Skip to main content

19.2. Spiel-Übersicht: Josi mit Doppelpack

Schweizer Kapitän führt Predators zum Sieg, Blues stellen Klub-Rekord auf und die Rangers stoppen Carolina

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Roman Josi war einer der großen Helden dieser Eishockey-Nacht. Zwei Treffer und einen Assist steuerte der Schweizer dem Sieg seiner Nashville Predators über die Dallas Stars bei. Die St. Louis Blues setzten ihre Siegesserie fort, während die Carolina Hurricanes eine Heimpleite kassierten. Erstmals in dieser Saison mussten sich die New Jersey Devils den Pittsburgh Penguins geschlagen geben. Für die Edmonton Oilers gab es auf eigenem Eis einen weiteren Rückschlag im Kampf um einen Platz für die Stanley Cup Playoffs.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Panthers mit starkem letzten Drittel

Mit 4:2 bezwangen die Florida Panthers im heimischen BB&T Center die Buffalo Sabres. Bis zur zweiten Drittelpause hatte es durch einen Treffer von Jack Eichel noch 1:0 für Buffalo gestanden. In den finalen Minuten nahm die Partie dann richtig Fahrt auf. Jonathan Huberdeau, Jayce Hawryluk und Aleksander Barkov trafen innerhalb von 2:35 Minuten und drehten die Partie zu Gunsten der Hausherren. Gut drei Minuten vor dem Ende erhöhte Huberdeau auf 4:1, bevor Vladimir Sobotka acht Sekunden vor Spielende den Rückstand der Sabres verkürzen konnte. Für Buffalo war es die vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen. Torhüter James Reimer kam auf 32 Rettungstaten für Florida.

Video: BUF@FLA: Barkov stochert den Puck unter Ullmark durch

Pittsburgh setzt sich gegen New Jersey durch

Dank eines starken Matt Murray im Tor, der auf 33 Saves kam, gewannen die Pittsburgh Penguins im Prudential Center gegen die New Jersey Devils mit 4:3. Vier verschiedene Torschützen traten für Pittsburgh in Erscheinung. Zach Aston-Reese, Nick Bjugstad, Bryan Rust und Chad Ruhwedel konnten jeweils einen Treffer zum Erfolg beisteuern.

Auf Seiten der Gastgeber waren Jesper Bratt, Marcus Johansson und Miles Wood erfolgreich. Im vierten Anlauf war es der erste Sieg der Penguins über die Devils in dieser Saison. Sidney Crosby steuerte einen Assist bei und baute seine Erfolgsserie auf sechs Begegnungen mit mindestens einem Punkt aus. Evgeni Malkin gelang es mit einer Torvorlage zum achten Mal hintereinander etwas Zählbares zu verbuchen.

Siebter Sieg in Serie für Tampa Bay

Mit 5:2 Toren setzten sich die Tampa Bay Lightning bei den Philadelphia Flyers durch und durften sich damit über ihren siebten Sieg hintereinander freuen. Schon nach dem ersten Drittel stand es durch Tore von Mikhail Sergachev, Alexx Killorn und J.T. Miller 3:0 für den Ligaprimus.

Im Schlussdrittel meldeten sich die Flyers durch Tore von Oskar Lindblom und Travis Konecny ebenfalls im Spiel an. Weitere Treffer der Gäste durch Yanni Gourde und Ryan McDonagh ließen jedoch keine wirkliche Spannung mehr aufkommen. Die Flyers kassierten nach drei Siegen in Serie erstmals wieder eine Niederlage.

Video: TBL@PHI: Miller bezwingt Hart bei einem Konter

Lundqvist überragt bei knappem Rangers-Sieg

Dank eines hervorragend aufgelegten Torhüters Henrik Lundqvist, der auf 43 Rettungstaten kam, besiegten die New York Rangers in der PNC Arena zu Raleigh die gastgebenden Carolina Hurricanes mit 2:1.

Zunächst war es das Team aus Carolina, das durch Jordan Martinook im Mitteldrittel mit 1:0 in Führung ging. Den Rangers gelang noch vor Drittelende der 1:1-Ausgleich durch den ersten Saisontreffer von Connor Brickley. 13 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit sicherte Vladislav Namestnikov den Rangers einen knappen Auswärtssieg. Die Hurricanes mussten sich nach drei Siegen im Vorfeld des Duells erstmals wieder geschlagen geben.

Montreal meldet sich zurück

Nach vier Niederlagen hintereinander kamen die Montreal Canadiens wieder zu einem Erfolgserlebnis. Gegen die Columbus Blue Jackets gelang den Frankokanadiern im Bell Centre ein 3:2-Sieg. Max Domi und Paul Byron brachten die Gastgeber im Eröffnungsdrittel früh mit 2:0 in Führung. Josh Anderson verkürzte kurz nach Beginn des zweiten Durchgangs auf 1:2. Weitere Tore sollten in diesem Spielabschnitt nicht mehr fallen. Erst rund zehn Minuten vor dem Ende der Begegnung gelang Nick Foligno der Ausgleich. Davon ließen sich die Canadiens nicht schocken, ihnen sicherte in der 54. Minute Tomas Tatar den Zweier.

Video: CBJ@MTL: Domi zur frühen Führung der Canadiens

Blues setzen Lauf gegen Toronto fort

Knapp mit 3:2 Toren nach Verlängerung gewannen die St. Louis Blues ihr Heimspiel gegen die Toronto Maple Leafs. Es war der elfte Erfolg der Blues hintereinander - Franchise-Bestmarke!

Jaden Schwartz und Colton Parayko brachten die Gastgeber im ersten Abschnitt mit 2:0 in Führung. Nach einem torlosen Mitteldrittel kamen die Maple Leafs im dritten Abschnitt durch Zach Hyman und Auston Matthews, dem sein 28. Saisontreffer gelang, zurück ins Spiel und retteten sich in die Verlängerung. Ryan O'Reilly war nach nur 34 Sekunden in der Extraschicht, der für die Entscheidung zu Gunsten der Blues sorgte. Toronto wurde für seine erfolgreiche Aufholjagd im Schlussdrittel zumindest mit einem Zähler belohnt.

Miller-Show in St. Paul

Dank ihres Torhüters Ryan Miller, der alle auf ihn abgefeuerten 31 Torschüsse erfolgreich entschärfen konnte, gewannen die Anaheim Ducks glatt mit 4:0 Toren im Xcel Energy Center von St. Paul gegen die Minnesota Wild. Nach einem torlosen ersten Abschnitt brachte Jakob Silfverberg die Gäste in der 25. Minute mit 1:0 in Front. Cory Perry, Ryan Kesler und Hampus Lindholm schraubten im Schlussabschnitt das Ergebnis hoch. Für die Wild war es bereits die fünfte Niederlage in Serie (4-0-1).

Video: NSH@DAL: Josi trifft mit einem abgefälschten Schuss

Josi mit Doppelpack für Nashville

Roman Josi war einer der Sieggaranten für die Nashville Predators beim 5:3-Erfolg über die Dallas Stars. Im American Airlines Center gingen die Predators durch Neuzugang Brian Boyle in der elften Spielminute in Führung. Jason Spezza, Esa Lindell und Tyler Seguin, bei einem zwischenzeitlichen Gästetreffer durch Rocco Grimaldi, drehten die Begegnung im Mitteldrittel auf 3:2 zu Gunsten der Texaner. Filip Forsberg stellte knapp zwei Minuten vor Drittelende auf 3:3. Mit dem Remis ging es in den finalen Abschnitt, in dem der Schweizer Josi zum großen Helden für sein Team wurde. Durch seine Saisontore 12 und 13 entschied der Eidgenosse das Spiel zu Gunsten der Predators.

Oiles verlieren ohne McDavid knapp

Ohne ihren Kapitän Connor McDavid, der kurzfristig erkrankt ausfiel, verloren die Edmonton Oilers auf heimischem Eis mit 2:3 nach Shootout gegen die Arizona Coyotes. Josh Archibald hatte die Coyotes in der 28. Minute mit 1:0 in Führung geschossen. Adam Larsson und Ryan Nugent -Hopkins trafen im dritten Drittel für Edmonton. Vinnie Hinostroza war zudem für die Coyotes erfolgreich, so dass das Spiel beim Stande von 2:2 in die Verlängerung ging. Nach der torlosen fünfminütigen Extraschicht, musste ein Penaltyschießen über den Ausgang dieser Begegnung entscheiden. Nach Treffern von Leon Draisaitl für die Oilers und Alex Galchenyuk für die Coyotes brachte sorgte Hinostroza mit seinem Versuch für die Entscheidung.

Die Coyotes haben den Rückstand auf einen Wildcard-Platz auf einen Zähler verkürzt.

Draisaitl traf nicht nur im Penaltyschiessen sondern verbuchte zwei Assists und erreichte zum dritten Mal in seiner jungen Karriere die 70 Zähler-Marke. Er ist erst der siebte Spieler in der ruhmreichen Oilers-Geschichte, dem vor seinem 24. Geburtstag dieses Kunststück gelang.

Stimmenfang/Aufgeschnappt

"Es ist schön, dass wir endlich einmal wieder gegen sie gewonnen haben. Besonders jetzt, wo es in Richtung Playoffs geht." - Zach Aston-Reese, Pittsburgh Penguins

"Beide Torhüter waren klasse. Lundqvist hat am Ende vielleicht den einen oder anderen Save mehr gehabt. Am Ende ist es eine bittere Niederlage für uns, da wir eine wirklich gute Leistung gezeigt haben." - Rod Brind'Amour, Trainer der Carolina Hurricanes
"Unsere Mannschaft glaubt an sich. Und ich glaube an die Jungs. Wir versuchen junge Spieler zu entwickeln, das müssen wir weitermachen und kämpfen." - Phil Housley, Trainer der Buffalo Sabres

"Drei Gegentore aus neun Schüssen. Das geht klar auf meine Kappe. Ich muss einfach besser spielen. Jetzt gilt es das abzuhaken. So etwas kommt vor." - Carter Hart, Torwart der Philadelphia Flyers

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Ryan Miller, Anaheim Ducks (31 Saves, Shutout)
2nd Star: Roman Josi, Nashville Predators (2 Tore, 1 Assist)
3rd Star: Henrik Lundqvist, New York Rangers (43 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.