizer Kapitän Roman Josi bereitete fünf der Tore vor, das gelang zuvor nur Marek Zidlicky für die Predators. Josi ist auch erst der siebte europäische Verteidiger in der NHL-Geschichte, der in einem Spiel fünf Tore vorbereitet. Craig Smith traf doppelt, Kyle Turris, Ryan Johansen und Mattias Ekholm machten die übrigen Tore. Die Jets lagen zur Hälfte des Schlussabschnitts durch Nikolaj Ehlers, Matt Hendricks, den Doppeltorschützen Mark Scheifele und Neuzugang Paul Stastny 5:3 in Führung.

Video: NSH@WPG: Hartman mit seinem ersten Tor für Predators

Hall führt Devils mit Rekord zum Sieg

Beim 3:2-Auswärtssieg der New Jersey Devils gegen die Pittsburgh Penguins stellte Taylor Hall einen Franchise-Rekord der Devils ein. Er machte ein Tor und einen Assist. Damit punktete er im 15. Spiel der Devils in Folge, das gelang zuvor nur Patrik Elias und Brian Gionta. Für ihn persönlich ist es sogar eine Serie von 22 Spielen, nach dem siebten Spiel verpasste er allerdings drei Partien wegen einer Verletzung. In den letzten 25 Jahren ist er erst der fünfte Spieler, der in mindestens 22 Spielen am Stück punktet. Sidney Crosby brachte die Penguins in Führung, Kyle Palmieri und Hall drehten das Spiel. Matt Hunwick glich für die Penguins aus, doch Stefan Noesen brachte den Devils im Schlussabschnitt den Sieg. Für die Penguins endet damit eine Serie von 11 Heimsiegen.

Video: NJD@PIT: Hall markiert PPG aus spitzem Winkel

Capitals dank Grubauer und Kuznetsov siegreich

Die Washington Capitals fuhren dank Torwart Philipp Grubauer und Stürmer Evgeny Kuznetsov einen 3:2-Heimsieg gegen die Ottawa Senators ein. Kuznetsov traf zwei Mal, den weiteren Treffer der Capitals steuerte Tom Wilson bei. Die Senators kamen durch Mike Hoffman und Erik Karlsson zwei Mal zum Anschluss. Grubauer machte 28 Saves. Karlssons Tor war sein 500. Punkt, vor ihm schafften das bei den Senators nur Daniel Alfredsson (1108) und Jason Spezza (687).

Video: OTT@WSH: Grubauer pariert die Chance von Stone

Neuzugänge treffen bei Sieg der Bruins

Die Boston Bruins fuhren gegen die Carolina Hurricanes dank zweier Neuzugänge einen 4:3- Heimsieg nach Verlängerung ein. Rick Nash und Tommy Wingels machten beide ihr erstes Tor für Boston, Riley Nash traf ebenfalls in der regulären Spielzeit und Charlie McAvoy sorgte in der Verlängerung für den Siegtreffer. Brock McGinn, Teuvo Teravainen und Sebastian Aho brachten die Hurricanes im ersten Drittel 3:1 in Führung. McAvoy ist nun der jüngste Verteidiger in der Geschichte der Bruins, der ein Spiel in der Verlängerung entschied.

Video: CAR@BOS: Rick Nash mit erstem Punkt für Boston

Shutout für Bishop und die Stars

Die Dallas Stars feierten zuhause beim 2:0 gegen die Calgary Flames einen Shutout. Torwart Ben Bishop stoppte 38 Schüsse und sammelte damit seinen vierten Shutout der Saison und den 23. seiner Karriere. Die Tore erzielten Devin Shore und Tyler Seguin.

Kings schlagen Golden Knights

Die Los Angeles Kings ergatterten mit einem 4:1 einen seltenen Sieg in der Arena der Vegas Golden Knights. William Karlsson brachte die Golden Knights zunächst in Führung, doch Kyle Clifford, Tyler Toffoli, Anze Kopitar und Jeff Carter schossen die Kings danach zum Sieg. Torwart Jack Campbell machte in seinem ersten Spiel der Saison 41 Saves für die Kings. Carter erzielte sein 100. Powerplay-Tor, Kopitar kommt in den letzten 20 Partien auf 25 Punkte (neun Tore, 16 Assists). Karlsson traf zum 34. Mal, nur vier Center konnten jemals öfter in der ersten NHL-Saison eines Expansion-Teams treffen.

McCann erlöst Florida in der Verlängerung

Die Florida Panthers gewannen in der eigenen Halle 3:2 nach Verlängerung gegen die Toronto Maple Leafs. Die Panthers holten damit ihren zehnten Sieg in 13 Spielen (10-3-0). Der Sieg brachte sie bis auf fünf Punkte an die zweite Wild Card der Eastern Conference heran. Aleksander Barkov und Jonathan Huberdeau brachten die Panthers in Führung, doch Dominic Moore und Zach Hyman glichen aus. In der Verlängerung traf dann Jared McCann zum Sieg der Panthers.

Video: TOR@FLA: McCann versenkt Konter in Overtime

Oilers unterliegen Sharks

Die San Jose Sharks gewannen zuhause 5:2 gegen die Edmonton Oilers. Nach der Führung der Oilers durch Connor McDavid, trafen Joe Pavelski, Justin Braun, Timo Meier und Logan Couture für die Sharks. Jesse Puljujarvi ließ nochmal Hoffnung für die Oilers aufkommen, aber Chris Tierney setzte den Schlusspunkt für die Sharks. McDavid erzielte die Hälfte seiner 28 Tore dieser Saison in den letzten 20 Partien. Pontus Aberg machte in seinem ersten Spiel für die Oilers seinen ersten Assist, Evander Kane bereitete bei seinem ersten Auftritt für die Sharks zwei Tore vor.

Video: EDM@SJS: Meier nutzt einen Abpraller

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Hartman war großartig. Er war wirklich gut, auch bevor er das Tor geschossen hat. Er hat im Forecheck gut gearbeitet, hatte viel gute Aktionen und viele Schüsse. Ich finde er hat großartig gespielt und die Krönung war dann natürlich das Siegtor." - Nashville Predators Kapitän Roman Josi

"Im ersten Drittel habe ich den Puck vielleicht fünf oder sechs Mal berührt und den Assist in der neutralen Zone bekommen. So läuft es gerade. Danach hatte ich ein gutes Spiel. Wenn man in 22 Spielen in Folge punktet, muss etwas Glück dabei sein. Es fühlt sich gut an seinen Beitrag zu leisten." - New Jersey Devils Stürmer Taylor Hall

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Eric Staal, Minnesota Wild (3 Tore, 2 Assists)
2nd Star: Roman Josi, Nashville Predators (5 Assists)
3rd Star: Ben Bishop, Dallas Stars (38 Saves, Shutout)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.