Skip to main content

26.11. Spiel-Übersicht: Rangers in Fahrt

Blueshirts gewinnen achtes Heimspiel in Folge, Edmonton stoppt Bruins und Carolina die Predators

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Während die Nashville Predators und die Boston Bruins ihre Serien gestoppt sahen, konnten die New York Rangers gegen die Vancouver Canucks den achten Heimsieg in Folge einfahren.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Siegesserie der Predators endet in Carolina

Sebastian Aho und Teuvo Teravainen trafen im Shootout und führten dadurch ihre Carolina Hurricanes zu einem 4:3-Sieg über die Nashville Predators in der PNC Arena. Josh Jooris, Victor Rask und Justin Williams erzielten die Tore in den ersten 60 Spielminuten und Scott Darling verbuchte 32 Rettungstaten für die Hurricanes (10-8-4), die ihren ersten Sieg in den letzten drei Heimspielen einfahren konnten.

Nashville versäumte in der Verlängerung bei einer Überzahl den Sack zuzumachen. Viktor Arvidsson, Mattias Ekholm und Craig Smith trafen für die Predators (14-6-3) in der regulären Spielzeit, deren Siegesserie bei vier Spiele endete. Juuse Saros kam in seinem ersten Spiel seit dem 4. November auf 33 Saves.

Video: NSH@CAR: Arvidsson zockt und trifft oben rein

Rangers fahren achten Heimsieg in Serie ein

Sieben Runden dauerte das Shootout schon, ehe Jimmy Vesey traf und das 4:3 der New York Rangers über die Vancouver Canucks und den achten Heimsieg im Madison Square Garden perfekt machte. Es ist die längste Serie seit Oktober und November 2015, als den Rangers neun Siege gelangen. Vesey, Jesper Fast und Michael Grabner erzielten die Tore der seit vier Spielen ungeschlagenen Gastgeber (13-9-2). Henrik Lundqvist zeigte 29 Saves im Spiel und fünf weitere im Penaltyschießen.

Loui Eriksson, Jake Virtanen und Sam Gagner waren die Torschützen der Canucks (11-9-4), die bis in die 38. Minute hinein mit 2:0 in Führung lagen und zum zweiten Mal hintereinander verloren. Torhüter Jacob Markstrom konnte 17 Mal rettend eingreifen.

Video: VAN@NYR: Grabner versenkt ihn gegen Markstrom

Oilers stoppen den Siegeszug der Bruins

Die Edmonton Oilers änderten ihre Reihen und hatten damit Erfolg. Sie gewannen mit 4:2 bei den Boston Bruins im TD Garden und beendeten die Erfolgsserie der Gastgeber von vier Siegen. Oilers-Trainer Todd McLellan ließ Leon Draisaitl mit Ryan Strome und Drake Caggiula zusammenspielen, was er schon in der Vorbereitung getestet hatte. Diese Reihe sorgte für das Siegtor mit dem Torschützen Strome in der 43. Minute.

Cam Talbot wehrte 23 Torschüsse der Hausherren ab und hatte so wesentlichen Anteil am Erfolg von Edmonton (9-13-2), das seine Auswärtsreise mit zwei Siegen und drei Niederlagen abschloss. Die weiteren Torschützen der Gäste waren Patrick Maroon, Adam Larson und Draisaitl ins mittlerweile verlassene Tor zur Entscheidung.

David Pastrnak und David Krejci trugen sich für die Bruins in die Torschützenliste ein und Rask kam auf 32 Saves in seinem ersten Spiel für Boston (10-8-4) seit dem 15. November.

Video: EDM@BOS: Strome an das Quergestänge und rein

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ein bisschen finnisches Duell hier. Sie kennen Saros und das ist immer ein Nachteil oder Vorteil. Ich sagte zu Aho, 'Kennst du den?' Er sagte, 'Ja, klar.' Teravainen war in der Offensive herausragend, sein Niveau ist von Jahr zu Jahr gestiegen. Er sagte das Gleiche." -- Hurricanes Trainer Bill Peters warum er die finnischen Stürmer Sebastian Aho und Teuvo Teravainen im Shootout gegen Landsmann Saros auswählte

"Nachdem es ins Shootout ging, wollte ich, dass wir beginnen, aber [Henrik Lundqvist] kam zu mir und sagte, ich solle sie zuerst schießen lassen. [Lundqvist] war heute in Topform, also habe ich ihm vertraut. Wir haben die zwei Punkte und ich verliere keine Worte darüber." - Rangers-Trainer Alain Vigneault

"Wir kamen in den Madison Square Garden und minimierten sie auf 20 Schüsse oder so ... sie werden mich nicht über viele Dinge klagen hören. ... Ich bin nicht enttäuscht. Wir haben heute gegen ein wirklich gutes Eishockeyteam gut gespielt und haben eine Reaktion auf die letzte Niederlage gezeigt, wo wir nur OK waren." - Canucks-Trainer Travis Green

"Nun, wir sind heute gelaufen. Wir haben vor dem Training darüber gesprochen. Sie wissen, dass er häufig für Leon läuft. Heute ist er für seine Teamkollegen gelaufen und hat einige Lücken geschaffen und einige Dinge getan, die seine Mitspieler stärker machten." - Oilers-Trainer Todd McLellan über Stürmer Leon Draisaitl

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Jimmy Vesey, New York Rangers
2nd Star: Leon Draisaitl, Edmonton Oilers
3rd Star: Henrik Lundqvist, New York Rangers

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.