Skip to main content

11.2. Spiel-Übersicht: Torfestivals

Meier trifft in Vancouver, Ovechkin erstmals nach dem All-Star Break, Thornton überholt Howe und Bjugstadt schießt sein Erstes

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Die Pittsburgh Penguins durften sich über einen Sieg in Philadelphia freuen, Alex Ovechkin über seinen ersten Treffer nach der All-Star Pause und Timo Meier über sein 20. Saisontor für die Sharks, bei denen Joe Thornton mit seinem 1050. NHL-Assist Gordie Howe überholte.

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Penguins beenden zwei Serien in Philadelphia

Die Pittsburgh Penguins behielten im Wells Fargo Center mit 4:1 die Oberhand gegen die Philadelphia Flyers und beendeten damit eine Negativserie von vier Niederlagen. Pittsburghs Schlussmann Matt Murray stellte mit 50 Rettungstaten eine persönliche Bestmarke auf.

Bereits zur Mitte des Eröffnungsdrittels brachte Sidney Crosby (9.) seine Penguins mit 1:0 in Front. Zu weiteren zwei Treffern leistete Pittsburghs Teamkapitän die Vorarbeit. Im zweiten Durchgang übten die Flyers kräftig Druck auf das Gehäuse von Murray aus, doch ihre 28 Torschüsse in diesem Spielabschnitt wurden Murrays Beute. Auf der Gegenseite musste sich Carter Hart (24 Saves) noch von Nick Bjugstad (28.) im zweiten und von Jake Guentzel (55.) im dritten Drittel zur 3:0-Führung der Gäste bezwingen lassen, ehe Kris Letang (60.), nach dem späten Anschlusstreffer durch Jakub Voracek (56.), per Empty Netter für den Endstand sorgte.

Bjugstad, der am 1. Februar von den Florida Panthers nach Pittsburgh gekommen war, erzielte in seiner 400. NHL-Partie sein erstes Tor für die Penguins. Die Flyers kassierten ihre erste Niederlage in der regulären Spielzeit seit elf Spielen (9-1-1). Pittsburghs Evgeni Malkin muss aufgrund seines Stockschlags in der 56. Spielminute gegen Michael Raffl am Dienstag zu einer Anhörung.

Video: PIT@PHI: Crosby versenkt freien Puck zum ersten Tor

Ovechkin trifft wieder

Alex Ovechkin (4.) erzielte im Heimspiel der Washington Capitals gegen die Los Angeles Kings sein erstes Tor nach der All-Star Game Pause und verhalf mit dem Powerplaytreffer zur 1:0-Führung sowie mit zwei Assists den Capitals zu einem hart umkämpften 6:4-Sieg.

Der Mann des Abends war jedoch nicht der 33-jährige Torjäger, sondern sein Landsmann Evgeny Kuznetsov (27., 56.), dem zwei Tore und zwei Vorlagen gelangen. Die weiteren Torschützen der Hausherren waren Brett Connolly (16.), Christian Djoos (31.) und Jakub Vrana (34).

Die Gäste aus L.A. steckten zu keinem Zeitpunkt der Partie auf, gingen sogar durch Treffer von Austin Wagner (5., 51.), Tyler Toffoli (18.) und Oscar Fantenberg (24.) zwischenzeitlich mit 3:2 in Führung, doch am Ende waren ihre Mühen vergebens. Washingtons Schlussmann Pheonix Copley beendete die Partie mit 29 Saves. Im Tor der Kings konnte Jonathan Quick 25 Schüsse abwehren.

Video: LAK@WSH: Kuznetsov guckt sich beim Zweiten Quick aus

Sharks Thornton überholt Howe

Die San Jose Sharks fügten in der Rogers Arena den Vancouver Canucks eine bittere Heimniederlage mit 7:2-Toren zu. Ein ganz besonderer Abend war es für Sharks Stürmer Joe Thornton, der mit einer Vorlage zum 6:1-Zwischenstand zu seinem 1.050. Assist kam und in der NHL-Ewigkeitsliste Gordie Howe auf dem neunten Platz überholte.

Den Torreigen gegen die überforderten Westkanadier eröffnete nach 64 Sekunden der Schweizer Timo Meier (2.) mit seinem 20. Saisontreffer. Ehe die Canucks wussten, wie ihnen geschah lagen sie durch die frühen Tore von Evander Kane (4.) und Melker Karlsson (9.) auch schon mit 0:3 im Hintertreffen. Nach dem Anschlusstreffer durch Bo Horvat (20.) in der Schlussminute des ersten Durchgangs, ließen erneut Kane (25.), Tomas Hertl (32.), Kevin Labanc (38.) und Joe Pavelski (55.) keine Zweifel über den Sieger mehr aufkommen.

Das zweite Tor der Canucks durch Derrick Pouliot (53.) war nur noch Ergebniskosmetik. OHL-Goalie Michael DiPietro, der für den kurzfristig verletzten Jacob Markstrom das Tor der Canucks hütete, gelangen bei seinem NHL-Debüt 17 Saves. Martin Jones wehrte 25 Schüsse für die Sharks ab, die seit dem 31. März 2016 kein Spiel mehr in der regulären Spielzeit gegen die Canucks verloren (11-0-1).

Video: SJS@VAN: Meier erzielt sein 20. Saisontor

Stimmenfang / Aufgeschnappt

" Wenn die Capitals ausbrechen und nach vorne stürmen, dann geht es recht flott. Sie haben nicht nur einen oder zwei schnelle Spieler. Sie greifen bei einem Konter gleich mit vier Kerlen an. Sie haben zuviel Druck auf uins ausgeübt. "   - Los Angeles Kings Trainer Willie Desjardins.

" Das war ein richtig gutes Spiel von ihm. Ich weiß nicht, wo er im Ranking steht, doch er spielt schon seit langem klasse für uns. Man möchte es nicht von ihm einfordern, doch irgendwie erwartet man es von ihm. Er ist ein richtig großer Torhüter." - Pittsburgh Penguins Stürmer Sidney Crosby über Schlussmann Matt Murray.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Evgeny Kuznetsov, Washington Capitals (2 Tore, 2 Assists)
2nd Star: Matt Murray, Pittsburgh Penguins (50 Saves)
3rd Star: Sidney Crosby, Pittsburgh Penguins (1 Tor, 2 Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.