Skip to main content

26.2. Spiel-Übersicht: Serie der Leafs endet

Tampa Bay ringt Toronto nieder, Flyers siegen in Montreal, Columbus mit Erfolg über Washington

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Auch wenn am Montag eindeutig die Trading Deadline der NHL im Mittelpunkt stand, so wurde am Abend doch noch Eishockey gespielt. Fünf Begegnungen standen auf dem Programm. Erfolgreich verlief der Abend unter anderem für Mark Letestu, der sein erstes Spiel für die Columbus Blue Jackets nach seiner Rückkehr bestritt und direkt erfolgreich war. Gestoppt wurde hingegen die jüngste Siegesserie der Toronto Maple Leafs, die nach zuvor fünf Erfolgen, in Tampa Bay gegen Lightning knapp den Kürzeren zogen. Die Los Angeles Kings drehten gegen die Vegas Golden Knights auf heimischem Eis erstmals in diesem Jahr ein Spiel, in dem sie im Schlussdrittel bereits mit zwei Toren zurücklagen.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Columbus lässt Washington keine Chance

Mit 5:1 bezwangen die Columbus Blue Jackets in der heimischen Nationwide Arena am Abend die Washington Capitals. Cam Atkison und Seth Jones verbuchten dabei je einen Treffer und zwei Assists. Auch Mark Letestu, der erstmals nach seinem Trade vom Wochenende in das Ligageschehen eingriff, durfte sich über ein Tor freuen. Er spielte bereits von 2011-15 für das Franchise aus Ohio und kehrte nun nach einiger Zeit mit den Edmonton Oilers wieder zum Team zurück.

Columbus (32-26-5) schob sich durch diesen Erfolg vier Punkte vor die New York Islanders beim Kampf um eine Wildcard-Platzierung im Osten.

Video: WSH@CBJ: Panarin versenkt Onetimer im PP

Sergei Bobrovsky im Tor der Gastgeber freute sich über 25 Saves. Alex Ovechkin erzielte seinen 39. Saisontreffer und absolvierte insgesamt sein 984. Spiel für Washington, was ihm in der ewigen Bestenliste der Organisation an Calle Johansson auf dem ersten Platz an Calle Johansson vorbeiziehen ließ. Im Tor der Gäste stand für die ersten 20 Minuten Braden Holtby, der jedoch lediglich 12 von 16 Torschüssen parieren konnte. In den letzten sechs Spielen in denen er startete blieb Holtby nun bereits sieglos (0-4-2). Sein Vertreter Philipp Grubauer kam in den restlichen zwei Dritteln noch auf 18 Rettungstaten, womit er die Niederlage aber auch nicht mehr verhindern konnte.

Flyers ringen Canadiens nach Penaltyschießen nieder

Dank einer herausragenden Leistung ihres Torhüters Petr Mrazek, der auf 28 Saves kam, schlugen die Philadelphia Flyers die Montreal Canadiens im Bell Centre mit 1:0 nach Shooutout.

Durch diesen Erfolg ergatterten die Gäste die Tabellenführung in der Metropolitan Division (34-19-10). Philadelphia hat einen Zähler mehr als Washington auf dem Konto.

Video: PHI@MTL: Mrazek lässt spät im 3. das Leder aufblitzen

Sean Couturier war der Schütze des entscheidenden Treffers im Spiel. Das Tor fiel in der sechsten Runde des Penaltyschießens. Die Flyers durfte sich dadurch über ihren sechsten Sieg in Serie freuen. Es war zudem ihr bereits zehnter Erfolg aus den letzten 12 Spielen.

Charlie Lindren zeigte 33 Rettungstaten für Montreal (23-29-10). Es war sein erster Start seit dem 21. November des Vorjahres. Mrazek auf der anderen Seite freute sich über den vierten Shutout der Saison, seinem ersten mit dem neuen Team, zu dem er ja erst kürzlich von den Detroit Red Wings transferiert wurde.

Lightning stoppen Maple Leafs

BraydenPoint war der Held des Abends für die Tampa Bay Lightning in ihrem Heimspiel gegen die Toronto Maple Leafs. Dank seines Treffers im Shootout bezwang das Team aus Florida die Leafs letztendlich glücklich mit 4:3 Toren. Damit blieb den Gästen der sechste Sieg in Serie knapp versagt.

Video: TOR@TBL: Bozak trifft bei Überzahl ins kurze Eck

Durch diesen Erfolg bauten die 'Bolts' ihre Führung in der Tabelle der Atlantic Division auf fünf Zähler aus (43-17-3).

Chris Kunitz, Tyler Johnson und Adam Erne waren unter den Torschützen. Andrei Vasilevskiy griff 27 Mal rettend ein.

Für Toronto waren James van Riemsdyk, Mitchell Marner und Tyler Bozak erfolgreich.

Überschattet wurde der Erfolg für Tampa Bay dadurch, dass Nikita Kucherov das Spiel bereits im ersten Drittel verletzungsbedingt vorzeitig beenden musste. Genauere Informationen zu seiner Verletzung gab es noch nicht. Der Stürmer rangiert mit aktuell 82 Zählern an der Spitze der ligaweiten Scorerwertung.

Avalanche bleiben im Playoffrennen

Nathan MacKinnon steuerte zwei Treffer und einen Assist zum 3:1-Erfolg seiner Colorado Avalanche über die Vancouver Canucks bei und war damit der Held des Abends im Pepsi Center zu Denver.

Mikko Rantanen traf ebenfalls und Torhüter Semyon Varlamov sammelte 31 Saves. Die 'Avs' steigerten ihre Heimbilanz auf 11-1-0 aus ihren letzten zwölf Begegnungen. Das Franchise liegt derzeit um zwei Zähler hinter den Calgary Flames beim Kampf um einen Wildcard-Platz im Westen.

Video: VAN@COL: MacKinnon versenkt Schuss aus spitzen Winkel

Für Vancouver traf Daniel Sedin kurz vor dem Spielende und zerstörte damit, die Shutout-Ambitionen von Varlamov. Gästetorhüter Jacob Markstrom gelangen 25 Rettungstaten.

Die Canucks (24-32-7) sind in ihren letzten 12 Spielen nun schon zum neunten Mal sieglos geblieben (3-8-1).

Kings drehen 0:2 gegen die Golden Knights noch zum 3:2-Sieg

Zum ersten Mal in diesem Jahr drehten die Los Angeles Kings (34-24-5) ein Spiel, in dem sie im Schlussdrittel bereits mit 0:2 zurückgelegen waren. Gegen die Vegas Golden Knights (41-16-5) gelang den Kaliforniern im heimischen Staples Center am Ende noch ein glückliches 3:2 nach Verlängerung.

 Erik Haula hatte die Gäste im Eröffnungsdrittel in Führung gebracht, Reilly Smith mit seinem 21. Saisontreffer auf das scheinbar vorentscheidende 2:0 für Las Vegas gestellt, als das Schlussdrittel gerade erst begonnen hatte. Doch dann kamen die Kings zurück in das Spiel, welches zuvor gar nicht in ihrem Sinne verlaufen war und schalteten auch optisch einen Gang hoch.

Video: VGK@LAK: Kopitar trifft per Onetimer zum Ausgleich

Jeff Carter traf erstmals in dieser Saison, als er im Powerplay auf 1:2 verkürzte. Elf Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit versenkte Anze Kopitar einen sehenswerten Schlagschuss zum vielumjubelten 2:2 und rettete die Kings in die Verlängerung. In ihr war es Ex-Kapitän Dustin Brown vorbehalten den entscheidenden Treffer des Abends zum 3:2 zu erzielen. Aus kurzer Distanz ließ er Torhüter Marc-Andre Fleury keine Chance, und das Comeback der Kings, die diese zwei Zähler dringend beim Kampf um einen Playoff-Platz im Westen benötigten, war vollbracht.
Jonathan Quick im Tor überzeugte mit 37 abgewehrten Torschüssen. Fleury auf der anderen Seite konnte von den 44 Schüssen auf seinen Kasten 41 abwehren.

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich trainiere ihn nun schon über vier Jahre. Ich vertraue ihm. Er ist schon lange ein guter Torhüter." - Coach Barry Trotz, Washington Capitals, über seinen aktuell kriselnden Torhüter Braden Holtby

"Das war heute nicht unsere beste Leistung. Natürlich ist es immer gut, wenn man einen Zähler ergattert, doch wir haben schon besser gespielt. Unser erstes Drittel war gut, doch dann haben wir nachgelassen." - Mike Babcock, Trainer der Toronto Maple Leafs

"Die Chemie muss in einem Team einfach stimmen. Ich denke, dass das ein ganz wichtiger Faktor war, damit wir uns aus dieser Situation von vor ein paar Monaten wieder befreien konnten. Wir haben noch einige sehr schwere Begegnungen im Restprogramm zu absolvieren und werden uns noch so einige Male beweisen müssen." - Dave Hakstol, Trainer der Philadelphia Flyers

"Das war extrem wichtig für uns heute. Aber wir brauchen noch mehr Erfolge wie diesen, wenn wir in die Playoffs wollen. Auf die Leistung von heute müssen wir aufbauen." - Drew Doughty, Los Angeles Kings

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Nathan MacKinnon, Colorado Avalanche (2 Tore, 1 Assist)

2nd Star: Petr Mrazek, Philadelphia Flyers (28 Saves, Shutout)

3rd Star: Seth Jones, Columbus Blue Jackets (1 Tor, 2 Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.