Skip to main content

1.12. Spiel-Übersicht: Siegesfahrt fortgesetzt

Senators vermiesen Karlsson die Rückkehr, Maple Leafs, Coyotes und Oilers bauen wie Ottawa ihre Erfolgsserien aus

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Nicht aus der Erfolgsspur zu bringen waren in den zwölf Begegnungen am Samstag die Toronto Maple Leafs, Arizona Coyotes, Edmonton Oilers und Ottawa Senators, die in einer Nachmittagsbegegnung Erik Karlsson die Rückkehr in die kanadische Hauptstatdt vermiesten.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Sharks verlieren in Ottawa bei Karlssons Rückkehr

Mit 6:2 gewannen die Ottawa Senators ihre Heimpartie im Canadian Tire Centre gegen die San Jose Sharks. Es war das erste Spiel von San Joses Verteidiger Erik Karlsson an seiner alten Wirkungsstätte gegen seine ehemaligen Kollegen. Die Geschichte des Spiels schrieb nicht Karlsson, sondern mit Mikkel Boedker ein Ex-Shark. Boedker war mit einem Tor und drei Assists an vier Treffern der Senators beteiligt, die in der 28. Spielminute durch Ryan Dzingel in Front gingen. Als weitere Torschützen der Kanadier zeichneten sich Ben Harpur mit seinem ersten NHL-Tor, Mark Stone, Magnus Paajarvi sowie Cody Ceci aus.

Auf Seiten der Sharks, die ihr viertes Spiel in Folge verloren (0-3-1), trafen Joe Thornton zum 1:1 und Barclay Goodrow zum 2:5-Zwischenstand. Gästetorwart Martin Jones brachte es auf 21 Saves. Ottawas Schlussmann Craig Anderson gelangen 36 Rettungstaten.

Video: SJS@OTT: Senators begrüßen Karlsson in Ottawa

Stars entführen aus Vancouver erneut die Punkte

Jamie Benn avancierte mit einem Tor und einem Assist in den letzten zehn Spielminuten zum Matchwinner der Dallas Stars beim 2:1-Sieg in der Rogers Arena von Vancouver gegen die Vancouver Canucks, die elf ihrer letzten zwölf Auftritt verloren (1-9-2). Den Siegtreffer der Texaner markierte Alexander Radulov gut drei Minuten vor Spielende.

Dallas' Torwart Ben Bishop wehrte in seinem ersten Spiel nach überstandener Verletzungspause 24 Torschüsse ab. Er musste sich nur von Bo Horvat bezwingen lassen nachdem eine Viertelstunde absolviert war. Die Stars haben seit dem 12. März 2012 keine Partie mehr in Vancouver verloren (8-0-1).

Video: DAL@VAN: Benn bereitet Radulovs Führungstreffer vor

Maple Leafs mit spätem Sieg in Minnesota

Nazem Kadri brachte die Toronto Maple Leafs erneut in Front als noch 200 Sekunden auf der Uhr standen und Zach Hyman besiegelte mit einem Empty Netter, seinem zweiten Tor in einer unterhaltsamen Partie, den 5:3-Sieg des kanadischen Traditionsklubs im Xcel Energy Center von St. Paul gegen die Minnesota Wild.

Bei Torontos vierten Sieg in Folge steuerten Auston Matthews und Tyler Ennis die 2:0-Führung bei. Die Wild konnten zwar durch Tore von Eric Staal und Jordan Greenway zum 2:2 sowie von Jason Zucker zum 3:3 zweimal den Spielstand egalisieren, mussten aber zum vierten Mal hintereinander das Eis als Verlierer verlassen (0-3-1).

Gästeschlussmann Frederik Andersen kam auf 38 Saves. Sein Gegenüber im Kasten der Wild Devan Dubnyk beendete die Partie mit 18 Saves.

Video: TOR@MIN: Matthews trifft nach Marners Pass

Red Wings nehmen zwei Punkte aus Boston mit

Zum ersten Mal seit fünf Jahren durften sich die Detroit Red Wings über einen Sieg im TD Garden von Boston freuen. Sie bezwangen die Boston Bruins mit 4:2-Toren. Gustav Nyquist erzielte ein Empty Net Goal und zwei Assists und Jimmy Howard glänzte mit 38 Rettungstaten für die Red Wings, die ihren letzten neun Spiele seit dem 14. Oktober 2013 in Beantown verloren hatten (0-7-2).

Den Game Winner der Gäste markierte Frans Nielsen mit seinem ersten Saisontor gut acht Minuten vor Spielende. Im zweiten Durchgang hatten Tyler Bertuzzi und Dylan Larkin die Red Wings erstmals in Front geschossen, nachdem David Backes im ersten Drittel die 1:0-Führung der Bruins besorgt hatte. Den 2:2-Ausgleichstreffer für Boston schoss in der sechsten Minute des dritten Drittels Ryan Donato. Tuukka Rask im Tor der Bruins gelangen 23 Saves.

Video: DET@BOS: Larkin verwertet freien Puck im Powerplay

Souveräner Heimerfolg der Canadiens

Shea Weber und Artturi Lehkonen legten mit jeweils zwei Toren zur 4:0-Führung bis zur 26. Spielminute den Grundstein für den 5:2-Heimerfolg der Montreal Canadiens im Bell Centre gegen die New York Rangers, die etwas Hoffnung schöpften nachdem Jimmy Vesey und Ryan Strome den Spielstand bis zur zweiten Pause auf 2:4 verkürzt hatten. den Endstand stellte Tomas Tatar mit einem Powerplaytreffer her.

Für die Frankokanadier war es der erste doppelte Punktgewinn nach zuletzt fünf Niederlagen (0-3-2). Die Rangers kassierten ihre vierte Niederlage aus ihren letzten fünf Spielen (1-4-0). Carey Price griff 20 Mal rettend für die Canadiens ein. Rangers-Schlussmann Alexandar Georgiev brachte es trotz der fünf Gegentore noch auf 36 Saves.

 

Lightning verteidigen ihre Führung

Dank eines 5:4-Sieges nach Verlängerung im BB&T Center von Sunrise gegen die Florida Panthers stehen die Tampa Bay Lightning weiterhin an der Spitze der Atlantic Division und der Eastern Conference. Brayden Point erzielte in der vierten Minute der Overtime aus einem Überzahlspiel heraus das Siegtor für die Gäste, die zur Mitte des zweiten Durchgangs noch mit 1:4 hinten lagen. Frank Vatrano, Aleksander Barkov, Jonathan Huberdeau und Evgenii Dadonov hatten bei einem Gegentor durch Alex Killorn den komfortablen Vorsprung für die Panthers herausgeschossen. Die erfolgreiche Aufholjagd der Lightning läutete Mathieu Joseph ein. Diese setzten Nikita Kucherov und Cedric Paquette fort. Die Lightning haben fünf ihrer vergangenen sechs Spiele gewonnen (5-1-0), die Panthers deren fünf verloren (1-3-2).

Video: TBL@FLA: Point entscheidet das Spiel in Verlängerung

Overtimesieg der Jets in Newark

Mark Scheifele bescherte den Winnipeg Jets in der Overtime bei ihrem Gastauftritt im Prudential Center gegen die New Jersey Devils den Zusatzpunkt. Mit seinem zweiten Tor an diesem Abend sorgte der Stürmer der Jets für den 4:3-Auswärtserfolg nach Verlängerung. Die Devils waren in der siebten Spielminute durch Marcus Johansson mit 1:0 in Führung und in die erste Pause gegangen. Scheifele, Josh Morrissey und Andrew Copp sorgten dann für einen vermeintlich komfortablen 3:1-Vorsprung, ehe Jesper Bratt und Taylor Hall mit ihren Treffern in den letzten fünf Spielminuten der regulären Spielzeit die Hausherren in die Verlängerung retteten. Gästeschlussmann d Laurent Brossoit wehrte 36 Schüsse ab. Keith Kinkaid kam auf 34 Paraden.

Video: WPG@NJD: Scheifele gleicht per Direktschuss aus

Erfolgreicher Auftritt der Islanders im Nassau Coliseum

Ihr erstes Spiel im altehrwürdigen Nassau Coliseum von Uniondale seit über drei Jahren gewannen die New York Islanders mit 3:2 gegen die Columbus Blue Jackets. Casey Cizikas erzielte im dritten Drittel das Siegtor für die Islanders. Im Mittelabschnitt hatten Anders Lee und Anthony Beauvillier die durch Markus Hannikainen und Pierre-Luc Dubois herausgeschossene 2:0-Führung der Blue Jackets egalisiert. Es sollten die einzigen Gegentreffer des deutschen Torwarts Thomas Greiss (28 Saves) bleiben. Gästeschlussmann Sergei Bobrovsky wehrte 26 Torschüsse der Islanders ab, darunter einen von Tom Kühnhackl, der auf 14:04 Minuten Eiszeit kam.

Video: CBJ@NYI: Beauvillier nutzt eigenen Nachschuss

Flyers gewinnen 'Battle of Pennsylvania'

Mit Anthony Stolarz (30 Saves) im Kasten gewannen die Philadelphia Flyers ihr Gastspiel in der PPG Paints Arena der Pittsburgh Penguins mit 4:2. Es war der erste Sieg des 24-jährigen Torstehers seit fast zwei Jahren. Die Akzente in der Offensive der Flyers setzten Travis Konecny, Claude Giroux, Dale Weise und Jakub Voracek mit ihren Toren sowie Andrew MacDonald mit drei Assists. Die Penguins waren durch Treffer von Teamkapitän Sidney Crosby und Riley Sheahan zweimal in Führung gegangen. Den Kasten der Hausherren hütete Casey DeSmith (22 Saves).

Video: PHI@PIT: Weise bringt Flyers in Unterzahl in Führung

Coyotes setzen Siegeszug fort

Den Arizona Coyotes bereiteten ihre heutigen Gäste in der Gila River Arena von Glendale wenig Mühe. Sie bezwangen die St. Louis Blues mit 6:1-Toren und fuhren damit ihren dritten doppelten Punktgewinn in Folge ein.

Mit Jakob Chychrun, Clayton Keller, Christian Fischer, Nick Cousins, Richard Panik und Alex Goligoski zeichneten sich sechs verschiedene Spieler der Coyotes als Torschützen aus. Arizonas Torwart Adin Hill (25 saves) musste sich nur von Robert Thomas zum 2:1-Zwischenstand bezwingen lassen. Blues-Schlussmann Chad Johnson stand unter Dauerbeschuss und wehrte 38 von 44 Schüssen ab.

Video: STL@ARI: Keller bedient Goligoski spektakulär

Starke Predators bezwingen Blackhawks

Die Nashville Predators erwiesen sich in der heimischen Bridgestone Arena als eine Nummer zu groß für die Chicago Blackhawks. Mit 5:2 gab der Tabellenführer der Western Conference seinen Gästen das Nachsehen. Der Schweizer Kevin Fiala läutete in der dritten Spielminute das Torfestival im ersten Durchgang ein. Eeli Tolvanen mit seinem ersten NHL-Tor, nur 39 Sekunden danach Ryan Johansen und Craig Smith schraubten den Spielstand auf 4:1 bis zur ersten Drittelpause. Brandon Saad hatte zwischenzeitlich bei Unterzahl für die Gäste auf 1:3 verkürzt. Deren zweiter Torschütze war Artem Anisimov im Mittelabschnitt. Den Endstand stellte Austin Watson mit einem Empty Netter her als noch knapp drei Minuten auf der Uhr standen.

Video: CHI@NSH: Fiala räumt zur frühen Führung ab

Oilers bleiben auf der Spur

Zwei wichtige Punkte im Kampf um einen Playoffplatz fuhren die Edmonton Oilers mit einem 2:1-Heimerfolg im Rogers Place gegen die Vegas Golden Knights ein. Den dritten Sieg der Westkanadier in Folge bescherte ihnen Ryan Spooner mit seinem ersten Tor für die Oilers als noch eine knappe Viertelstunde zu absolvieren war. Beim 1:0-Führungstor von Teamkapitän Connor McDavid war Leon Draisaitl mit einem Assist beteiligt. Den Ausgleichstreffer der Golden Knights markierte William Karlsson in der 33. Spielminute. Mikko Koskinen gelangen 31 Saves für Edmonton. Marc-Andre Fleury wehrte 32 Torschüsse ab. Seit Ken Hitchcock das Traineramt bei den Oilers übernommen hat, weisen sie eine Bilanz von 4-1-1 aus.

Video: VGK@EDM: McDavid überrennt die Abwehr und trifft

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Es war fantastisch. Schau dir an, wie viel Spaß sie haben. Sie hatten Spaß vor dem Spiel, sie wollen nicht gehen. Es war laut. Es war eine fantastische Atmosphäre." - New York Islanders Trainer Barry Trotz über die Stimmung im Nassau Coliseum.

"Um auswärts zu gewinnen, braucht man eine starke Torwartleistung. Wir hatten sie heute Abend. Unser Torwart lieferte eine exzellente Vorstellung ab." - Philadelphia Flyers Trainer Dave Hakstol über Anthony Stolarz.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Mikkel Boedker, Ottawa Senators (1 Tor, 3 Assists)
2nd Star: Shea Weber, Montreal Canadiens (2 Tore)
3rd Star: Anthony Stolarz, Philadelphia Flyers (30 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.