Skip to main content

18.2. Spiel-Übersicht: Es wurde viel getroffen

15 Tore in Chicago mit drei Toren von DeBrincat, 5-Punkte-Spiel für Tampas Kucherov und ein Hattrick von Thornton für San Jose

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Chefautor

15 Tore in Chicago, elf Treffer in San Jose und insgesamt 47 in sechs Partien. Über mangelnde Tore durfte sich an diesem Spieltag kaum einer beschweren. 

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Flames verteidigen Tabellenführung im Westen

Mit einem 5:2-Erfolg im heimischen Scotiabank Saddledome wurden die Calgary Flames ihrer Favoritenrolle gegenüber den Arizona Coyotes gerecht. Die Westkanadier hatten bei ihrem zweiten Sieg hintereinander jedoch mehr Mühe als der Endstand vermuten lässt. 

Calgarys erste zwei Führungstreffer durch Derek Ryan (2.) und Mark Giordano (32.) konnten Conor Garland (27.) und Jordan Weal (35.pp) noch egalisieren, doch nur 146 Sekunden nach dem 2:2 sorgte Austin Czarnik (37.) für den 3:2-Pausenstand zu Gunsten der Flames. 

Michael Frolik (46.) und per Empty Netter Mikael Backlund (59.) sorgten schließlich im dritten Durchgang für die Entscheidung zu Gunsten des Tabellenführers der Pacific Division. Mike Smith wehrte 27 Torschüsse der Coyotes ab, sein Gegenüber Calvin Pickard brachte es auf 28 Paraden.

Video: ARI@CGY: Giordano erzielt Tor mit der Rückhand

Lightning entführen beide Punkte aus Columbus

Ihren sechsten doppelten Punktgewinn in Serie fuhren die Tampa Bay Lightning zu Gast bei den Columbus Blue Jackets ein. Bereits zur Mitte des ersten Durchgangs stellte Nikita Kucherov (12./15.) mit einem Doppelschlag die Zeichen auf Sieg. Tampas russischer Linksaußen war auch an den folgenden Treffern seines Teams durch Steven Stamkos (40.pp) und Brayden Point (41.pp/41.) mit einem Assist beteiligt und avancierte mit seinem 5-Punkte-Spiel zum Matchwinner. 

105 Sekunden vor Spielende verdarb Lukas Sedlak (59.) mit dem Ehrentreffer der Blue Jackets die Shutout-Ambitionen von Gästeschlussmann Andrei Vasilevskiy (39 Saves), der zuletzt zweimal in Folge zu Null gespielt hatte.

Kucherov stellte mit 70 Saison-Assists eine neue Franchise-Bestmarke der Lightning auf. Die bisherigen Rekordinhaber waren Martin St. Louis (2010/11) und Brad Richards (2005/06) mit jeweils 68 Vorlagen.

Video: TBL@CBJ: Kucherov tunnelt zum zweiten Tor

Tore im 4-Minuten Takt in Chicago

8:7 lautete nach 60 Minuten der Endstand für die Chicago Blackhawks in ihrer Heimpartie gegen die Ottawa Senators und die Blackhawks durften sich nach dem Schützenfest über zwei wichtige Punkte im Kampf um einen Playoffplatz in der Western Conference freuen. Die Blackhawks liegen nur noch einen Punkt hinter den Minnesota Wild, die den zweiten Wildcard-Platz innehaben.

Chicagos Stürmer Alex DeBrincat (4./6./29.) steuerte dem kurzweiligen Schlagabtausch einen Hattrick sowie zwei Assists bei und Teamkollege Patrick Kane (13.) baute mit einem Tor und zwei Vorlagen seine Punkteserie auf 18 Spiele aus. Die weiteren Torschützen der Hausherren waren Dylan Strome (14.), Brandon Saad (15.), Gustav Forsling (31.) und Jonathan Toews (44.pp).

Auf Seiten der Senators sorgten Bobby Ryan (3.) und Rudolfs Balcers (3.) für eine frühe 2:0-Führung. Colin White (8.) mit seinem ersten von zwei Toren sowie Mark Stone (18.) waren ebenfalls noch im ersten Durchgang erfolgreich.

Für Spannung in den Schlussminuten sorgte Thomas Chabot (50./55.), der mit einem Doppelpack den Rückstand der kanadischen Gäste noch bis auf ein Tor verkürzte. Anders Nilsson (8 Saves) wurde im Kasten der Senators durch Craig Anderson (26 Saves) ersetzt und bei den Blackhawks wurde nach drei Gegentoren Collin Delia (7 Saves) von Cam Ward (24 Saves) erlöst.

Video: OTT@CHI: DeBrincat mit Hattrick für die Blackhawks

Avalanche gewinnen mal wieder zu Hause

Nach sechs Heimpleiten in Folge durften sich die Colorado Avalanche über einen 3:0-Sieg gegen die Vegas Golden Knights im Pepsi Center freuen. Colorados Torwart Semyon Varlamov verdiente sich mit 40 Saves seinen zweiten Saison-Shutout und Andrew Agozzino (26.) erzielte in seinem ersten NHL-Auftritt seit der Saison 2015/16 sein erstes NHL-Tor. Der 28-jährige Außenstürmer war auch beim Treffer von Matt Calvert (47.) zum Endstand mit einem Assist beteiligt.

Die 1:0-Führung der Hausherren hatte Tyson Jost (7.) im ersten Drittel markiert. 35 Torschüsse der Avalanche wurden die Beute von Vegas-Schlussmann Malcolm Subban. Für die in der Pacific Division drittplatzierten Golden Knights war es die vierte Niederlage aus ihren fünf letzten Spielen.

Video: VGK@COL: Jost erzwingt Turnover, versenkt den Puck

Capitals erkämpfen sich zwei Punkte in L.A.

Für die Washington Capitals war es kein Selbstläufer gegen die Los Angeles Kings das Eis des Staples Centers von L.A. mit zwei Punkten zu verlassen. Wohl dem, der einen Alex Ovechkin (12.pp/26.pp) in seinen Reihen weiß. Der Kapitän erzielte beim 3:2-Auswärtserfolg seine Saisontore 41 und 42. und sorgte, nachdem auch noch Brett Connolly (13.) gegen Kings-Torwart Jack Campbell (18 Saves) getroffen hatte, für einen beruhigenden 3:0-Vorsprung zur zweiten Drittelpause.

So leicht wollten sich die Kings jedoch nicht geschlagen geben. die Kalifornier legten im Schlussabschnitt einen Zahn zu und wurden hierfür durch die Anschlusstore von Alex Iafallo (49.) und Ilya Kovalchuk (60.) belohnt. Doch am Ende lief ihnen die Zeit davon. Pheonix Copley (26 Saves) stand im Tor der Capitals.

Video: WSH@LAK: Carlson mit 300. Assist bei Ovechkins PPG

Bruins mit dem glücklichen Ende in San Jose

Charlie McAvoy (64.) sorgte in der vierten Minute der Verlängerung für das 6:5-Siegtor der Boston Bruins bei ihrem Gastauftritt im SAP Center der San Jose Sharks. Erst 109 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit war Chris Wagner (59.) der Ausgleich für die Gäste gelungen, die durch Tore von Torey Krug (14.pp), Zdeno Chara (17.) und NHL-Debütant Karson Kuhlman (19.) im ersten Durchgang bereits mit 3:0 in Front gelegen waren. Jake DeBrusk (27.pp) traf im zweiten Drittel für die Bruins.

Die Aufholjagd der Hausherren leitete Joe Thornton (19./37./54.) mit seinem ersten von drei Treffern im Spiel ein. Der 39-Jährige kam zu seinem ersten Hattrick seit dem 27. Oktober 2010. Joe Pavelski (23.pp) und Logan Couture (40.) per Shorthander erzielten die beiden weiteren Treffer der Sharks zur 5:4-Führung.

San Jose belegt mit einem Punkt Rückstand den zweiten Platz in der Pacific Division. Die seit sechs Spielen ungeschlagenen Bruins sind Zweiter in der Atlantic Division.

Video: BOS@SJS: Thornton zur Führung per Hattrick

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Wir hatten heute Abend nicht den besten Start erwischt. Ich würde sogar sagen, dass er schwach war. Doch im Laufe des Spiels wurden wir immer stärker. Im zweiten Drittel waren wir schon besser und der dritte Durchgang war unser Bester. Das sagt viel über unsere Truppe aus." - Calgary Flames Torwart Mike Smith.

"Es war ein ziemlich verrücktes Spiel. Es fühlte sich eher wie ein Eishockeyspiel im Sommer an, soviele Tore wie gefallen sind. Es ist gut, dass wir gewonnen haben. Das ist alles, was zählt. Von hier aus geht es weiter." - Chicago Blackhawks Stürmer Alex DeBrincat.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Alex DeBrincat, Chicago Blackhawks (3 Tore, 2 Assists)
2nd Star: Nikita Kucherov, Tampa Bay Lightning (2 Tore, 3 Assists)
3rd Star: Semyon Varlamov, Colorado Avalanche (40 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.