Skip to main content

1.4. Spiel-Übersicht: Toronto löst Playoff-Ticket

Maple Leafs treffen in der ersten Runde auf die Bruins, Blues rücken auf Platz 2 in der Central und Lightning feiern 60. Sieg

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Die Toronto Maple Leafs werden in der ersten Runde der Stanley Cup Playoffs auf die Boston Bruins treffen. Die Tampa Bay Lightning und die Calgary Flames untermauerten ihre Spitzenstellung, die St. Louis Blues erklimmen Platz 2 in der Central Division und die Edmonton Oilers können sich auch rechnerisch nicht mehr für die Playoffs qualifizieren.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Panthers bezwingen Capitals

Die Washington Capitals haben ihren ersten Matchball auf den Divisionstitel vergeben. Der Tabellenerste der Metropolitan Division unterlag bei den Florida Panthers mit 5:3. Die Hausherren präsentierten sich äußerst effektiv im Abschluss und spielten sich in den ersten zwei Dritteln durch Tore von Frank Vatrano, Jonathan Huberdeau, Vincent Trocheck und Troy Brouwer eine 4:0-Führung heraus. Erneute Spannung in die Partie brachten die Capitals in den letzten zehn Spielminuten als Evgeny Kuznetsov, Nicklas Backstrom und Jakub Vrana den Rückstand auf 3:4 verkürzten. 27 Sekunden vor Spielende machte Trocheck den Sieg der Panthers perfekt.

Aleksander Barkov bereitete drei Tore vor und stellte mit 94 Scorerpunkten den Panthers-Rekord von Pavel Bure aus der Saison 1999/2000 ein.

Video: WSH@FLA: Trocheck erzielt 100. NHL-Tor der Karriere

Devils punkten gegen Rangers

Die New Jersey Devils entschieden im heimischen Prudential Center das Lokalderby gegen die New York Rangers mit 4:2 für sich. Connor Carrick erzielte knapp vier Minuten vor Spielende mit seinem ersten Tor für die Devils den Game Winner und Joey Anderson stellte per Empty Netter den Endstand her.

Im ersten Durchgang hatten Miles Wood und Travis Zajac eine 2-Tore-Führung für die Hausherren besorgt, die Brett Howden und Filip Chytil egalisierten. Die Schweizer Nico Hischier und Mirco Müller in Diensten der Devils brachten es jeweils auf einen Assist.

Maple Leafs sichern sich Playoffplatz

Mit einem 2:1-Auswärtserfolg bei den New York Islanders lösten die Toronto Maple Leafs ihr Ticket für die anstehenden Stanley Cup Playoffs. Ihr Gegner werden die Boston Bruins sein, die mit vier Punkten Vorsprung den zweiten Platz in der Atlantic Division belegen.

Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt sorgten Calle Rosen mit seinem ersten NHL-Tor und John Tavares mit seinem ersten Treffer gegen seine Ex-Kollegen für eine 2:0-Führung. Jordan Eberle verkürzte gut fünf Minuten vor Spielende für die Islanders. Frederik Andersen brachte es auf 28 Saves für die Maple Leafs und auf der Gegenseite parierte Robin Lehner 36 Schüsse.

Bei noch zwei ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand der Islanders auf den ersten Platz in der Metropolitan Division drei Punkte.

Video: TOR@NYI: Tavares' erstes Tor gegen die Islanders

Lightning mit dem 60. Saisonsieg

Die Tampa Bay Lightning feierten bei den Ottawa Senators einen 5:2-Sieg und gewannen als drittes Team der NHL-Geschichte, nach den Montreal Canadiens (1976/77: 60-8, 12 Unentschieden) und den 1995-96 Detroit Red Wings (1995/96: 62-13, 7 Unentschieden), in einer Saison 60 Spiele.

Die Treffer zum ungefährdeten Auswärtserfolg steuerten Doppeltorschütze Yanni Gourde, Mikhail Sergachev, Brayden Point und Steven Stamkos bei. Nikita Kucherov brachte es auf drei Assists. Ihm fehlen noch zwei Punkte, um den Saisonrekord eines in Russland geborenen Spielers von Alexander Mogilny (127 Punkte für die Buffalo Sabres in 1992/93) einzustellen. Für die Senators trafen Brady Tkachuk und Max Veronneau.

Video: TBL@OTT: Gourde schließt Tic-Tac-Toe perfekt ab

Blues siegen im Penaltyschießen

Die St. Louis Blues eroberten mit einem 3:2-Sieg nach Penaltyschießen zuhause gegen die Colorado Avalanche den zweiten Platz in der Central Division. Ryan O'Reilly traf als einziger von sechs Schützen im Shootout und sicherte seinen Blues den Zusatzpunkt.

In der regulären Spielzeit hatten Jaden Schwartz nach gut sieben Minuten im ersten und Vladimir Tarasenko nach 13 Sekunden im dritten Drittel Avalanches deutschen Schlussmann Philipp Grubauer (25 Saves) bezwingen können. Die Gäste steckten nicht auf und kamen in der letzten Viertelstunde durch Tore von Gabriel Landeskog und als Grubauer seinen Kasten bereits verlassen hatte von Alexander Kerfoot noch zum Ausgleich.

Die Avalanche belegen in der Western Conference den zweiten Wildcard-Platz mit zwei Punkten Vorsprung gegenüber den Arizona Coyotes.

Video: COL@STL: Tarasenko trifft früh im 2. Drittel

Jets beenden Niederlagenserie

Nach drei Niederlagen in Folge bezwangen die Winnipeg Jets im United Center von Chicago die Chicago Blackhawks mit 4:3 nach Verlängerung und sind nun wieder alleiniger Spitzenreiter in der Central Division.

Kevin Hayes avancierte nach 3:38 Minuten in der Overtime zum Matchwinner für die kanadischen Gäste. Nach einem frühen Gegentor durch Jonathan Toews bei Überzahl in der fünften Spielminute, hatten Adam Lowry und Doppelpacker Jack Roslovic die Jets bis zur 26 Minute mit 3:1 in Front geschossen, doch Dylan Strome schlug ebenfalls noch zweimal zu und rettete die Blachkhawks in die Verlängerung.

Connor Hellebuyck gelangen 25 Saves für die Jets und Corey Crawford wehrte 35 Schüsse für die Hausherren ab. Toews stellte einen neuen persönlichen Bestwert mit 77 Punkten (34 Tore, 43 Assists) auf. Sein bisheriger Rekord aus der Saison 2010/11 lag bei 76 Punkten.

Video: WPG@CHI: Hayes mit schöner Finte zum OT-Siegtor

Oilers verlieren in Las Vegas

Die Playoffs 2019 werden ohne die Edmonton Oilers stattfinden. Schon vor der 3:1-Niederlage bei den Vegas Golden Knights stand für die Oilers fest, dass sie auch rein rechnerisch keine Chance mehr haben, sich für die Playoffs zu qualifizieren, da die Colorado Avalanche aus St. Louis einen Punkt entführten.

Für die Golden Knights, die den dritten Platz in der Pacific Division bereits sicher haben, war es der erste doppelte Punktgewinn nach zuletzt fünf Niederlagen. Cody Eakin, Jonathan Marchessault und Pierre-Edouard Bellemare trafen für die Hausherren und Malcolm Subban (18 Saves) musste sich nur von Connor McDavid bezwingen lassen. An der Vorarbeit des Treffers war Leon Draisaitl beteiligt. Gästetorwart Mikko Koskinen gelangen 28 Saves.

Video: EDM@VGK: Marchessault stiehlt Puck und trifft

Flames feiern 50. Sieg

Nichts zu lachen gab es für die Los Angeles Kings im heimischen Staples Center, wo sie von den Calgary Flames vorgeführt wurden. Mit 7:2-Toren holten sich die Westkanadier ihren 50. Sieg. Nur einmal in ihrer Franchisegeschichte gewannen die Flames mehr Spiele in einer Saison (1988/89: 54-17-9).

Zweimal Derek Ryan, Sam Bennett, Johnny Gaudreau, James Neal, Andrew Mangiapane und Mark Jankowski erzielten die Treffer der Gäste. Im ersten Durchgang gelang es noch Kyle Clifford und Dustin Brown zweimal den Spielstand zu egalisieren, doch dann nahm das Schicksal der Kings seinen Lauf. Jonathan Quick (18 Saves) musste im dritten Drittel nach sieben Gegentoren seinen Kasten für Jack Campbell (5 Saves) räumen und Kings Kapitän Anze Kopitar hatte sich den Verlauf seines 1000. NHL-Spiel auch gerne anders vorgestellt.

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Natürlich wäre es schön gewesen, ihn sich zu sichern, aber wir haben noch zwei weitere Chancen. Hoffentlich können wir es schaffen." - Washington Capitals Stürmer Nicklas Backstrom über den Divisionstitel.

"60 Spiele zu gewinnen. Den Spielern muss man eine Menge Respekt zollen. Wer in der Liga schon eine geraume Zeit ist, weiß was es bedeutet 82 Spiele zu bestreiten, bei dem Spielplan und allem. Drei von vier zu gewinnen und das das ganze Jahr über. Respekt!" - Tampa Bay Lightning Trainer Jon Cooper.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Yanni Gourde, Tampa Bay Lightning (2 Tore, 1 Assist)
2nd Star: Aleksander Barkov, Florida Panthers (3 Assists)
3rd Star: Dylan Strome, Chicago Blackhawks (2 Tore, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.