Skip to main content

12.3. Spiel-Übersicht: Abend der Meilensteine

Evgeni Malkin mit Punkt 1.000, Alex Ovechkin mit 1.200 und Carey Price wird Rekordhalter

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Es war ein Abend der Meilensteine in der NHL. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gelang Evgeni Malkin beim 5:3-Erfolg seiner Pittsburgh Penguins über die Washington Capitals sein insgesamt 1.000. NHL-Punkt. Auf der anderen Seite war die Freude bei Alex Ovechkin, der in diesem Spiel die Marke von 1.200 Scorerpunkten übertreffen konnte, aufgrund der Pleite weniger überschwänglich. Im Bell Centre der Montreal Canadiens wurde unterdessen Torhüter Carey Price durch einen Rekordsieg zur Klublegende.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Penguins beenden Lauf der Capitals
Mit 5:3 bezwangen die Penguins in der heimischen PPG Paints Arena die Washington Capitals. Evgeni Malkin ergatterte dabei seinen insgesamt 1000. NHL-Punkt, als er einen Treffer von Sidney Crosby vorbereitete. Zunächst waren die Gäste aus der US-Metropole durch zwei Tore von Jakub Vrana mit 2:0 in Führung gegangen. Doch die zweite Hälfte des Spiels gehörte eindeutig den Penguins. Jake Guentzel verkürzte durch seinen 35. Saisontreffer in der 33. Spielminute auf 1:2. Dann trat zwei Mal Crosby ins Rampenlicht und drehte die Begegnung bis zum Ende des zweiten Drittels auf 3:2 zu Gunsten der Gastgeber. Beim Führungstreffer für Pittsburgh gab Malkin die Vorlage und markierte damit seinen Meilenstein. Er wurde zum erst fünften Spieler aus Russland, und zum 88. insgesamt, der in der NHL diese Schallmauer durchbrechen konnte. Später im Spielverlauf assistierte er noch beim 4:2 durch Phil Kessel. Den Anschlusstreffer von John Carlson konterte Jared McCann mit dem Treffer zum 5:3-Endstand. Auf Seiten der Capitals durfte sich Alex Ovechkin über seinen 1.200 NHL-Zähler freuen, was an diesem Abend allerdings hinter dem Jubiläum von Malkin etwas zurückstehen musste. Für Washington war es die erste Niederlage nach zuvor sieben Erfolgen in Serie.

Video: WSH@PIT: Malkin verbucht 1000. Punkt bei Kessels Tor

Price mit Meilenstein für Montreal
Mit 3:1 Toren besiegten die Montreal Canadiens im heimischen Bell Centre die Detroit Red Wings. Durch diesen Erfolg sicherte sich Torhüter Carey Price seinen insgesamt 315. NHL-Sieg der Karriere, zog damit an Jacques Plante in der ewigen Bestenliste des Teams vorbei und rangiert jetzt alleine auf Platz eins in dieser Kategorie. Hierzu benötigte Price lediglich 20 Paraden. Max Domi und Brett Kulak hatten Montreal im Mitteldrittel mit 2:0 in Front geschossen. Andreas Athanasiou verkürzte in der 41. Minute auf 1:2 aus Sicht der Gäste. Erneut Domi traf in der Schlussminute zum Endstand von 3:1 und sicherte seinem Team so den vierten Sieg im vierten Vergleich der Saison gegen die Red Wings.

Video: DET@MTL: Price wehrt Bertuzzis Alleingang ab

Bishop erneut mit Shutout für die Stars
Seinen dritten Shutout in Folge feierte Torhüter Ben Bishop. Seine Dallas Stars bezwangen am Abend die Buffalo Sabres im KeyBank Center am Ende mit 2:0 Toren. Bishop konnte dabei alle 35 Torschüsse der Gastgeber erfolgreich abwehren und ist nunmehr seit insgesamt 204:20 Minuten ohne einen Gegentreffer. Beide Tore des Spiels erzielte Roope Hintz im Mitteldrittel. Linus Ullmark im Kasten der Sabres sammelte 25 Rettungstaten. Für Buffalo bedeutete die Heimpleite gegen die Texaner die fünfte Niederlage hintereinander (0-4-1) und zugleich das zweite Spiel in Folge ohne einen eigenen Treffer.

Jenners Hattrick überragt in Columbus
Boone Jenner hatte durch drei erzielte Treffer und somit ersten Hattrick seiner NHL-Karriere, entscheidenden Anteil am 7:4-Erfolg seiner Columbus Blue Jackets über die Boston Bruins. In der Nationwide Arena durften sich neben dem Dreifachtorschützen auch Josh Anderson und Zach Werenski über einen gelungenen Abend freuen. Beide markierten jeweils vier Punkte (1 Tor, 3 Assists). Nach Toren von Patrice Bergeron, Anderson, Ryan Dzingel und Jenner stand es nach den ersten gespielten 20 Minuten 3:1 für Columbus. Im Mitteldrittel schraubten Matt Duchene und Jenner das Ergebnis auf 5:1, bevor die Gäste durch zwei Tore von Brad Marchand sowie eines von Chris Wagner auf 4:5 herankommen konnten. Werenski und erneut Jenner sorgten im dritten Abschnitt für die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Blue Jackets. Für Boston bedeutete dies nach einer 19 Spiele umfassenden Punkteserie zuvor die zweite Niederlage hintereinander.  

Video: BOS@CBJ: Jenner mit Hattrick bei Blue Jackets-Sieg

Coyotes rutschen auf Wildcard-Platz
Durch einen 3:1-Erfolg gegen die gastgebenden St. Louis Blues rutschten die Arizona Coyotes auf einen Wildcard-Platz in der Western Conference. Im Enterprise Center sorgte Richard Panik in der 21. Minute für die Führung der Coyotes. Vinnie Hinostroza gelang das Tor zum 2:0 in der ersten Spielminute des dritten Drittels. Erst kurz vor dem Ende konnten sich auch die Hausherren erfolgreich auf die Anzeigetafel spielen. Jaden Schwartz verkürzte in der 59. Minute per Powerplaytreffer. Zu spät, wie sich herausstellen sollte. Oliver Ekman-Larsson stellte in den finalen Sekunden den Endstand von 3:1 her. Torhüter Darcy Kuemper vermochte mit 39 Rettungstaten im Kasten von Arizona zu überzeugen. Die Blues verloren vier ihrer jüngsten sechs Spiele.

Sharks siegen spät in Winnipeg
Joe Pavelski war fünf Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit der Schütze des entscheidenden Tores zum 5:4 für seine San Jose Sharks beim Gastauftritt im Bell MTS Place gegen die Winnipeg Jets. Zuvor hatten sich beide Teams einen ausgeglichenen Schlagabtausch geliefert und steuerten beim Stande von 4:4 auf eine Verlängerung zu. Nach einem torreichen ersten Drittel hatte es durch Treffer von Marc-Edouard Vlasic, Andrew Copp, Bryan Little und Gustav Nyquist 2:2 gestanden. Im Mitteldrittel wurden zwei weitere Tore erzielt. Kyle Connor brachte Winnipeg zunächst in Führung. Dann glich Nyquist für die Kalifornier zum 3:3 aus. Nach Erfolgserlebnissen von Marcus Sorensen und Mathieu Perreault sah es im Schlussabschnitt zunächst nach einer Extraschicht aus, bevor Pavelski doch noch für einen regulären Feierabend und den sechsten Sieg der Sharks hintereinander sorgte.

Video: SJS@WPG: Pavelski trifft in den letzten Sekunden

Schützenfest in Calgary
Mit sage und schreibe 9:4 Toren bezwangen die Calgary Flames im Scotiabank Saddledome die New Jersey Devils von Nico Hischier. Johnny Gaudreau war dabei mit einem neuen Karrierehöchstwert von sechs Scorerpunkten (3 Tore, 3 Assists) der umjubelte Held des Abends. Derek Ryan gelangen zwei Tore und ein Assist, Sean Monahan und Elias Lindholm durften sich jeweils über einen Treffer und drei Vorlagen für die Flames freuen. Kurios dabei war, dass das Team aus New Jersey bis zu Beginn des dritten Drittels durch Treffer von Blake Coleman, Kyle Palmieri, Kenny Agostino und Travis Zajac sogar mit 4:3 Treffern in Führung lag. Der Schlussabschnitt ging allerdings mit sage und schreibe 6:0 an die Hausherren. David Rittich im Kasten der Gastgeber verbuchte insgesamt 22 Saves. Auf Seiten der Devils kam Mckenzie Blackwood im Kasten auf 30 Rettungstaten, konnte die siebte Niederlage seines Teams in Serie allerdings nicht verhindern.

Video: NJD@CGY: Gaudreau führt Flames mit sechs Punkten an

Ducks ringen Predators nieder
Die Anaheim Ducks feierten im Honda Center einen 3:2-Heimerfolg über die Nashville Predators. Zunächst sah in Kalifornien alles nach einer recht klaren Angelegenheit zu Gunsten der Gastgeber aus. Ryan Getzlaf, Jakob Silfverberg und Daniel Sprong sorgten bis zur 34. Spielminute für einen scheinbar beruhigenden 3:0-Vorsprung für die Ducks. Doch Nashville gab sich nicht geschlagen, konnte durch zwei Powerplay-Treffer von Filip Forsberg kurz hintereinander bis zur 56. Minute wieder auf 2:3 herankommen. Mit einigem Glück und Geschick brachte Anaheim den knappen Vorsprung in der Schlussphase erfolgreich über die Zeit. Pekka Rinne im Tor der Predators konnte in diesem Duell 15 von insgesamt 18 Torschüssen erfolgreich abwehren. Seinem Gegenüber, John Gibson, gelangen in Summe 32 Paraden. Anaheim gewann damit vier seiner vergangenen sechs Spiele.

Stimmenfang/Aufgeschnappt
"Ich bin froh, dass es jetzt vorbei ist. Ich war in letzter Zeit schon etwas nervös. Jetzt kann ich wieder normal atmen. Mein Dank gebührt meinen Teamkameraden und meiner Familie, die mich immer unterstützt haben. Es ist ein ganz besonderer Tag." - Evgeni Malkin, Pittsburgh Penguins, über seinen 1000 NHL-Punkte-Meilenstein

"Nein, gar nicht. Ich bin nicht abergläubisch. Ich habe immer die gleichen Abläufe rund um ein Spiel. Ich mache das ja schon seit Jahren. Meine Gedanken kreisen auch nicht rund um einen möglichen Shutout. Für mich geht es immer nur um den jeweiligen Sieg." - Ben Bishop, Dallas Stars, auf die Frage, ob er in Sachen Shutouts abergläubisch sei.

"Price hat heute großartig gespielt. Er hat uns die Chance auf den Sieg erhalten. Dass er diesen Meilenstein erreicht hat, ist ein riesiges Kompliment. Ich bin mir sicher, dass er sehr stolz darauf ist, was er erreicht hat." Claude Julien, Trainer der Montreal Canadiens, über seinen neuen Rekordtorhüter Carey Price

"Wer uns über die vergangenen zwei oder drei Monate hinweg beobachtet hat, der konnte sehen, dass wir ein hart arbeitendes Team sind. Wir haben unsere Identität gefunden. Für uns ist jedes Spiel wie eine Begegnung in den Playoffs." - Vinnie Hinostroza, Arizona Coyotes

Die 'Three Stars' des Abends:
1st Star: Ben Bishop, Dallas Stars (35 Saves, Shutout)
2nd Star: Johnny Gaudreau, Calgary Flames (3 Tore, 3 Assists)
3rd Star: Boone Jenner, Columbus Blue Jackets (3 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.