Skip to main content

18.2. Spiel-Übersicht: Tore satt in 7 Spielen

Flyers und Jets treffen jeweils sieben Mal. Connor McDavid mit Hattrick und Nico Hischier baut Torserie aus

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Tore wie am Fließband wurden in den sieben Partien vom Sonntag produziert. Die Philadelphia Flyers und Winnipeg Jets trafen gleich siebenmal, New Jersey Devils Rookie Nico Hischier zeichnete sich zum vierten Mal in Folge als Torschütze aus und Connor McDavid beendet mit einem Hattrick die Niederlagenserie der Edmonton Oilers. Zu einem Führungswechsel kam es in der Metropolitan und Central Division.

Schützenfest in Manhattan

Es war einiges geboten am Sonntagmittag im Madison Square Garden beim Aufeinandertreffen der New York Rangers und der Philadelphia Flyers, das die Gäste aus Pennsylvania mit 7:4 für sich entschieden: Elf Tore, sechs davon sowie drei Fights im Eröffnungsdrittel, und ein Claude Giroux, der mit zwei Assists und einem Treffer sein 200. NHL-Tor für die Flyers erzielen konnte.

Philadelphias Schlussmann Michal Neuvirth (11 Saves) musste verletzungsbedingt in der ersten Pause beim Stande von 3:3 seinen Kasten für Alex Lyon räumen, der sich nur einmal beim 4:4 Ausgleichstreffer durch Peter Holland bezwingen ließ und mit 25 Rettungstaten zu seinem ersten NHL-Sieg kam.

Kevin Hayes und Rick Nash brachten die Rangers zweimal in Front, doch die Flyers hatten in Form von Toren durch Andrew MacDonald, Scott Laughton die passende Antwort parat.

Das erste Führungstor der Gäste durch Brandon Manning glich Mats Zuccarello aus. Nolan Patrick und Travis Konecny im Mitteldrittel sowie Jori Lehtera und Giroux machten den sechsten Sieg der Flyers aus ihren letzten acht Auftritten (6-0-2) perfekt. Für die Rangers, bei denen Henrik Lundqvist 30 von 37 Torschüssen parieren konnte, war es die vierte Niederlage in Folge.

Video: PHI@NYR: Giroux erzielt sein 200. Karrieretor

Oilers beeenden Niederlagenserie in Denver

Die Colorado Avalanche konnten zwar wieder auf die Dienste ihres Topscorers Nathan MacKinnon zurückgreifen, doch der 22-jährige Angreifer konnte dem Spiel gegen die Edmonton Oilers nicht seinen Stempel aufdrücken und für die Avalanche endete eine zehn Heimspiele währende Siegesserie mit einer 2:4-Niederlage gegen den Drittletzten der Western Conference.

Mann der Partie war Connor McDavid, der zweimal für die Oilers den Spielstand egalisierte und mit einem Empty Netter in der 59. Spielminute seinen dritten Saison-Hattrick komplettierte. Leon Draisaitl leistete zu zwei Treffern von McDavid die Vorarbeit. Das Game Winning Goal, der mit sechs Niederlagen in Folge angetretenen Westkanadier, erzielte knapp sieben Minuten vor Spielende Ryan Strome.

Gästetorwart Cam Talbot (24 Saves) ließ sich nur von Tyson Jost und Alexander Kerfoot bezwingen. Colorados Torsteher Semyon Varlamov beendete die Partie mit 36 Rettungstaten.

Video: EDM@COL: McDavid sichert den Sieg mit 4. Hattrick

Devils nehmen zwei Punkte aus Raleigh mit

Taylor Hall erzielte 23 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung das Siegtor, Nico Hischier baute mit seinem Powerplaytreffer zur 1:0-Führung der seit vier Partien ungeschlagenen Gäste seine Torserie auf vier Spiele aus und Schlussmann Keith Kinkaid brachte es auf 40 Saves beim 3:2-Auswärtserfolg der New Jersey Devils in der PNC Arena der Carolina Hurricanes.

 

[Ähnliches: Hischier kann immer noch einen Zahn zulegen]

 

Kinkaid musste sich nur von Teuvo Teravainen in der 27. Minute zum 1:1 und von Jeff Skinner, dem in der vorletzten Spielminute sein 200. NHL-Treffer gelang, bezwingen lassen. Pavel Zacha gab, nachdem im Mittelabschnitt eine gute Viertelstunde absolviert war, bei einem 3-auf-1 Konter mit dem 2:1 Carolinas Torwart Cam Ward (18 Saves) das Nachsehen.

Video: NJD@CAR: Hischier in die Ecke des Tores

Penguins übernehmen Führung

Mit ihrem fünften Sieg in Folge, einem 5:2-Auswärtserfolg gegen die Columbus Blue Jackets, verdrängten die Pittsburgh Penguins die Washington Capitals vom ersten Platz in der Metropolitan Division. Jake Guentzel steuerte dem doppelten Punktgewinn ein Tor sowie zwei Vorlagen bei und Riley Sheahan zeichnete sich mit den Treffern zum 1:0 und zum 3:1 als zweifacher Torschütze aus. Brian Dumoulin und Zach Aston-Reese trafen ebenfalls für die Gäste, die bis zur 30. Spielminute bereits mit 4:1 in Front lagen.

Artemi Panarin in der zehnten und Alexander Wennberg in der 43. Minute sorgten für die Ergebniskosmetik der Hausherren.

Im Kasten der Penguins stand zum ersten Mal seit dem 17. Januar Tristan Jarry. Dem 22-jährigen Torwart gelangen 35 Saves gegen die seit drei Spielen sieglosen Blue Jackets, für die Sergei Bobrovsky 18 Torschüsse abwehren konnte.

Video: PIT@CBJ: Sheahan mit seinem zweiten Treffer im Spiel

Matthews spätes Tor zum Sieg

31 Sekunden standen noch auf der Uhr als Auston Matthews den Abschluss suchte und das 3:2 für die Toronto Maple Leafs bei ihrem Besuch der Detroit Red Wings markierte.

In der insgesamt ausgeglichenen Partie hatte nach einem torlosen ersten Spielabschnitt Anthony Mantha bei Überzahl die Hausherren in Front geschossen, doch die Antwort der Kanadier ließ nicht lange auf sich warten. In der 28. Spielminute besorgten James van Riemsdyk und Mitchell Marner mit einem Doppelschlag binnen 18 Sekunden die Führung der Maple Leafs.

Hoffnung auf zumindest einen Zähler durften sich die Red Wings machen, nachdem Henrik Zetterberg gut zehn Minuten vor Spielende Gästeschlussmann Curtis McElhinney (27 Saves) bezwingen konnte. Doch zum Schluss standen die Gastgeber mit leeren Händen da.

Video: TOR@DET: Matthews trifft in der letzten Spielminute

Sharks mit Traumstart gegen Stars

Ehe die Dallas Stars wussten wie ihnen im SAP Center von San Jose geschah, lagen sie auch schon mit vier Toren im Hintertreffen. Die San Jose Sharks legten innerhalb der ersten 17:23 Minuten durch Treffer von Doppeltorschütze Mikkel Boedker, Joe Pavelski und Melker Karlsson den Grundstein für ihren 5:2-Sieg über die Texaner.

Sharks Schweizer Stürmer Timo Meier war an den ersten zwei Toren mit einem Assist beteiligt. Auf 5:0 erhöhte Justin Braun in der 26. Spielminute gegen Kari Lehtonen (22 Saves), der in der 18. Minuten den glücklos agierenden Ben Bishop (ein Save) im Kasten der Stars ersetzt hatte.

Sharks Schlussmann Martin Jones (26 Saves) musste sich noch durch Gemel Smith und Tyler Pitlick im Schlussabschnitt bezwingen lassen, als die Partie schon längst gelaufen war.

Video: DAL@SJS: Pavelski per Rückhandtreffer im 1.

Sieben auf einen Streich

Einen beeindruckenden Torhunger beweisen zurzeit die Winnipeg Jets. Mit 7:2 bezwangen die Jets auf heimischen Eis die Florida Panthers, bauten ihre Siegesserie auf drei Spiele aus und eroberten sich die Tabellenführung in der Central Division wieder zurück.

Nikolaj Ehlers, Mark Scheifele, Bryan Little, Mathieu Perreault, Patrik Laine und zweimal Kyle Connor trafen für die Kanadier, die in ihren letzten beiden Partien 13 Mal das Spielgerät im gegnerischen Netz unterbringen konnten. Blake Wheeler brachte es auf drei Assists.

 

[Ähnliches: Für Denis Malgin läuft es derzeit richtig rund]

 

Die Panthers profitierten beim 1:0 des Schweizers Denis Malgin in der 9. und beim 2:2-Ausgleichstreffer von Aleksander Barkov in der 28. Spielminute jeweils von einer Überzahlsituation.

Connor Hellebuyck gelangen 25 Rettungstaten für die Jets und James Reimer deren 27 für die Gäste.

Video: FLA@WPG: Malgin erzielt PPG durch den Verkehr

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Er ist ein Kerl, der Vertrauen in seinen Schuss hat. Er peilt die Torecken an. Du triffst nicht viermal in Folge aus Zufall" - New Jersey Devils Stürmer Taylor Hall über Nico Hischier.

"Der erste Sieg ist immer etwas Besonderes über das du lange Zeit sprichst. Eine schöne Arena mit einer großartigen Atmosphäre. Ich kann mich gar nicht genug bei meinen Teamkameraden bedanken. Sie haben klasse gespielt." - Philadelphia Flyers Torwart Alex Lyon über seinen ersten NHL-Sieg.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Connor McDavid, Edmonton Oilers (3 Tore)
2nd Star: Claude Giroux, Philadelphia Flyers (1 Tor, 2 Assists)
3rd Star: Riley Sheahan, Pittsburgh Penguins (2 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.