Skip to main content

24.2. Spiel-Übersicht: Hattrick für Pavelski

Der Kapitän schoß die San Jose Sharks zum Sieg, Kanes Punkteserie endet nach 20 Spielen

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Am Sonntag ging es in sechs Partien zur Sache. Die Calgary Flames gewannen im ersten Aufeinandertreffen der Tkachuk-Brüder gegen die Ottawa Senators. Die Washington Capitals lieferten sich mit den New York Rangers einen offenen Schlagabtausch und siegten nach Verlängerung, während die Dallas Stars beinahe einen Vorsprung von drei Toren gegen die Chicago Blackhawks verspielten, bei denen Patrick Kanes Punkteserie nach 20 Partien endete. Timo Meiers San Jose Sharks schlugen die Detroit Red Wings dank einem Hattrick von Joe Pavelski, die Minnesota Wild fuhren gegen die St. Louis Blues ihren dritten Sieg in Folge ein und die Arizona Coyotes bezwangen die favorisierten Winnipeg Jets.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Washington gewinnt Schützenfest in der Verlängerung

Die Washington Capitals entschieden ihr Heimspiel gegen die New York Rangers mit 6:5 nach Verlängerung für sich. Chris Kreider brachte die Gäste bereits nach 21 Sekunden in Führung, Nicklas Backstrom (19.) und Michal Kempny (20.) drehten das Spiel jedoch mit einem Doppelschlag innerhalb von 21 Sekunden. Im zweiten Drittel erhöhte Tom Wilson (26.) im Powerplay, Brady Skjei (39.) verkürzte jedoch noch vor der Pause. Im dritten Durchgang brauchten die Rangers erneut nur 21 Sekunden für den Ausgleich durch Jimmy Vesey. Washington traf wiederum zwei Mal in kurzer Zeit. Zwischen dem Führungstor durch Nic Dowd (43.) und dem 5:3 von Backstrom (44.) lagen nur 36 Sekunden. Die Rangers gaben nicht auf, Vladislav Namestnikov sorgte in Überzahl für den Anschluss (47.) und Skjei glich 31 Sekunden vor der Schlusssirene aus. In der Verlängerung roch es bereits nach Penaltyschießen, ehe Evgeny Kuznetsov 40 Sekunden vor dem Ende für die Entscheidung sorgte. Die Rangers traten einen Tag vor der Trade Deadline ohne Verteidiger Adam McQuaid und Stürmer Kevin Hayes an, nachdem sie am Samstag bereits Mats Zuccarello an die Dallas Stars abgegeben hatten.

Video: NYR@WSH: Kuznetsov netzt Puck zum Overtime-Sieg ein

Neuzugang schießt Minnesota in der Verlängerung zum Sieg

Die Minnesota Wild feierten gegen die St. Louis Blues mit einem 2:1 nach Verlängerung ihren dritten Sieg in Folge und den ersten Heimsieg nach zuletzt sechs Niederlagen. Nach der torlosen ersten Hälfte des Spiels setzten sich die Wild im Drittel der Blues fest, Jonas Brodin brachte den Puck zu Eric Staal hinter dem Tor, der Jason Zucker direkt vor Torhüter Jake Allen zum 1:0 bediente (32.).

Im Schlussabschnitt nutzte Alex Pietrangelo die Überzahl mit einem Schlagschuss von der blauen Linie, der von Wild Stürmer Joel Eriksson Eks Bein ins Tor abprallte (48.). Damit ging es in die Verlängerung, in der Ryan Donato mit einem Schuss von der Seite zum Sieg traf. Donato kam am Mittwoch im Tausch gegen Charlie Coyle von den Boston Bruins und erzielte für die Wild in drei Spielen ein Tor und drei Assists.

Video: STL@MIN: Donato per Handgelenkschuss zum OT-Sieg

Dallas erkämpft knappen Sieg in Chicago

Die Dallas Stars holten bei den Chicago Blackhawks mit einer Kampfleistung einen 4:3-Sieg. Bei einem Torschussverhältnis von 47:29 zugunsten der Blackhawks stoppte Stars-Torwart Anton Khudobin 43 Versuche der Hausherren. Die Stars starteten gut in die Partie und wurden mit der Führung durch Radek Faksa belohnt (12.), vorbereitet von Mats Zuccarello, der am Samstag von den New York Rangers gekommen war und sein erstes Spiel für die Stars bestritt. Alexander Radulov erhöhte auf 2:0 (18.) und Zuccarello krönte seinen Einstand mit dem dritten Tor für Dallas (22.). Der Neuzugang verletzte sich danach jedoch, als er einen Schuss blockte und wird voraussichtlich für vier Wochen ausfallen. Chicago kam kurz nach Zuccarellos Treffer durch Chris Kunitz zurück in die Partie (23.) und Drake Caggiula sorgte noch im zweiten Spielabschnitt für den Ausgleich (36.). Jonathan Toews nutzte im letzten Durchgang, in dem die Blackhawks die Gäste mit 14:3 Schüssen belagerten, ein Powerplay zum Ausgleich (45.). Jason Spezza sorgte, ebenfalls in Überzahl, für den Sieg der Stars.

Video: DAL@CHI: Zuccarello trifft in seinem Stars-Debüt

Pavelski führt die Sharks zum Sieg

Kapitän Joe Pavelski sorgte mit seinem fünften Hattrick für einen 5:3-Auswärtssieg der San Jose Sharks gegen die Detroit Red Wings. Tim Heed brachte San Jose zunächst in Führung, es folgten daraufhin Tore der Red Wings von Darren Helm (15.), Gustav Nyqvist (20.) und Mike Green (28.). Im zweiten und dritten Drittel war von den Gastgebern kaum noch etwas zu sehen, die Sharks dominierten das Spiel über 40 Minuten mit 32:8 Torschüssen. Brent Burns traf auf Vorlage von Timo Meier (34.), Pavelski glich im Powerplay aus (36.), drehte das Spiel 55 Sekunden später (37.) und komplettierte seinen Hattrick 60 Sekunden vor Spielende bei einem mittlerweile verwaisten Kasten der Red Wings.

Video: SJS@DET: Pavelski mit fünftem NHL-Hatty bei Sieg

Calgary gewinnt das Bruder-Duell

Beim ersten Aufeinandertreffen der Brüder Matthew und Brady Tkachuk gewannen Matthews Calgary Flames mit 2:1 bei Bradys Ottawa Senators. Mikael Backlund wurde im Slot von Sam Bennett bedient und traf zur Führung der Flames in der fünften Minute. Brady Tkachuk lief im zweiten Drittel alleine einen Konter auf Torwart David Rittich und glich per Rückhand aus (36.). Das Spiel blieb bis zum Ende spannend, doch Austin Czarnik bewies seine gute Form, indem er 41 Sekunden vor dem Ende der Partie mit einem sehenswerten Treffer für die Entscheidung sorgte. Es war sein viertes Tor in fünf Spielen und der fünfte Sieg der Flames in Folge. Die Senators schonten mit Blick auf die Trade Deadline Stürmer Mark Stone und Mikkel Boedker sowie Verteidiger Cody Ceci.

Video: CGY@OTT: Czarnik per Rückhandschuss zur Führung

Kuemper bringt Arizona zum Sieg

Die Arizona Coyotes gewannen zu Hause mit 4:1 gegen die Winnipeg Jets, wobei Torwart Darcy Kuemper mit 34 Saves einer der entscheidenden Faktoren für den Sieg war. Vor dem Spiel wurde Shane Doan als erstem Spieler der Franchise-Geschichte die Ehre zu Teil, dass ein Banner mit seiner Trikotnummer unter das Hallendach gezogen wurde. Die Nummer 19 wird bei den Coyotes nicht mehr vergeben.

Patrik Laine brachte die Jets früh im Powerplay in Führung (3.), doch der Ausgleich von Brad Richardson ließ nicht lange auf sich warten. Lawson Crous brachte Arizona im zweiten Drittel in Front (28.) und Clayton Keller erhöhte auf 3:1 (34.) Josh Archibald nutzte 31 Sekunden vor Spielschluss das leere Tor zum Endstand. Die Coyotes gewannen sechs der vergangenen acht Spiele und liegen drei Punkte hinter der zweiten Wildcard der Western Conference.

Video: WPG@ARI: Keller baut mit schönem Tor die Führung aus

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Wir haben das Spiel nicht gut begonnen, haben nach dem ersten Drittel aber darüber gesprochen, sind wieder aufs Eis gegangen und haben es gerade gebogen. Deshalb macht es so viel Spaß mit dieser Mannschaft zu arbeiten, man muss ihnen nicht immer und immer wieder sagen was falsch läuft. Sie wissen was sie tun müssen." - San Jose Sharks Trainer Peter DeBoer

"Ich fühle mich langsam richtig gut. Ich bin einen Monat ausgefallen und das war hart, aber seitdem versuche ich einfach auf das Tor zu schießen und im Moment geht die Scheibe einfach rein." - Calgary Flames Stürmer Austin Czarnik

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Joe Pavelski, San Jose Sharks (3 Tore)
2nd Star: Nicklas Backstrom, Washington Capitals (2 Tore)
3rd Star: Darcy Kuemper, Arizona Coyotes (34 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.