Skip to main content

2.1. Spiel-Übersicht: Oilers gehen leer aus

Kühnhackl, Meier und Hischier unter den Torschützen, Edmonton enttäuscht gegen Los Angeles erneut

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Gleich mehrere deutschsprachige Spieler waren in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch unter den Torschützen der NHL. Tom Kuhnhackl traf und siegte mit den Pittsburgh Penguins, Timo Meier war mit seinen San Jose Sharks gleich doppelt erfolgreich und Nico Hischier konnte hingegen, nach seinem Treffer für die New Jersey Devils, nur halbwegs zufrieden sein, da es für sein Team nur zu einem Zähler in St. Louis reichte. Die Vegas Golden Knights feierten bei ihrem ungefährdeten Sieg über die Nashville Predators schon ihren achten doppelten Punktgewinn hintereinander.

Das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Tampa Bay siegt mit 2:0 in Toronto

Andrei Vasilevskiy feierte nach 29 Saves den zweiten Shutout hintereinander beim 2:0-Erfolg der Tampa Bay Lightning im Air Canada Centre der Toronto Maple Leafs. Es war bereits sein sechstes Saisonspiel ohne Gegentreffer. Die Tore für die konzentriert agierenden Gäste aus Florida erzielten Cedric Paquette und Alex Killorn im Mitteldrittel.

Boston punktet erneut

Klar und deutlich mit 5:1 Toren bezwangen die Boston Bruins die New York Islanders im Barclays Center von Brooklyn. Es war bereits die neunte Begegnung der Bruins hintereinander, in der sie mindestens einen Punkt mitnehmen konnten (7-0-2). Brad Marchand steuerte sein 16. Saisontor für die Gäste bei. Den einzigen Treffer der Hausherren erzielte Jordan Eberle zum zwischenzeitlichen 1:1 im ersten Drittel. Danach bestimmten die Bostoner das Geschehen auf dem Eis und siegten völlig ungefährdet gegen die auf ganzer Linie enttäuschenden 'Isles'.

Tom Kühnhackl trifft bei Penguins-Sieg in Philadelphia

Video: PIT@PHI: Kuhnhackl per Handgelenkschuss vom Slot

Ein starkes zweites Drittel nutzten die Pittsburgh Penguins zu einem klaren 5:1-Sieg bei den Philadelphia Flyers. Innerhalb von knapp vier Minuten erzielten die Gäste vier Treffer. Unter den Torschützen war auch der Deutsche Tom Kuhnhackl. Ihm gelang das 4:1 in der 34. Spielminute. Zudem hatte er beim Treffer von Ryan Reaves kurz zuvor assistiert. Es war der erste Sieg der Penguins nach zuvor zwei Pleiten in Folge. Den einzigen Treffer der Gastgeber erzielte an diesem Abend Jordan Weal zum zwischenzeitlichen 1:1.

Capitals mit Erfolg nach Verlängerung in Raleigh

Dank eines starken Alex Ovechkin siegten die Washington Capitals mit 5:4 nach Verlängerung bei den Carolina Hurricanes in der PNC Arena. Dem Russen gelang dabei nicht nur der wichtige Ausgleich zum 4:4 im Schlussdrittel, er war auch kurz danach der Torschütze des goldenen Siegtreffers in der erforderlich gewordenen Verlängerung. Für 'Ovi' war es der 22. Overtime-Treffer in seiner NHL-Karriere und der bereits dritte in der laufenden Saison. Die Hauptstädter gewannen zum dritten Mal in Folge.

Fünfte Niederlage in Serie für Montreal

Dank auch zweier Treffer von Timo Meier, besiegten die San Jose Sharks die Montreal Canadiens mit 4:1 im Bell Centre. Routinier Joe Thornton eröffnete im ersten Drittel den Torreigen für die Kalifornier mit seinem achten Saisontreffer. Für Montreal war es bereits die fünfte Niederlage in Serie. Stark aufgelegt war Torhüter Aaron Dell, dem 30 Rettungstaten auf fremdem Eis gelangen. Die Sharks steigerten ihre Bilanz aus den vergangenen elf Spielen auf ordentliche 7-2-2.

Video: SJS@MTL: Meier mit einem schönen Schuss zum Zweiten

Wild lassen Panthers keine Chance

Jeweils zwei Treffer von Matt Cullen und Eric Staal ebneten den Minnesota Wild den Weg zu einem letztendlich völlig ungefährdeten 5:1-Heimsieg über die Florida Panthers. Damit endete nach zuletzt fünf doppelten Punkgewinnen in Folge die Serie der Gäste unsanft im Xcel Energy Center. Torhüter Devan Dubnyk steuerte 25 Rettungstaten bei. Verteidiger Jared Spurgeon kam auf drei Assists für die Wild, die erstmals wieder auf Stürmer Zach Parise zurückgreifen konnten. Den Ehrentreffer der Gäste erzielte Jonathan Huberdeau. Zu diesem Zeitpunkt hatte sein Team allerdings bereits vier Gegentreffer kassiert, so dass danach keine wirkliche Spannung mehr aufkam.

Blues mit 3:2 nach Shootout über Devils

Carter Hutton hielt den St. Louis Blues am Ende den knappen 3:2-Sieg über die New Jersey Devils fest. 24 Rettungstaten standen für den Backup-Torhüter der Blues letztendlich in den Statistiken. Der Schweizer Nico Hischier erzielte das zwischenzeitliche 1:1 im Mitteldrittel. Es war der achte Saisontreffer für den Jungstar der Devils. Vladimir Tarasenko und Brayden Schenn trafen für die Hausherren im Penaltyschießen. Kein Devils-Spieler konnte seinen Versuch verwandeln, so dass sich New Jersey nach dem 2:2 in der regulären Spielzeit mit einem Zähler begnügen musste.

Video: NJD@STL: Hischier gleicht Partie mit Abfälscher aus

Blue Jackets ringen Stars nieder

Oliver Bjorkstrand war mit zwei Toren der Siegbringer für die Columbus Blue Jackets beim knappen 2:1-Erfolg über die Dallas Stars im American Airlines Center von Dallas. Beide Treffer der Gäste kamen im Schlussdrittel zustande. Auch die 1:0-Führung der Hausherren durch Devin Shore fiel erst in Minute 41. Sergei Bobrovsky griff 21 Mal rettend ein. Es war der erste Sieg der Jackets nach zuvor drei Pleiten hintereinander.

Colorado mit Sieg in der Verlängerung

Erik Johnson erzielte das entscheidende 3:2 für die Colorado Avalanche gegen die Winnipeg Jets rund 10 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung. Nach den regulären 60 Minuten hatte es 2:2 gestanden und sich die Kanadier damit einen Zähler gesichert. Nach dem zweiten Drittel im Pepsi Center hatten die Mannen aus Denver durch Tore von Nathan MacKinnon und Mikko Rantanen bereits mit 2:0 in Führung gelegen, doch Blake Wheeler gelang es in den letzten 20 Minuten durch zwei Tore das Spiel auszugleichen. In der erforderlichen Verlängerung sicherten sich die Hausherren durch Johnson doch noch den wichtigen zweiten Zähler. Avs-Torhüter Semyon Varlamov musste das Spiel im Mitteldrittel verletzungsbedingt vorzeitig verlassen. Für ihn kam Jonathan Bernier in die Partie.

Video: WPG@COL: Johnson trifft bei Breakaway in Overtime

Edmonton chancenlos gegen Los Angeles

Am Ende stand ein klares 5:0 für die Los Angeles Kings zu Besuch bei den Edmonton Oilers. Die Entscheidung fiel jedoch erst im Schlussdrittel, als die Kalifornier innerhalb weniger Minuten gleich drei Treffer erzielten und ihre bis dahin noch recht knappe 1:0-Führung rasch auf 4:0 ausbauen konnten. Marian Gaborik, Adrian Kempe, Andy Andreoff und zweimal Dustin Brown waren für Los Angeles erfolgreich. Die Oilers waren ohne Chance auf einen Punktgewinn und wurden nach ihrer bereits vierten Niederlage hintereinander sogar von den eigenen Fans ausgebuht. Jonathan Quick im Tor der Kings durfte sich nach 32 Rettungstaten über einen Shutout in der Fremde freuen. Anze Kopitar steuerte zwei Assists dem Erfolg seines Teams bei.

Vegas mit achtem Erfolg hintereinander

Das 3:0 der Vegas Golden Knights über die Nashville Predators in der heimischen T-Mobile Arena war tatsächlich schon der achte Sieg des Expansion-Teams in Serie. Torhüter Marc-Andre Fleury feierte einen beeindruckenden Shutout vor den eigenen Fans. Er konnte 29 Saves verzeichnen. Die drei Treffer für das Team aus der Spielerstadt erzielten diesmal Reilly Smith und Shea Theodore im Mitteldrittel, sowie Jonathan Marchessault, der kurz vor dem Spielende in den leeren Kasten der Gäste traf.

Ryan Miller bei seiner Rückkehr nach Vancouver ohne Gegentor

Dank eines sehr gut aufgelegten Torhüter Ryan Miller siegten die Anaheim Ducks lungefährdet mit 5:0 bei den Vancouver Canucks. Miller überzeugte bei seiner Rückkehr nach Vancouver, wo er lange Zeit gespielt hatte, mit 22 Rettungstaten. Wirkliche Spannung vermochte im weiten Rund an diesem Abend jedoch nicht aufzukommen, dafür war die Überlegenheit der Gäste aus Kalifornien einfach zu groß. Die Tore für die Ducks erzielten Adam Henrique und Rickard Rakell im Eröffnungsdrittel, Ryan Getzlaf im Mittelabschnitt, sowie Antoine Vermette und Derek Grant in den finalen 20 Minuten.

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Tiefe im Kader ist in dieser Liga sehr wichtig. Und davon profitieren wir aktuell." - Patrice Bergeron, Boston Bruins

"Wir werden uns morgen beim Training auf die Bullys konzentrieren. Wir hatten viel Scheibenbesitz, wussten daraus aber kaum Kapital zu schlagen." - Bill Peters, Trainer Carolina Hurricanes

"Beide Torhüter waren heute stark. Am Ende war es Pech. Wir müssen das jetzt schnell abhaken und uns auf die nächsten Aufgaben konzentrieren." - Mitchell Marner, Toronto Maple Leafs

"Wenn man durch so eine Serie geht, dann muss man sich auf die einfachen Dinge auf Grundsätzliches konzentrieren. Aktuell versuchen wir einfach zu viel gleichzeitig." - Tomas Plekanec, Montreal Canadiens

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Andrei Vasilevskiy, Tampa Bay Lightning (Shutout, 29 Saves)
2nd Star: Alex Ovechkin, Washington Capitals (2 Tore)
3rd Star: Timo Meier, San Jose Sharks (2 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.