Skip to main content

16.9. Spiel-Übersicht: Hughes überzeugt bei Debüt

Der Pick Nummer eins beim Draft 2019 trifft doppelt, Luca Sbisa schießt die Islanders zum Sieg

von Alexander Gammel / NHL.com/de freier Autor

Jack Hughes, der erste Pick im NHL Draft 2019, traf am Montag in seinem ersten Testspiel für die New Jersey Devils zwei Mal. Der Schweizer Luca Sbisa schoss die New York Islanders zum Sieg gegen die Philadelphia Flyers.

Hughes glänzt für Devils gegen Bruins

Die New Jersey Devils fuhren gegen die Boston Bruins im Prudential Center einen 4:3-Heimsieg nach Verlängerung ein. Dabei traf Jack Hughes, der erste Pick beim NHL Draft 2019, doppelt für die Devils. Hughes glich nach einem Tor von Oskar Steen zum 1:1 aus, Jesper Bratt und Connor Carrick brachten die Devils in der regulären Spielzeit zwei Mal in Führung. Neben Steen trafen für Boston Chris Wagner und Jack Studnicka zum Ausgleich für die Bruins. In der Verlängerung entschied der 18-jährige Stürmer Hughes das Spiel nach 41 Sekunden.

Video: Hughes trifft in Overtime

Nashville schlägt Florida

Die Nashville Predators besiegten die Florida Panthers in ihrem ersten Vorbereitungsspiel in der Bridgestone Arena mit 6:3. Der Held des Spiels war Nick Bonino mit zwei Toren und einem Assist. Brett Connolly, Colton Sceviour und Jayce Hawryluk trafen für die Panthers, neben Bonino waren die Rookies Tanner Jeannot, Philip Tomasino und Rem Pitlick, sowie Austin Watson erfolgreich. Die Predators setzten im Tor Troy Grosenick und Connor Ingram ein, die Panthers Philippe Desrosiers und Chris Driedger.

Wilson schießt Capitals zum Sieg

Die Washington Capitals gewannen ihr erstes Testspiel gegen die Chicago Blackhawks zu Hause mit 4.3 nach Verlängerung. Das entscheidende Tor erzielte Tom Wilson. Aleksi Saarela und Alexander Nylander brachten die Blackhawks in Führung, Adam Boqvist erzielte den Ausgleich zum 3:3. Für die Hausherren trafen Damien Riat und Travis Boyd jeweils zum Ausgleich, Aliaksei Protas (NHL Draft 2019, Nummer 91, Runde drei) traf zur zwischenzeitlichen Führung für Washington.

Video: CHI@WSH: Wilson geht Coast-to-Coast zum OT-Sieg

Montreal behält die Oberhand gegen New Jersey

Die Montreal Canadiens schlugen die New Jersey Devils im Bell Centre mit 4:2. Artturi Lehkonen und Nate Thompson sorgten früh für die 2:0-Führung der Gastgeber aus Quebec, Will Butcher und Michael McLeod glichen aus. Jake Evans brachte die Canadiens in Unterzahl erneut in Führung und Neuzugang Nick Cousins nutzte das leere Tor zum Endstand.

Eichel sorgt für Sabres-Sieg nach Verlängerung

Die Buffalo Sabres gewannen auswärts gegen die Pittsburgh Penguins in der Pegula Ice Arena mit 5:4 nach Verlängerung. Andrew Agozzino brachte Pittsburgh in Führung, danach trafen jedoch John Gilmour, Conor Sheary, Henri Jokijarhju und Tage Thompson für Buffalo. Im Anschluss kamen die Penguins durch Treffer von Sam Lafferty, Adam Johnson und Ryan Haggerty zurück. In der Verlängerung traf Jack Eichel zur Entscheidung für die Sabres.

Shutout für Predators gegen Panthers

Die Nashville Predators behielten auch im zweiten Spiel gegen die Florida Panthers mit einem 1:0-Heimsieg die Oberhand. Das einzige Tor der Partie erzielte Laurent Dauphin in der vierten Minute. Im Tor der Predators blieben sowohl Juuse Saros (16 Saves), als auch Ethan Haider (elf Saves) ohne Fehler. In einem Spiel der Torhüter setzten sich die beiden gegen Sam Montembeault und Ryan Bednard durch. Die Predators waren sechs Mal in Überzahl, die Panthers vier Mal, doch jedes Mal blieben die Torhüter ohne Makel.

Sbisa führt Islanders zum Sieg

Die New York Islanders entführten einen 3:1-Sieg aus dem Wells Fargo Center der Philadelphia Flyers. Thomas Hickey traf zum 1:0 für die Gäste, ehe James van Riemsdyk für Philadelphia ausglich. Im Schlussabschnitt brachte der Schweizer Luca Sbisa New York erneut in Führung und sorgte somit für das entscheidende Tor. Erik Brown erzielte in der letzten Minute bei leerem Kasten der Flyers das Tor zum 3:1.

Video: NYI@PHI: Sbisa versenkt einen Schlagschuss

Blues holen gegen Stars den ersten Sieg

Die St. Louis Blues gewannen bei den Dallas Stars im American Airlines Center mit 2:0. Der amtierende Meister gewann durch Tore von Klim Kostin und Robert Bortuzzo im zweiten Drittel. Stürmer Joe Pavelski stand erstmals für die Stars auf dem Eis, blieb in 17:11 Minuten Eiszeit aber ohne Tor. Die Stars traten mit ihren beiden Top-Torhütern Ben Bishop und Anton Khudobin an, die gemeinsam 31 Schüsse stoppten. Die Blues schickten Ville Husso und Adam Wilcox auf das Eis, die lediglich 21 Schüsse halten mussten und dabei ohne Gegentor blieben.

Auswärtssieg für Vancouver gegen Calgary

Die Vancouver Canucks gewannen das erste von zwei Spielen gegen die Calgary Flames in der Rogers Arena mit 3:2 nach Verlängerung. Die Canucks traten zu Hause gegen die Flames an und lagen zunächst nach Toren von Johnny Gaudreau und Michael Frolik hinten. Im Schlussabschnitt kamen die Gastgeber jedoch durch Tore von Mitch Eliot und Jake Virtanen zurück, in der Verlängerung sicherte Virtanen noch den Sieg für Vancouver.

Video: Gaudreau narrt Bachman

Shutout für Edmonton gegen Winnipeg

Die Edmonton Oilers holten im Rogers Place einen 2:0-Heimsieg gegen die Winnipeg Jets. Stuart Skinner, (NHL Draft 2017, Nummer 78) und Dylan Wells sorgten für den Shutout des Teams aus Alberta. Die Tore erzielten James Neal und Ryan Nugent-Hopkins. Oscar Klefbom und Joel Persson bereiteten beide Tore vor. Der deutsche Star Leon Draisaitl stand nicht im Kader der Oilers, der Schweizer Gaetan Haas kam auf 14:06 Minuten Eiszeit.

Calgary schlägt gegen Vancouver zurück

Nach dem Sieg der Vanccouver Canucks bei den Calgary Flames revanchierten sich die Flames mit einem 4:3-Sieg im Save on Foods Memorial Centre in Britisch Columbia. Die Partie schien zu Beginn des letzten Drittels bereits entschieden, als nach Toren von Dillon Dube und Doppeltorschütze Austin Czarnik Rasmus Andersson für die 4:0-Führung der Flames sorgte. Die Canucks kamen durch Treffer von Loui Eriksson, Josh Teves und Bo Horvat nochmal zum Anschluss, schafften den Ausgleich jedoch nicht mehr.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Nick Bonino, Nashville Predators (2 Tore, 1 Assist)
2nd Star: Jack Hughes, New Jersey Devils (2 Tore)
3rd Star: Conor Sheary, Buffalo Sabres (1 Tor, 2 Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.