Skip to main content

24.02. Spiel-Übersicht: Draisaitl trifft gegen Kings

Oilers-Stürmer mit Tor beim 4:3-Erfolg der Oilers, Malgin und Hischier punkten bei Siegen ihrer Klubs

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Leon Draisaitls Erfolgsserie riss gegen Tobias Rieders Los Angeles Kings nicht. Draisaitl erzielte seinen neunten Punkt aus den vergangenen acht Spielen und verhalf seinen Edmonton Oilers zu einem 4:3-Erfolg. Auch Malgin und Hischier punkteten bei den Siegen ihrer Klubs.

Und das geschah in der vergangenen Nacht in der NHL:

Hischier punktet bei Sieg gegen Islanders

Das Lokalderby mit den New York Islanders im Prudential Center verlief ganz nach dem Geschmack der New Jersey Devils. Dank zwei Schlussdrittel-Toren von Kyle Palmieri gewannen die Hausherren mit 2:1 und verlängerten ihre Punkteserie.

Nico Hischier bereitete Palmieris ersten Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich vor und Devils-Keeper Keith Kinkaid blockte 30 Einschuss-Versuche der Gäste. Jaroslav Halak, der bei den Islanders zwischen den Pfosten stand, machte 31 Saves.

Für Devils-Center Taylor Hall ging eine persönliche Erfolgsserie weiter. Er markierte zwei Assists und baute seine persönliche Punkteserie auf 21 Spiele aus. Michael Grabner feierte sein Debüt für die Devils, nachdem er am Donnerstag in einem Trade mit den New York Rangers akquiriert wurde.

Draisaitl trifft bei Oilers-Sieg gegen Kings
Mit seinem neunten Scorerpunkt im achten Spiel trug Leon Draisaitl maßgeblich zum 4:3-Erfolg seiner Edmonton Oilers im Staples Center gegen die Los Angeles Kings bei. Nach 6:52 Minuten im zweiten Spielabschnitt erhöhte er die Gästeführung auf 2:0. Los Angeles ging trotz eines Treffers von Tobias Rieder leer aus, weil Jonathan Quick (21 Saves) einmal zu oft hinter sich greifen musste.

Stürmer Jeff Carter kam zum ersten Mal seit dem 18. Oktober wieder für die Kings zum Einsatz. Wegen einer Beinverletzung verpasste er 55 Saisonspiele. Bei seinem Comeback gab er vier Torschüsse ab. Diese wurden allesamt von Edmontons Goalie Cam Talbot (30 Saves) gestoppt.

Video: EDM@LAK: Draisaitl, Cammalleri mit einem klasse Tor

Dadanovs Hattrick beendet Siegesserie der Penguins
In zuletzt sechs Spielen in Folge gingen die Pittsburgh Penguins als Sieger vom Eis, doch gegen die Florida Panthers zogen sie den Kürzeren. Im BB&T Center kassierten sie eine 5:6-Niederlage. Allen voran Evgenii Dadanov mischte die Penguins-Defensive gehörig auf. Der 28-jährige Russe, der zuletzt fünf Saisons in der Kontinental Hockey League verbrachte, markierte seinen ersten NHL-Hattrick. Vincent Trocheck, Jamie McGinn und Derek MacKenzie erzielten die weiteren Treffer für die Panthers, die neun ihrer vergangenen zwölf Spiele siegreich gestalten konnten. Denis Malgin legte einen Treffer auf und erreichte seinen 18. Scorerpunkt in der laufenden Spielzeit.

Video: PIT@FLA: Dadonov erzielt seinen ersten NHL-Hattrick

Flyers holen sich gegen Ottawa den fünften Sieg in Serie
Die Erfolgsserie der Philadelphia Flyers riss am Samstagabend gegen die Ottawa Senators nicht. Im Canadian Tire Centre fuhren die Flyers einen ungefährdeten 5:3-Sieg ein und blieben zum fünften Mal in Folge ungeschlagen.
Ottawa, das ohne Verteidiger Johny Oduya antrat, geriet schon nach 23 Sekunden im Auftaktdrittel ins Hintertreffen, nachdem Ivan Provorov den Puck nach einer sehenswerten Angriffskombination sicher im von Craig Andersen (34 Saves) gehüteten Senators-Tor unterbrachte. Bis zum Spielende bogen die Flyers, deren Gehäuse von Peter Mrazek (25 Saves) bewacht wurde, nicht mehr ab.  

Ovechkin trifft bei Capitals-Sieg gegen Sabres doppelt
Die Washington Capitals setzten sich in der Capital One Arena mit 5:1 gegen die Buffalo Sabres durch. Capitals-Kapitän Alex Ovechkin markierte seine Saisontreffer Nummer 37 und 38 und übernahm die Führung in der ligaweiten Torschützenliste. Evgeny Kuznetsov, Andre Burakovsky und Lars Eller erzielten die weiteren Treffer für Washington, das eine zwei Spiele anhaltende Niederlagenserie beendete und sich den ersten Platz in der Metropolitan Division zurückeroberte. Philipp Grubauer hütete das Tor der Capitals und machte 28 Saves. Sein Gegenüber im Kasten der Sabres, Robin Lehner, wehrte 31 Schüsse ab.

Video: BUF@WSH: Burakovksy von End-to-End mit Abschluss

Calgary gewinnt Wild-Card-Duell gegen Avalanche mit fünf Toren
Mikael Backlund führte die Calgary-Flames im Scotiabank Saddledome mit einem Tor und zwei Assists zum 5:1-Erfolg gegen die Colorado Avalanche. Neben Backlund stellten noch vier weitere Flames-Spieler ihre Treffsicherheit unter Beweis. Colorados Nathan MacKinnon markierte den Ehrentreffer für die Gäste, die mittlerweile vier ihrer letzten fünf Spiele verloren haben und im Rennen um die zweite Wild-Card der Western Conference vier Punkte hinter Calgary liegen. Jon Gillies war den Hausherren ein sicherer Rückhalt und wehrte 28 Schüsse ab. Sein Gegenüber Semyon Varlamov konnte 24 Angriffe stoppen.  

Später Treffer verhilft Maple Leafs zum Sieg
Ron Hainsey brach 1.23 Minuten vor dem Spielende das Unentschieden und verhalf den Toronto Maple Leafs im Air Canada Centre zum 4:3-Sieg gegen die Boston Bruins. Durch ihren neunten Heimsieg in Folge überholte Toronto die Bruins im Rennen um den zweiten Platz in der Atlantic Division. Zum ersten Mal seit knapp elf Jahren blieben die Maple Leafs neun Heimspiele in Folge ungeschlagen. Mitchell Marner und Nazem Kadri (2) erzielten die weiteren Treffer für Toronto während Brad Marchand (2) und Jake DeBrusk für Boston erfolgreich waren. Auch wenn die Bruins im hochspannenden Duell zunächst durch Marchand in Führung gingen, sollten sie am Ende punktlos nach Hause fahren. Ihr Keeper Tuukka Rask lies vier von 36 Schüssen passieren während Torontos Frederik Andersen 20 Schüsse blockte.  

Video: BOS@TOR: Kadri schießt sein zweites PPG im Spiel

Laines Doppelpack holt die Sterne vom Himmel
Dank eines grandiosen Sturmlaufs im zweiten Spielabschnitt holten sich die Winnipeg Jets in der American Airlines Arena einen 5:3 Sieg gegen die Dallas Stars. Nachdem Dallas im Eröffnungsdrittel durch Tyler Pitlick mit 1:0 in Front ging, muss im ersten Kabinengang ein Weckruf durch die Jets gegangen sein. Wie ausgewechselt agierten die Kanadier nach der Pause und zogen den Hausherren mit fünf Treffern in Folge den Zahn. Nikolaj Ehlers erzielte ein Tor und zwei Assists und Patrik Laine steuerte zwei Treffer dem Sieg bei. Gästekeeper Michael Hutchinson wehrte 33 Schüsse ab, Stars-Schlussmann Kari Lehtonen ließ vier Tore zu ehe er durch Ben Bishop ersetzt wurde.

Lightning behalten im Shootout die Nerven
Die Tampa Bay Lightning setzten sich im Bell Centre mit 4:3 nach Penaltyschießen gegen die Montreal Canadiens durch. Die Gastgeber erwiesen sich gegen die Führenden der Atlantic Division zwar als Gegner auf Augenhöhe und gingen zwei Mal in Führung, doch nachdem Ryan Callahan im dritten Spielabschnitt den Ausgleich für Tampa besorgt hatte, fehlte es ihnen an Kaltschnäuzigkeit, um den Extrapunkt zu sichern. Die Entscheidung musste im Penaltyschießen gefällt werden und dort war es Tampas Brayden Point, der als einziger seinen Versuch verwandelte. Lightnings Torhüter Andrei Vasilevskiy fischte insgesamt 29 Schüsse ab. Montreals Antti Niemi markierte 36 Saves.

Video: TBL@MTL: Vasilevskiy sichert den SO-Sieg

Red Wings verlängern Niederlagenserie der Hurricanes
Henrik Zetterberg erzielte in der Little Ceasars Arena seinen neunten Saisontreffer und verhalf den Detroit Red Wings zum 3:1-Erfolg gegen die Carolina Hurricanes. Sein Powerplaytor im zweiten Spielabschnitt, das den Red Wings die zwischenzeitliche 2:1-Führung einbrachte, war der 335. Torerfolg in seiner NHL-Karriere. Damit zog er in der historischen Torschützenliste des Original Six Klubs mit Ted Lindsay auf dem fünften Rang gleich. Detroits Keeper Jimmy Howard machte 28 Saves. Scott Darling konnte die fünfte Niederlage der Hurricanes in Folge mit 19 gehaltenen Schüssen nicht abwehren.

Blue Jackets bezwingen Blackhawks
Josh Anderson erzielte im Schlussdrittel den spielentscheidenden Treffer und führte die Columbus Blue Jackets in der heimischen Nationwide Arena zu einem 3:2-Erfolg gegen die Chicago Blackhawks. Die Hausherren kamen zwei Mal ins Spiel zurück nachdem David Kampf und Tomas Jurco die Blackhawks jeweils in Front brachten. Cam Atkinson und Pierre-Luc Dubois erzielten die weiteren Tore für die Blue Jackets. Columbus-Keeper Sergei Bobrovsky parierte 31 Schüsse. Anton Forsberg wehrte für Chicago 26 Angriffe ab.  

Coyotes halten gegen Ducks die Null
Arizona Coyotes Keeper Antti Raanta machte 26 Saves und erreichte in der Gila River Arena seinen zweiten Shutout in den vergangenen drei Spielen. Weil Jason Demers und Max Domi trafen, gewannen die Coyotes mit 2:0 gegen die Anaheim Ducks, deren Schlussmann Ryan Miller 36 Schüsse abwehren konnte. Ryan Getzlaf und Jakob Silfverberg durften bei ihren Jubiläen nicht jubeln. Getzlaf absolvierte sein 900. Karrierespiel und Siflverberg sein 400.

Video: ANA@ARI: Raanta wehrt Coglianos Tip-in Versuch ab

Stimmenfang / Aufgeschnappt
"Ich bin sehr glücklich über den Hattrick. Aber eigentlich zählt er nicht wirklich. Wir brauchen jetzt Punkte für die Playoffs" - Evgenii Dadanov, Stürmer der Florida Panthers

"Auf jeden Fall ist er sehr schnell und hat unglaubliche Instinkte. Es war sein erstes Spiel in einem neuen System, aber er ist ein sehr erfahrener Spieler und weiß, wie man spielen muss." - New Jersey Devils Headcoach John Hynes über Michael Grabner

Die Three Stars des Abends:
1st Star: Evgenii Dadanov, Florida Panthers (3 Tore)
2nd Star: Antti Raanta, Arizona Coyotes (26 Saves, Shutout)
3rd Star: Patrik Laine, Winnipeg Jets (2 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.