Skip to main content

26.3. Spiel-Übersicht: Playoffkampf spitzt sich zu

Canadiens, Blue Jackets und Coyotes holen wichtige Punkte, Draisaitl und Nugent-Hopkins mit Doppel-Hattrick für die Oilers

von Bernd Rösch @nhlde / NHL.com/de Chefautor

Der Kampf um die Tabellenführung in der Metropolitan Division spitzte sich ebenso zu, wie jener um die begehrten Wildcard-Plätze für die Stanley Cup Playoffs. Die Columbus Blue Jackets sowie die Arizona Coyotes gewannen jeweils zu Null und bei den Edmonton Oilers konnten mit Leon Draisaitl und Ryan Nugent-Hopkins gleich zwei Spieler einen Hattrick erzielen.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Capitals besiegen Hurricanes

Die Washington Capitals bezwangen mit 4:1 die Carolina Hurricanes in der Capital One Arena und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze in der Metropolitan Division auf drei Punkte aus. Alex Ovechkin erzielte nach 4 1/2 Minuten im Schlussabschnitt die 2:1-Führung. Durch sein 656. NHL-Tor zog Ovechkin mit Brendan Shanahan auf dem 13. Platz der ewigen Torschützenliste gleich.

John Carlson und Nicklas Backstrom brachten den Sieg unter Dach und Fach. T.J. Oshie hatte die Hausherren nach einer guten Viertelstunde in Front geschossen, den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte Dougie Hamilton im Mittelabschnitt.

Evgeny Kuznetsov war an drei Toren der Capitals mit einem Assist beteiligt und Braden Holtby brachte es auf 27 Saves für Washington. Carolinas Schlussmann Petr Mrazek gelangen 24 Rettungstaten.

Video: CAR@WSH: Ovechkin zieht mit Shanahan gleich

Rückschlag für die Islanders

Die Columbus Blue Jackets rangen bei ihrem Bemühen um eine Wildcard für die Stanley Cup Playoffs der Eastern Conference in der heimischen Nationwide Arena die New York Islanders mit 4:0 nieder. Sergei Bobrovsky kam mit 26 Saves zu seinem zweiten Shutout in Folge. Spielübergreifend ließ Bobrovsky seit 159:25 Minuten kein Gegentor mehr zu.

Als Torschützen der Blue Jackets zeichneten sich Ryan Dzingel nach knapp sechs Spielminuten sowie Artemi Panarin, Oliver Bjorkstrand und Cam Atkinson im dritten Drittel aus. Gästeschlussmann Thomas Greiss wehrte 29 Torschüsse ab.

Die Islanders belegen punktgleich mit den Pittsburgh Penguins den dritten Rang in der Metropolitan Division. Die Blue Jackets liegen zwei Punkte hinter den Montreal Canadiens, die den zweiten Wildcard-Platz innehaben.

Video: NYI@CBJ: Bobrovsky rettet gegen Cizikas

Canadiens bezwingen souverän Florida

Die Montreal Canadiens fuhren mit einem deutlichen 6:1-Erfolg im heimischen Bell Centre gegen die Florida Panthers zwei wichtige Punkte im Kampf um einen Playoffplatz ein. Bereits im ersten Spielabschnitt stellten Doppeltorschütze Tomas Tatar und Brett Kulak mit ihren Treffern zur 3:0-Führung die Zeichen auf Sieg.

Video: FLA@MTL: Price lässt Hoffman keine Chance

Artturi Lehkonen und Phillip Danault erhöhten im Mittelabschnitt auf 5:0, ehe Frank Vatrano nach 95 Sekunden im Schlussabschnitt aus einem Powerplay heraus gegen Carey Price (33 Saves) der Ehrentreffer für die Panthers gelang. Der Schweizer Denis Malgin war hierbei mit einem Assist beteiligt. Den Schlusspunkt setzte Max Domi zur Mitte des dritten Durchgangs.

Durch die Niederlage können sich die Panthers auch rein rechnerisch nicht mehr für die Playoffs qualifizieren.

Senators gewinnen zu Null

Die Ottawa Senators fügten im heimischen Canadian Tire Centre den Buffalo Sabres ihre 13. Auswärtsniederlage in Folge zu. Senators' Torwart Craig Anderson hielt mit 35 Saves beim 4:0-Sieg seinen Kasten sauber und durfte sich über seinen zweiten Saison-Shutout, den 42. in seiner NHL-Karriere freuen.

Die Akzente nach vorne setzten bei den Hausherren Anthony Duclair und Brian Gibbons im ersten sowie Rudolfs Balcers und Magnus Paajarvi im dritten Drittel. Bei den Sabres, die von ihren zwölf letzten Auftritten nur einen gewannen (1-10-1), stand Carter Hutton (27 Saves) im Kasten.

Oilers mit zwei Hattricks gegen Kings

Die Edmonton Oilers deklassierten vor heimischer Kulisse in einem wilden Schlagabtausch die Los Angeles Kings mit 8:4-Toren. Hierbei konnten sich mit Ryan Nugent-Hopkins und Leon Draisaitl gleich zwei Spieler der Oilers über einen Hattrick freuen.

Nach einem frühen Gegentor durch Alex Iafallo in der dritten Spielminute legten die Oilers richtig los. Dreimal Nugent-Hopkins, Draisaitl und Zack Kassian schossen bis zur ersten Drittelpause eine 5:1-Führung heraus. Gästeschlussmann Jonathan Quick (11 Saves) wurde daraufhin durch Jack Campbell (18 Saves) ersetzt.

Der Torflut tat dies keinen Abbruch. Connor McDavid und Draisaitl antworteten auf das 2:5 von Drew Doughty, bevor Dustin Brown und Carl Grundstrom kurz vor Drittelende auf 4:7 heranbrachten. Mit dem Setzen des Schlusspunkts, 91 Sekunden vor Spielende, komplettierte Draisaitl sein 3-Tore und 4-Punkte-Spiel.

Video: LAK@EDM: Draisaitl mit dem ersten NHL-Hattrick

Coyotes beenden Niederlagenserie

Die Arizona Coyotes bezwangen nach fünf sieglosen Spielen (0-3-2) die Chicago Blackhawks mit 1:0 und liegen nach Punkten nun wieder gleichauf mit den Colorado Avalanche, die den zweiten Wildcard-Platz in der Western Conference belegen.

Das Goldene Tor des Abends schoss Nick Cousins aus einem Überzahlspiel heraus in der sechsten Minute des Schlussdrittels. Den Angriffsbemühungen der Blackhawks stand stets Darcy Kuemper im Weg.

Arizonas Torwart wehrte 31 Torschüsse der Gäste ab und kam zu seinem vierten Saison-Shutout. Auf der Gegenseite brachte es Corey Crawford auf 27 Saves für Chicago, das bei noch sechs ausstehenden Spielen fünf Punkte hinter den Coyotes und Avalanche rangiert.

Video: CHI@ARI: Cousins schnappt sich den Rebound

Ducks nehmen zwei Zähler aus Vancouver mit

Trotz ihres 5:4-Sieges gegen die Vancouver Canucks müssen die Anaheim Ducks ihre Playoff-Hoffnungen endgültig begraben. Ihr Rückstand auf einen Playoffplatz beträgt uneinholbare sieben Punkte.

Freude bereitete den Ducks Rookie Sam Steel, der in dieser Partie zu seinem ersten NHL-Hattrick kam. Rickard Rakell und Kiefer Sherwood waren die weiteren Torschützen der Kalifornier.

Auf Seiten der Canucks trafen Jake Virtanen und Alexander Edler zur 2:1-Führung im ersten Durchgang. Für eine spannende Schlussphase sorgten Josh Leivo und Tanner Pearson, die in der 54. und 55. Minute innerhalb von 54 Sekunden die Canucks bis auf ein Tor heranbrachten. Gästeschlussmann John Gibson (28 Saves) ließ sich aber kein weiteres Mal mehr bezwingen und Vancouver verlor zum dritten Mal in Folge.

Video: ANA@VAN: Steel mit dem ersten Dreierpack der Karriere

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Schau dir die Punkte an, die sie haben [McDavid und Draisaitl]. Wir sind nicht die einzige Mannschaft, die Probleme mit ihnen hatte. "Wenn sie einen Lauf haben, dann sind sie schwer zu stoppen. Und ich habe Nugent-Hopkins schon immer gemocht. Ich denke, dass er unterschätzt wird. Er ist ein guter Spieler. " - Los Angeles Kings Trainer Willie Desjardins.

"Das ist ein Mannschaftssport. Ich bin ein Teil dieses Teams. Es ist sehr wichtig, wie die Mannschaft vor mir zusammen spielt und ich versuche mein Bestes, damit wir gewinnen." - Columbus Blue Jackets Torwart Sergei Bobrovsky.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Leon Draisaitl, Edmonton Oilers (3 Tore, 1 Assist)
2nd Star: Sergei Bobrovsky, Columbus Blue Jackets (26 Saves, Shutout)
3rd Star: Darcy Kuemper, Arizona Coyotes (31 Saves, Shutout)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.