Skip to main content

19.11. Spiel-Übersicht: Flames mit Kantersieg

Calgary fegt Vegas vom Eis, Los Angeles mit Sieg in St. Louis, Rangers ringen Dallas nieder

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Neun ereignisreiche Begegnungen standen in der Nacht von Montag auf Dienstag auf dem Spielplan. Besonders torreiche Duelle sahen dabei die Zuschauer in Calgary, Vancouver und Ottawa. Die Los Angeles Kings hingegen überzeugten in erster Linie in der Defensive und siegten in der Fremde gegen die St. Louis Blues. Diese trennten sich direkt nach dem Spiel von ihrem Cheftrainer Mike Yeo. Die New York Rangers und die Buffalo Sabres setzten ihren Aufwärtstrend erfolgreich fort.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Toronto dreht Begegnung gegen Columbus

Zach Hyman war mit zwei Toren im Schlussdrittel der Held des Abends für die Toronto Maple Leafs. Er sicherte seinem Team, das zwischenzeitlich bereits mit 0:2 zurückgelegen hatte, im Schlussspurt einen 4:2-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets. In der Scotiabank Arena waren die Gäste durch Treffer von Cam Atkinson und Pierre-Luc Dubois zunächst in Führung gegangen. Tyler Ennis und John Tavares sorgten für den Ausgleich der Hausherren im Mitteldrittel. Dann kam Hyman und drehte die Partie endgültig zu Gunsten der Maple Leafs, die ihre Bilanz damit auf 7-1-0 aus ihren letzten acht Spielen ausbauen konnten. Torhüter Frederik Andersen überzeugte mit 37 Saves für Toronto.

Video: CBJ@TOR: Tavares versenkt Marners schönen Pass

Rangers ringen Stars nieder

Die New York Rangers besiegten die Dallas Stars im Madison Square Garden knapp mit 2:1 Toren. Filip Chytil traf im vierten Spiel hintereinander und sicherte den Rangers mit seinem Tor im dritten Drittel den hart erkämpften Heimerfolg über die Texaner. Die Stars waren durch Tyler Seguin zunächst mit 1:0 in Führung gegangen. Jimmy Vesey besorgte den 1:1-Ausgleich für die Gastgeber in der 30. Spielminute. Henrik Lundqvist brachte es auf insgesamt 16 Saves für die Rangers. Die Blueshirts gewannen damit acht ihrer letzten zehn Spiele. Auf Seiten der Gäste musste Torhüter Ben Bishop aufgrund einer nicht näher benannten Verletzung der unteren Körperhälfte nach dem Mitteldrittel verletzt ausgewechselt und durch Backup Anton Khudobin ersetzt werden.

Video: DAL@NYR: Vesey trifft im Fallen mit der Rückhand

Pittsburgh mit erneuter Pleite

Jack Eichel besiegelte mit seinem Treffer zum 5:4 in der Verlängerung den Sieg der Buffalo Sabres über die Pittsburgh Penguins in deren PPG Paints Arena. Die Gastgeber verspielten eine zwischenzeitliche 3-Tore-Führung. Durch Treffer von Derick Brassard, Phil Kessel, Jake Guentzel und Tanner Pearson hatten die Penguins, bei einem Gegentor von Tage Thompson bis zur Mitte des Spiels mit 4:1 in Front gelegen. Doch konnten sie den Vorsprung nicht über die Zeit retten. Zach Bogosian und Casey Nelson brachten die Sabres bis zum Ende des Mitteldrittels wieder auf 3:4 heran. Casey Mittelstadt egalisierte mit seinem dritten Saisontreffer im Schlussabschnitt den Spielstand, bevor Eichel das Comeback für Buffalo in der Verlängerung perfekt machte. Für die Sabres war es der sechste Sieg in Serie. Pittsburgh hingegen musste die vierte Pleite hintereinander einstecken.

Video: BUF@PIT: Eichel trifft in Overtime bei 2-gegen-1

Capitals siegen nach Verlängerung in Montreal

Dank eines Treffers von Lars Eller in der Verlängerung siegten die Washington Capitals mit 5:4 bei den Montreal Canadiens. Im Bell Centre zeigte zudem Washingtons Schlussmann Braden Holtby mit 22 Saves eine starke Leistung. Der Torhüter war erst Anfang des Mitteldrittels für seinen Teamkollegen Pheonix Copley auf das Eis gekommen, nachdem dieser bei 22 Torschüssen zuvor vier Gegentreffer kassiert hatte. Alex Ovechkin durfte sich über zwei Tore freuen, darunter sein insgesamt 236. Powerplay-Treffer der Karriere, der ihn gemeinsam mit Mario Lemieux auf Rang 7 der ewigen Bestenliste führte. Torhüter Carey Price verbuchte 29 Rettungstaten für die Canadiens. Max Domi konnte seine Punkteserie auf zehn Spiele ausdehnen, assistierte er doch beim zwischenzeitlichen 3:2 für Montreal durch Jeff Petry. Bis zur zweiten Minute des zweiten Drittels führten die Kanadier mit 4:2. Dann kamen die Titelverteidiger durch Treffer von Nicklas Backstrom und Ovechkin zurück in die Begegnung. Diese sicherten ihrem Team die Verlängerung, in der Eller dann für die Entscheidung sorgte.

Video: WSH@MTL: Eller durch Prices Beine zum OT-Sieg

Torspektakel in Ottawa

Mit 7:5 Toren besiegten die Florida Panthers die Ottawa Senators nach einem wahren Torspektakel. Im Canadian Tire Centre verlängerte Mike Hoffman seine Punkteserie auf 16 Spiele in Folge. Er markierte den abschließenden Treffer zum 7:5 in der Endphase des Spiels. Floridas Stürmer Vincent Trochek musste das Eis in der 18. Minute des Eröffnungsdrittels vorzeitig verlassen. Er hatte sich bei einem harten Aufprall gegen die Bande am Bein verletzt und musste vom Feld getragen werden. Juho Lammikko durfte sich über vier Assists für Florida freuen. Nach zwei Dritteln führten die Panthers schon mit 6:3. Die Senators gaben jedoch nicht auf und kamen durch Tore von Zack Smith und Brady Tkachuk im dritten Abschnitt des Spiels noch einmal auf 5:6 heran, bevor Hoffman letztendlich für die Entscheidung der Panthers sorgte.

Video: FLA@OTT: Hoffman baut per Rückhand Punkte-Streak aus

Los Angeles mit Premieren zum Erfolg

Der erste NHL-Shutout von Torhüter Calvin Petersen und das erste Tor in der Liga durch Matt Luff waren die Grundsteine für den 2:0-Erfolg der Los Angeles Kings bei den St. Louis Blues. Petersen überzeugte mit insgesamt 29 Rettungstaten. Luff sorgte für das wichtige 1:0 im Mitteldrittel. Anze Kopitar besiegelte letztendlich den Auswärtssieg der Kings mit seinem sechsten Saisontreffer zum 2:0 in der Schlussminute. Am Ende stand der zweite Sieg der Kings aus ihren jüngsten sechs Begegnungen in den Ergebnislisten. Jake Allen verbuchte an diesem Abend 25 Saves für die Blues, die durch die Heimniederlage gegen die Kalifornier vier ihrer vergangenen fünf Ligaspiele verloren. Unmittelbar nach der Heimpleite trennte sich das Team aus St. Louis von Coach Mike Yeo. Er wird durch Craig Berube als Interimstrainer ersetzt.

Video: LAK@STL: Petersen stoppt Bozak aus kurzer Distanz

Predators mit Heimerfolg gegen Tampa Bay

Mit 3:2 Toren besiegten die Nashville Predators die Tampa Bay Lightning in der heimischen Bridgestone Arena. Zunächst waren die Lightning durch ein Tor von Victor Hedman mit 1:0 in Führung gegangen. Die Hausherren drehten das Spiel in der Folgezeit durch Treffer von Kyle Turris und Filip Forsberg bis zur 27. Spielminute. Ryan Johansen baute die Führung auf 3:1 aus. Der Anschlusstreffer zum 2:3 durch Nikita Kucherov kam zu spät. Der Sieg der Predators geriet danach nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Torhüter Pekka Rinne sammelte 29 Rettungstaten und durfte sich am Ende über einen weiteren Sieg über das Team aus Tampa Bay freuen, gegen das er mit 9-0-1 eine besonders positive Bilanz aufweisen kann.

Video: TBL@NSH: Forsberg per verdecktem Handgelenkschuss

Calgary mit Schützenfest über Golden Knights

Mit 7:2 fegten die Calgary Flames die Vegas Golden Knights sprichwörtlich vom Eis des heimischen Scotiabank Saddledome. Matthew Tkachuk und Johnny Gaudreau waren mit jeweils vier Punkten die herausragenden Akteure für die Kanadier. Während Tkachuk sich über zwei Treffer und zwei Assists freuen durfte, überzeugte Gaudreau mit einem Tor und drei Vorlagen. Schon nach dem ersten Drittel führten die Hausherren vorentscheidend mit 5:0. Nach dem zweiten Abschnitt lagen die Flames gar mit 7:0 vorne. Erst in der Schlussphase, als Calgary sichtlich einen Gang zurückgeschaltet hatte, sorgten die Golden Knights durch Treffer von Nick Holden und Max Pacioretty noch für etwas Ergebniskosmetik.

Video: VGK@CGY: Flames erspielen sich 5-Tore-Führung im 1.

Vancouver unterliegt Winnipeg deutlich

Klar mit 3:6 Toren unterlagen die Vancouver Canucks bei ihrem Heimspiel den Winnipeg Jets. Überragender Mann auf dem Eis war Jets-Stürmer Patrik Laine, der drei Tore von sich bejubeln durfte. Es war der zweite Hattrick für den Finnen in dieser Spielzeit. Nach dem ersten Drittel stand es durch Treffer von Bryan Little, Elias Pettersson, Mark Scheifele und Kyle Connor 3:1 für Winnipeg. Laine, Tyler Motte und Nikolay Goldobin trafen im Mitteldrittel in das Netz des Gegners. Mit dem Spielstand von 3:4 aus Sicht der Gastgeber ging es in die finalen 20 Spielminuten. Zwei weitere Tore von Jungstar Laine schraubten das Ergebnis auf 6:3 zu Gunsten der Jets. Am Ende notierten die Statistiker 49 Torschüsse für Winnipeg und die sechste Pleite in Serie für die Canucks.

Video: WPG@VAN: Laine erzielt seinen sechsten NHL-Hattrick

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Wir haben uns heute einfach nicht genügend Chancen herausgespielt. Bei einem Torhüter von Lundqvists Kaliber muss man einfach mehr versuchen, ihn mehr beschäftigen." - Tyler Seguin, Dallas Stars

"Einen Rückstand aufholen zu müssen ist natürlich nicht ideal. Doch wir haben heute den notwendigen Biss gezeigt, haben nicht aufgegeben und sind am Ende dafür belohnt worden." - Carter Hutton, Torhüter Buffalo Sabres

"Es ist schwer gegen sie zu spielen. Sie haben viel Tempo und generieren viele Torchancen. Im Spielverlauf sind wir immer besser zurecht gekommen und haben uns deutlich gesteigert." - Braden Holtby, Torhüter Washington Capitals

Video: WSH@MTL: Holtby stoppt mit einem Save Gallagher in OT

"Es wäre jetzt leicht das Spiel einfach direkt abzuhaken und zu sagen 'Das war einfach nicht unser Tag'. Doch wir können für uns viel Positives daraus mitnehmen, haben eine gute Einstellung gezeigt." - Mark Borowiecki, Ottawa Senators

"Aus der Sicht eines Fans war das heute einfach großartig. Zwei Top-Teams der Liga in einem engen, hart umkämpften Match." - Ryan Johansen, Nashville Predators

"Es ist enttäuschend. Wir haben vieles richtig gemacht. Einige Fehler haben uns jedoch um den Erfolg gebracht. Wir waren gut, aber nicht gut genug um zu gewinnen." - Nick Foligno, Columbus Blue Jackets

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Calvin Petersen, Los Angeles Kings (Shutout, 29 Saves)
2nd Star: Patrik Laine, Winnipeg Jets (3 Tore)
3rd Star: Matthew Tkachuk, Calgary Flames (2 Tore, 2 Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.