Skip to main content

18.3. Spiel-Übersicht: Presidents' Trophy für Tampa

Die Lightning bleiben punktbestes Team und Steven Stamkos wurde zum besten Torjäger der Franchise-Geschichte

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Am Montag standen vier Begegnungen auf dem Programm. Die Tampa Bay Lightning sicherten sich mit einem Sieg über die Arizona Coyotes die Presidents' Trophy und das Heimrecht für die gesamten Stanley Cup Playoffs. Die Chicago Blackhawks ließen sich von den Vancouver Canucks eine Führung nehmen, können sich aber dennoch über einen Punkt freuen. In Kalifornien besiegten die Winnipeg Jets in einer Defensivschlacht die Los Angeles Kings und die San Jose Sharks wurden von den Vegas Golden Knights aus der eigenen Halle geschossen.

Und das geschah alles in der letzten Nacht in der NHL:

Die Lightning sichern sich die Presidents' Trophy

Die Tampa Bay Lightning setzten ihre sensationelle Saison mit einem 4:1-Heimsieg gegen die Arizona Coyotes fort. Sie sicherten sich mit ihren Punkten 115 und 116 gleichzeitig den Titel der Atlantic Division, den ersten Platz der Eastern Conference und die Presidents' Trophy für das punktbeste Team der Saison. Clayton Keller sorgte mit dem 1:0 zunächst für einen guten Start der Coyotes (6.) doch Steven Stamkos glich 111 Sekunden später aus (7.). Es war sein 384. Tor in der NHL und für die Lightning, damit überholte er Vincent Lecavalier als bester Torschütze der Franchise-Geschichte. Im dritten Drittel brachte Victor Hedman den Lightning nach 44 Sekunden die Führung, die sie konsequent verteidigten. Weniger als zwei Minuten vor der Schlusssirene musste Stamkos auf die Strafbank und die Coyotes gingen ohne Torwart und mit dem sechsten Feldspieler volles Risiko. Das nutzten die Hausherren mit zwei Unterzahltoren in letzter Minute durch Anthony Cirelli und Yanni Gourde.

Video: ARI@TBL: Stamkos trifft zum Tor-Rekord der Lightning

Schnelle Entscheidung in der Verlängerung für Vancouver

Die Vancouver Canucks beendeten eine Siegesserie der Chicago Blackhawks nach fünf Spielen mit einem 3:2 nach Verlängerung. Patrik Kane erzielte mit einem Assist zu Jonathan Toews Führungstor der Blackhawks (20.) im Powerplay seinen 100. Punkt der Saison. Im zweiten Drittel übernahmen die Canucks das Spiel durch Tore von Alexander Edler (21.) und Markus Granlund (37.), bei dessen Tor Rookie Elias Pettersson seinen 61. Punkt (27 Tore, 34 Assists) erzielte. Damit brach er den Franchise-Rekord für die meisten Punkte eines Neulings in einer Saison. Erik Gustafsson glich das Spiel im dritten Drittel aus (57.), erneut auf Vorlage von Kane. In der Verlängerung brauchte Bo Horvat nur 16 Sekunden, um nach schönem Passspiel mit Edler die Entscheidung zu bringen.

Video: VAN@CHI: Pettersson mit Canucks-Rookie-Rekord

Winnipeg baut die Führung aus

Die Winnipeg Jets bauten dank eines 3:2-Siegs bei den Los Angeles Kings ihre Führung in der Central Division auf drei Punkte vor den Nashville Predators aus. Kevin Hayes eröffnete das Spiel mit dem 1:0 für die Jets (12.) und Kyle Connor legte in Überzahl nur 65 Sekunden später nach (13.). In der Folge ließen sich die Gäste trotz extrem weniger Torschüsse der Kings den Vorsprung wieder nehmen. Sean Walker traf nur kurz nach dem 2:0 zum Anschluss (15.) und Dustin Brown glich nach der Hälfte des Spiels aus (31.). Tyler Myers eroberte die Führung schließlich zurück und die Defensive der Jets hielt stand. Am Ende lautete das Torschussverhältnis 28:17 zugunsten von Winnipeg und die Kings prüften Torwart Laurent Brossoit im Schlussabschnitt nur zwei Mal. Mit der Niederlage ist Los Angeles endgültig auch mathematisch aus dem Rennen um die Playoffs eliminiert.

Video: WPG@LAK: Myers schießt ins Tordreieck ein

Vegas liefert ein Offensivfeuerwerk gegen San Jose

Die Vegas Golden Knights bezwangen die San Jose Sharks in Kalifornien mit 7:3 und vergrößerten den Abstand auf einen Platz außerhalb der Playoff-Ränge auf zehn Punkte. Die Helden des Spiels waren Reilly Smith mit einem Tor und drei Assists sowie Jonathan Marchessault mit zwei Toren und zwei Assists. Logan Couture ließ die Torsirene für die Sharks bereits nach 30 Sekunden erklingen, doch Wiliam Karlsson schaffte schnell den Ausgleich (4.) und Mark Stone nutzte ein Powerplay, um die Partie zu drehen. Nach Joe Thorntons Ausgleich (10.) besiegelte Marchessault mit dem dritten Tor bei elf Schüssen das Schicksal von Torwart Martin Jones, der im Tor der Sharks Aaron Dell weichen musste. Im zweiten Drittel lieferte Paul Stastny in Überzahl das einzige Tor für Vegas (33.) und Reilly Smith eröffnete das Schlussdrittel mit seinem Tor nach 43 Sekunden. Couture machte das Spiel mit seinem zweiten Tor (51., PP) in seinem 500. Spiel nochmal spannend, doch Marchessault stellte den alten Abstand wieder her (58.) und Cody Eakin sorgte im Powerplay für den Endstand (59.).

Video: VGK@SJS: Karlsson legt für Smith aus der Drehung auf

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Steven (Stamkos) ist der beste Torjäger in der Geschichte der Lightning und jetzt hat er den Rekord als Beweis. Wie er 384 Tore erzielt hat, mit Verletzungsproblemen und aus jeder Position, und dass er das in relativ wenigen Spielen gemacht hat, ist außergewöhnlich und macht ihn zu einem der besten Torschützen der Eishockey-Geschichte. Es ist eine Ehre ihn als Freund zu haben und mit ihm gespielt zu haben." - bisheriger Rekordhalter Vincent Lecavalier

"So ein Rekord ist überwältigend. Das bedeutet mir sehr viel. Ich bin wirklich stolz darauf, aber jetzt muss ich mich einfach auf das nächste Spiel konzentrieren. Trotzdem freue ich mich natürlich unglaublich." - Vancouver Canucks Rookie Elias Pettersson

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Jonathan Marchessault, Vegas Golden Knights (2 Tore, 2 Assists)
2nd Star: Rielly Smith, Vegas Golden Knights (1 Tor, 3 Assists)
3rd Star: Bo Horvat, Vancouver Canucks (1 Tor, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.