Skip to main content

21.11. Spiel-Übersicht: Pleite trotz Draisaitl-Tor

Edmonton kommt in St. Louis unter die Räder und Baertschi trifft beim Vancouver-Sieg

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Lust und Leid lagen am Dienstag in der NHL wieder eng beieinander. Die Flyers mussten ihre fünfte Niederlage in Folge hinnehmen und für die Oilers, die deutlich unter die Räder kamen, sowie die Canadiens läuft es kaum besser. Strahlend dagegen die Sieger aus Vancouver, St. Louis und Dallas, die positiv auf sich aufmerksam machen konnten.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Flyers mit fünfter Niederlage

Brock Boeser erzielte zwei Tore und verhalf den Vancouver Canucks so zu einem 5:2-Erfolg gegen die Philadelphia Flyers im Wells Fargo Center. Daniel Sedin steuerte ein Tor und einen Assist bei, während der Schweizer Sven Baertschi und Loui Eriksson die weiteren Treffer der kanadischen Gäste markierten. Canucks Torhüter Jakob Markstrom konnte 36 Mal rettend eingreifen.

Sein Gegenüber Michal Neuvirth hatte in seinem ersten Einsatz seit dem 4. November weniger Glück und wurde nach vier Gegentoren bei 22 Schüssen wieder ausgewechselt. Brian Elliott ersetzte ihn und verbuchte 13 Saves. Für die Flyers, bei denen der österreichische Stürmer Michael Raffl weiter auf seinen ersten Saison-Punkt wartet, war es die fünfte Niederlage in Folge. Ivan Provorov und Jakub Voracek waren die Torschützen der Hausherren, die in der 8. Minute mit 1:0 in Führung gingen, ehe sie vier Tore in Serie kassierten.

Video: VAN@PHI: Baertschi trifft für die Canucks

Schützenfest der Blues gegen Oilers

Brayden Schenn, Vladimir Tarasenko und Jaden Schwartz erzielten beim 8:3-Sieg der St. Louis Blues über die Edmonton Oilers im Scottrade Center zusammen elf Punkte. Schenn baute mit zwei Toren und zwei Assists seine Karrierebestleistung für Spiele mit mindestens einen erreichten Punkt auf acht aufeinanderfolgenden Partien aus. Tarasenko konnte ebenfalls zwei Tore erzielen sowie zwei weitere vorbereiten und für Schwartz, der sein 100. NHL-Tor erzielen konnte, war es lediglich ein Tor weniger als seine Sturmpartner. Die Blues (16-5-1) feierten ihren dritten Sieg in Serie und den zehnten in den letzten 13 Begegnungen.

Scottie Upshall und Paul Stastny sorgten für die weiteren Erfolgserlebnisse der Gastgeber und Jake Allen kam auf 26 Paraden.

Milan Lucic, Leon Draisaitl und Darnell Nurse trafen für die Oilers (7-12-2), die ihr fünftes Spiel der letzten sechs verloren und immer noch weit hinter den eigenen Ansprüchen sind. Laurent Brossoit ließ sechs Tore bei 37 Schüssen zu, ehe er von Stammtorhüter Cam Talbot ersetzt wurde, der dann zwei Tore bei nur drei Schüssen hinnehmen musste.

Video: EDM@STL: Draisaitl mit einem tollen Onetimer

Stars behalten gegen Canadiens die Oberhand

Devin Shore, mit einem Tor und einem Assist, sowie Torhüter Ben Bishop mit 29 Saves hatten wesentlichen Anteil am 3:1-Erfolg der Dallas Stars gegen die Montreal Canadiens im American Airlines Center. Dallas (11-9-1) traf spät im 2. Drittel innerhalb von 59 Sekunden doppelt. Es war das neunte Mal in dieser Saison, dass die Canadiens zwei Tore in weniger als eine Minute hinnehmen mussten. Jason Spezza und Tyler Seguin mit einem Schuss ins Empty Net waren die weiteren Torschützen der Gastgeber.

Charlie Lindgren kam auf 26 Rettungstaten für Montreal (8-12-2), die ihre vierte Partie in Folge verloren und auf die Rückkehr ihres verletzten Nummer-1-Torhüter Carey Price hoffen, der sich immerhin schon im Training befindet. Brendan Gallagher sorgte in der 33. Minute im Powerplay für die 1:0-Führung der Stars, ehe der Doppelschlag der Stars durch Shore und Spezza gegen Ende des Drittels die Kanadier auf die Verliererstraße brachte.

Video: MTL@DAL: Spezza verwertet den Abpraller zum Tor

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Es ist toll ihm zuzusehen. Es ist natürlich ein Vergnügen mit ihm in einer Reihe zu spielen. Er ist gefährlich und er bringt den Puck aus jeder Ecke der Eisfläche auf das Tor." -- Canucks Stürmer Sven Baertschi über Stürmer Brock Boeser  

"Du erlebst solche Abende wie diesen, wenn, ehrlich gesagt, nicht vieles richtig läuft. Aber wissen Sie was, man muss das annehmen. Wir müssen es besser machen." -- Flyers Trainer Dave Hakstol

"Zunächst müssen wir besser in die Spiele starten, mich eingeschlossen. Wenn wir in den letzten paar Spielen direkt die ersten Schüsse reinlassen, dann liegen wir natürlich hinten und wir müssen das wettmachen. Das muss besser werden, auch bei mir persönlich, und wir müssen die Saves zu Beginn machen und den Jungs das Vertrauen in mich geben und dann können sie ihre Aufgabe auf der anderen Seite erledigen." -- Oilers Torhüter Cam Talbot

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Brayden Schenn, St. Louis Blues
2nd Star: Brock Boeser, Vancouver Canucks
3rd Star: Vladimir Tarasenko, St. Louis Blues

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.