Skip to main content

20.12. Spiel-Übersicht: Korpisalo bremst Toronto aus

Claude Giroux legt dreimal auf - Dougie Hamilton verschärft die Blues-Krise

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Autor

Am Mittwochabend (Ortszeit) gingen in der NHL drei Spiele über die Bühne. Zum einen setzten sich die Columbus Blue Jackets dank eines starken Auftritts von Goalie Joonas Korpisalo mit 4:2 gegen "Lieblingsgegner" Toronto Maple Leafs durch. Die Philadelphia Flyers siegten in einem engen Spiel mit 4:3 über die Detroit Red Wings. Außerdem verschärften die Calgary Flames die Krise des St. Louis Blues durch einen 2:1-Sieg.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Korpisalo stoppt den Leafs-Sturm
In der Nationwide Arena ließen sowohl die Columbus Blue Jackets als auch die Toronto Maple Leafs ihren jeweiligen Backup-Goalie ran. An den durchaus ansprechenden Leistungen von Jackets-Keeper Joonas Korpisalo (39 Saves, 95,1 Prozent Fangquote) und Leafs-Torwart Curtis McElhinney (33 Saves, 89,2 Prozent) lag es aber nicht, dass die Bürgerkriegskanone - die bei jedem Tor der Hausherren symbolisch abgefeuert wird - gleich viermal betätigt wurde: Beim 4:2-Heimsieg der Jackets trafen Lukas Sedlak (13.), Seth Jones (19.), Pierre-Luc Dubois (31.) und Alexander Wennberg (52.) für Columbus sowie Jake Gardiner (25.) und Mitchell Marner (58.) für Toronto. Damit gewannen die Blue Jackets fünf der letzten sechs Aufeinandertreffen mit den Maple Leafs.

Video: TOR@CBJ: Korpisalo fängt van Riemsdyks Schuss

Couturier hat das letzte Wort in Philadelphia
Die Philadelphia Flyers bleiben heiß und feierten mit dem 4:3-Sieg im Wells Fargo Center über die Detroit Red Wings ihren siebten Sieg im achten Spiel. Dale Weise (16.) brachte Philadelphia in Front, doch Detroit antwortete mit zwei Powerplay-Toren durch Martin Frk (20.) und Mike Green (26.). Zwar glich Wayne Simmonds (31.) ebenfalls in Überzahl für die Flyers aus, doch kurz darauf schoss Gustav Nyquist (32.) die Red Wings erneut in Führung. Der erste NHL-Treffer von Robert Hagg (34.) brachte Philly rasch zurück, ehe Sean Couturier im dritten Drittel der Siegtreffer gelang (46.). Punktbester Akteur an diesem Abend war Flyers-Kapitän Claude Giroux mit drei Assists.

Video: DET@PHI: Couturier bringt Flyers in Führung

Hamilton verschärft die Blues-Krise
Ein Low-Scoring-Game mit nur einem Tor pro Drittel lieferten sich Calgary Flames und St. Louis Blues im Scotiabank Saddledome. Michael Frolik (8.) machte den Anfang für Calgary, dann antwortete Brayden Schenn (22.) im Powerplay für St. Louis, ehe Dougie Hamilton (28.) zum 2:1-Endstand für die Flames traf. Auf Heim-Torwart Mike Smith (21 Saves, 95,5 Prozent Fangquote) und Gäste-Goalie Carter Hutton (31 Saves, 93,9 Prozent) war Verlass. Letzterer konnte die vierte Blues-Niederlage im fünften Spiel aber nicht verhindern.

Video: STL@CGY: Frolik findet glücklich das Ziel

Aufgeschnappt:

"Heute haben wir die richtige Antwort gegeben. Und zwar nicht mit dem Mund, denn da war kein Bla-Bla, sondern wir haben hart gespielt. Wir waren unangenehm." - John Tortorella, Coach Columbus Blue Jackets

"Wir mussten unser Selbstvertrauen zurückgewinnen. Das fing mit den einfachen Sachen an: Man hat gesehen, wie aggressiv unsere Stürmer heute beim Forechecking waren. Wir haben sie gleich im ersten Drittel mit unserem Forecheck unter Druck gesetzt, sie getroffen." - Seth Jones, Verteidiger Columbus Blue Jackets

"Ich habe meine Augen geschlossen und auf das Beste gehofft. Als ich aufgeblickt habe, und der Puck drin war, kamen viele Emotionen zum Vorschein." - Robert Hagg, Verteidiger Philadelphia Flyers

Die Three Stars des Abends:

1st Star: Joonas Korpisalo, Columbus Blue Jackets (39 Saves, 95,1 Prozent Fangquote)
2nd Star: Claude Giroux, Philadelphia Flyers (drei Assists)
3rd Star: Dougie Hamilton, Calgary Flames (ein Tor)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.