Skip to main content

2.11. Spiel-Übersicht: Niederreiter trifft bei Wild-Sieg

Vier Spieler aus dem deutschsprachigen Raum gewinnen mit ihren Teams, fünf verlieren

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Der Schweizer Nino Niederreiter war der einzige Torschütze unter den Spielern aus dem deutschsprachigen Raum bei den zwölf Begegnungen in der Nacht zum Freitag. Er traf beim 6:3 seiner Minnesota Wild gegen die Montreal Canadiens. Über einen Sieg freuen durften sich auch Michael Grabner (Rangers), Michael Raffl (Flyers) und Sven Andrighetto (Avalanche). Dennis Seidenberg (Islanders), Tobias Rieder (Coyotes), Tom Kuhnhackl (Penguins), Luca Sbisa (Golden Knights) und Denis Malgin (Panthers) verloren dagegen die Partien mit ihren Teams.

Das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Niederreiter schießt erstes Saisontor

Nino Niederreiter hat seinen ersten Saisontreffer für Minnesota erzielt. Beim 6:3 der Wild im Xcel Energy Center schoss er im ersten Drittel das zwischenzeitliche 2:0 für seine Mannschaft. Der Stürmer hatte erst in dieser Woche, nach einem Mitte Oktober erlittenen Bänderanriss im linken Sprunggelenk, sein Comeback gefeiert. Gegen die Canadiens trugen sich sechs verschiedene Wild-Akteure in die Torschützenliste ein.

Video: MTL@MIN: Niederreiter fälscht ab und trifft

Dritte Vegas-Niederlage in Folge

In einem hart umkämpften Match setzten sich die Boston Bruins mit 2:1 gegen die Vegas Golden Knights durch. Den Siegtreffer für die Gastgeber im TD Garden erzielte Rookie Sean Kuraly. Es war sein erstes Hauptrundentor in der NHL. Riley Nash hatte die Bruins im zweiten Drittel in Führung gebracht, Cody Eakin ausgeglichen. Der Schweizer Verteidiger Luca Sbisa spielte bei der dritten Niederlage der Golden Knights in Folge über 20 Minuten.

Islanders unterliegen Capitals

Dank eines überragenden Lars Eller gewannen die Washington Capitals knapp gegen die New York Islanders. Der Center erzielte beim 4:3-Erfolg zwei Treffer und lieferte zudem noch eine Torvorlage. Zwischen den Pfosten der Capitals, beim ersten Heimsieg seit drei Partien, stand Braden Holtby, der 35 Schüsse hielt. Philipp Grubauer musste mit dem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Das galt auf der Gegenseite auch für Thomas Greiss. Bei den Islanders hatte Jaroslav Halak zum dritten Mal hintereinander den Vorzug vor dem Füssener erhalten. Dennis Seidenberg kam zu seinem fünften Einsatz, blieb diesmal aber ohne Scorer-Punkt.

Zweiter Rangers-Erfolg hintereinander

Zum ersten Mal in dieser Saison haben die New York Rangers und ihr österreichischer Stürmer Michael Grabner zwei Siege in Folge gefeiert. Am Donnerstag setzten sie sich mit 2:1 nach Verlängerung bei den Tampa Bay Lightning durch. Den entscheidenden Treffer besorgte J.T. Miller nach 1:19 Minuten in der Overtime.

Video: NYR@TBL: Miller mit einem tollen Tor in der Overtime

Flames schlagen Penguins nach Verlängerung

Mark Giordano und ein überragender Mike Smith im Tor sicherten den Calgary Flames den 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen die Pittsburgh Penguins. Smith hielt mit zahlreichen Saves das 1:1 in der regulären Spielzeit fest. Giordano besorgte in der Overtime den entscheidenden Treffer. Tom Kühnhackl stand bei den Penguins 13:03 Minuten auf dem Eis. Er kam bislang in allen 15 Partien des amtierenden Stanley-Cup-Champions in der laufenden Saison zum Einsatz.

Schlussspurt der Coyotes kommt zu spät

Trotz eines energischen Schlussspurts mit drei Toren in den letzten acht Minuten hat es für die Arizona Coyotes einmal mehr nicht zu einem Erfolg gereicht. Das Team von Tobias Rieder unterlag zu Hause den Buffalo Sabres mit 4:5. Es war die 13. Niederlage im 14. Spiel für die Mannschaft aus Glendale. Rieder blieb ohne Scorer-Punkt.

Video: BUF@ARI: Griffith baut wunderschön die Führung aus

Blue Jackets landen Kantersieg in Florida

Einen 7:3-Kantersieg landeten die Columbus Blue Jackets bei den Florida Panthers. Josh Anderson und Oliver Bjorgstrand trafen jeweils doppelt für die Gäste. Boone Jenner verbuchte mit einem Tor und zwei Assists sogar drei Punkte für die Scorer-Wertung. Das Team aus Ohio hat von den vergangenen fünf Saisonspielen vier für sich entschieden. Bei den Panthers stand der Schweizer Stürmer Denis Malgin über zehn Minuten auf dem Eis, blieb jedoch ohne Tor und Vorlage.

Neuvirth gelingt Shutout bei den Blues

Ein überragender Michal Neuvirth im Tor war der Garant für den 2:0-Sieg der Philadelphia Flyers bei den St. Louis Blues. Der Schlussmann glänzte beim 11. Shutout seiner Laufbahn mit 33 Saves. Die Tore für die Gäste schossen Brandon Manning und Claude Giroux. Der Österreicher Michael Raffl (Flyers) kam zu seinem 14. Einsatz in der laufenden Saison, wartet aber nach wie vor auf einen Scorer-Punkt.

Torhüter Varlamov mit Karrierebestleistung

Mit sage und schreibe 57 Paraden hat Schlussmann Semyon Varlamov von den Colorado Avalanche die Offensivspieler der Carolina Hurricanes zur Verzweiflung getrieben. Für den Torhüter war das eine persönliche Karrierebestleistung. Nach 60 Minuten hieß es 5:3 für die Gastgeber aus Denver, bei denen Patrik Nemeth sein erstes NHL-Tor erzielte. Der Schweizer Sven Andrighetto auf Seiten der Avalanche blieb diesmal ohne Scorer-Punkt. Die Hurricanes bezogen die dritte Niederlage in Serie.

 Stone und Anderson glänzen bei Ottawa

Mark Stone mit einem Tor und einem Assist sowie Torhüter Craig Anderson heißen die Matchwinner für die Ottawa Senators im Duell gegen die Detroit Red Wings. Am Ende behielten die Einheimischen im Canadien Tire Center mit 3:1 die Oberhand. Detroit hatte vor dem Gastspiel in Ottawa zwei Begegnungen gewonnen.

Mark Scheifele gelingt Hattrick

Mit einem Hattrick hatte Mark Scheifele den Löwenanteil am 5:2-Erfolg der Winnipeg Jets gegen die Dallas Stars. Die weiteren Treffer für die Gastgeber steuerten Patrik Laine und Tyler Myers bei. Auf der Gegenseite trafen Alexander Radulov und Mattias Janmark. Für die Jets war es der dritte Sieg in Folge und der insgesamt siebte in den vergangenen zehn Partien.

Video: DAL@WPG: Scheifele erzielt seinen 2. NHL-Hattrick

Toffoli schnürt Doppelpack für die Kings
37 starke Minuten genügten den Los Angeles Kings für den Heimsieg gegen die Toronto Maple Leafs. In dieser Zeit schossen sie ein 5:0 heraus, unter anderem mit Hilfe eines Doppelpacks von Tyler Toffoli. Darüber hinaus glänzte Tanner Pearson mit drei Assists. In der Folgezeit ließen die Gastgeber die Zügel etwas schleifen, so dass die Maple Leafs auf 3:5 verkürzen konnten. Wirklich in Gefahr geriet der zehnte Saisonerfolg der Kings jedoch nicht mehr.

Aufgeschnappt:

"Manchmal hat man so ein Spiel, bei dem die meisten Dinge gut für einen laufen." - Lars Eller (Washington Capitals) nach seinen drei Punkten im Match gegen die Islanders.

Video: NYI@WSH: Eller gelingt das Führungstor spät im 3.

"Mein Job ist es, solide zu spielen und den Puck reinzuhauen, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet. Heute war das der Fall und ich freue mich sehr darüber." - Rookie Sean Kuraly (Boston Bruins) über sein erstes NHL-Hauptrundentor.

"Das war definitiv unser bestes Spiel auf unserem aktuellen Auswärtstrip. Wir hätten heute ein besseres Ende verdient gehabt." - Penguins-Coach Mike Sullivan nach der Overtime-Niederlage bei den Flames.

"Three Stars" des Abends:

First Star: Mark Scheifele, Winnipeg Jets

Second Star: Lars Eller, Washington Capitals

Third Star: Semyon Varlamov, Colorado Avalanche

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.