Skip to main content

26.10. Spiel-Übersicht: Tampa punktet weiter

Lightning gewinnen in Vegas, Carolina und Colorado mit Grubauer im Tor mit Comeback-Siegen

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Die Tampa Bay Lightning stürmten die Burg der Vegas Golden Knights. Die Winnipeg Jets verschärften die Krise der Detroit Red Wings und die Carolina Hurricanes (gegen die San Jose Sharks) sowie die Colorado Avalanche (gegen die Ottawa Senators) feierten jeweils Comeback-Siege nach zweimaligem Zwei-Tore-Rückstand.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Tampa punktet zum siebten Mal in Folge

Die Tampa Lightning entführten mit einem 3:2-Sieg über die Vegas Golden Knights in der T-Mobile Arena beide Punkte und bauten ihre Serie mit mindestens einem gewonnenen Zähler auf sieben Spiele (6-0-1) aus. Sie gewannen die letzten drei Partien. Tyler Johnson, Brayden Point sowie J.T. Miller trafen und Andrei Vasilevskiy verbuchte 29 Saves für Tampa Bay (7-1-1). Ein Wehrmutstropfen für die Lightning war, dass Verteidiger Victor Hedman nach einem Check von Vegas-Stürmer Ryan Reaves in der 24. Minute verletzt passen musste.

Shea Theodore und William Karlsson erzielten die Tore der Golden Knights (4-5-1), die sich mit drei Siegen und sieben Punkten aus den letzten vier Spielen auf einem guten Weg wähnten und erneut einen Dämpfer erhielten. Marc-Andre Fleury wehrte 20 Torschüsse der Gäste ab.

Der Saisonstart in den ersten neun Spielen der Lightning stellt deren Franchise-Rekord aus den Spielzeiten 2003/04 und 2017/18 ein. 2004 gewann Tampa Bay am Ende bekanntlich den Stanley Cup.  

Video: TBL@VGK: Point bringt Stamkos Pass an Fleury vorbei

Byfuglien mit Meilenstein beim Jets-Sieg

Dustin Byfuglien erzielte 6:45 Minuten vor dem Ende den entscheidenden Treffer zum 500. Punkt seiner Karriere und dem 2:1-Sieg seiner Winnipeg Jets gegen die Detroit Red Wings in der Little Caesars Arena. Der 33-jährige Verteidiger wurde der 14. Spieler der NHL-Geschichte, der diese Marke erreichte und in der achten Runde oder später gedraftet wurde. Kyle Connor erzielten den weiteren Treffer der Jets (7-3-1), deren Backup-Torhüter Laurent Brossoit 27 Saves zeigte und in seinen drei Starts in dieser Saison drei Siege einfahren konnte.

Andreas Athanasiou konnte als einziger für Detroit (1-7-2) treffen, die ohne Sieg in der regulären Spielzeit bleiben. Jimmy Howard konnte 38 Torschüsse der Kanadier entschärfen. Thomas Vanek konnte in 15:34 Minuten Eiszeit einen Torschuss abgeben.

Aho mit Rekord beim Sieg über Sharks

Sebastian Aho baute seine Punkteserie zum Saisonstart auf zehn Spiele aus und die Carolina Hurricanes bezwangen die San Jose Sharks mit 4:3 im Shootout in der PNC Arena. Aho, der einen Assist im dritten Drittel zugesprochen bekam, wurde der erste Spieler der Hurricanes-Geschichte, der in den ersten zehn Partien der Saison jeweils punkten konnte. Den Franchise-Rekord hält Ron Francis mit den Hartford Whalers, der in der Saison 1984/85 auf elf Spiele kam.

Dougie Hamilton, Brock McGinn und Teuvo Teravainen trafen für die Hurricanes (6-3-1), die zwei Mal zwei Tore zurücklagen. Petr Mrazek verbuchte 20 Saves und McGinn erzielte den einzigen Treffer im Penaltyschießen.

Antti Suomela, Timo Meier und Tomas Hertl trafen für die Sharks (5-3-2), die zuvor drei Spiele in Folge gewonnen hatten. Aaron Dell zeigte 38 Saves. Suomela schoss seinen ersten NHL-Treffer und der Schweizer Meier konnte in einer Überzahl seinen sechsten Saisontreffer erzielen. Hertl konnte im dritten Drittel wegen einer unbekannten Verletzung nicht mehr mitwirken.

Video: SJS@CAR: Meier räumt Nachschuss im Powerplay auf

Avalanche explodieren im dritten Drittel

Matt Duchene erzielte zwei Tore für die Ottawa Senators in seiner erstmaligen Rückkehr nach seinem Trade im letzten Jahr in das Pepsi Center, doch die Colorado Avalanche fuhren durch ein fulminantes drittes Drittel mit vier Toren am Ende einen 6:3-Sieg ein. Ottawa führte zwei Mal mit zwei Toren, ehe die Lawine ins Rollen kam. Ryan Dzingel erzielte den weiteren Treffer der und Craig Anderson hielt 31 Torschüsse für die Senators (4-4-1).

Mikko Rantanen übernahm mit einem Abend mit vier Punkten (ein Tor, drei Assists) die Führung in der Scoringwertung der NHL mit 20 Punkten. Seine Reihenkollegen Nathan MacKinnon und Gabriel Landeskog verbuchten jeweils ein Tor und zwei Assists für die Avalanche (7-2-2). Philipp Grubauer durfte das erste Mal zu Hause von Beginn an ran und wehrte 21 Torschüsse der Gäste ab.

Colorado lag 0:2 und 1:3 im Rückstand, inklusive einem 2:3 nach zwei Dritteln. Sie drehten das Spiel im Schlussabschnitt mit vier unbeantworteten Toren. Carl Coderberg machten in der 41. Minute mit dem 3:3 in Überzahl den Anfang. Matt Nieto setzte mit seinem zweiten Saisontor in der 56. Minuten den Schlusspunkt zum 6:3.

Video: OTT@COL: Landeskog schießt hoch zur Führung ein

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Man muss Vegas anerkennen, dass sie viel Druck ausgeübt haben, aber unser Torhüter war zur Stelle, wenn wir ihn gebraucht haben und es ist ein wichtiger Sieg an einem schweren Ort auswärts. Er war letzte Saison für die Vezina nominiert und das nicht zu Unrecht. Als wir defensiv eingeschnürt waren, war er unser Fels." - Lightning-Trainer Jon Cooper über seinen Torhüter Vasilevskiy.

"Wir spielten ein wirklich gutes erstes Drittel, wir waren bereit und schlugen zu. Wir verfolgten unseren Plan und hatten mehr Schüsse und dann hörten wir einfach auf zu spielen. Ich weiß nicht, ob wir dachten, dass das heute ein einfacher Sieg werden würde, aber sie konnten plötzlich viel Druck auf uns entfachen. Wenn du den Moment verpasst, dann ist es fast unmöglich das wieder zu ändern." - Sharks-Trainer Peter DeBoer

"Wir kämpfen immer, egal wie es steht. Das zeichnet uns aus und das soll unser Markenzeichen sein. Wenn wir in dieser Art weitermachen, dann können wir sehr erfolgreich sein." - Avalanche-Stürmer Gabriel Landeskog über den zweimaligen Zwei-Tore-Rückstand

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Mikko Rantanen, Colorado Avalanche (1 Tor, 3 Assists)
2nd Star: Andrei Vasilevskiy, Tampa Bay Lightning (29 saves)
3rd Star: Gabriel Landeskog, Colorado Avalanche (1 Tore, 2 Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.