Skip to main content

11.10. Spiel-Übersicht: Devils wie entfesselt

New Jersey fegt Washington vom Eis, Colorado mit Schützenfest, Rangers erster Sieg und Kahuns erster Treffer

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Dominik Kahun konnte seinen ersten NHL-Treffer erzielen, doch zum Sieg seiner Chicago Blackhawks reichte es nicht. Die New Jersey Devils setzten mit einem 6:0 gegen die Washington Capitals ein Ausrufezeichen und Toronto Maple Leafs Stars Auston Matthews und John Tavares bleiben hungrig nach Punkten.

Video: CHI@MIN: Kahun verwertet Zuspiel von Toews

Und das geschah alles in der vergangenen Nacht:

Edmonton zieht auch im zweiten Anlauf den Kürzeren

Die Boston Bruins erzielten drei Tore im ersten Drittel und bauten ihre Siegesserie mit einem 4:1-Sieg gegen die Edmonton Oilers im TD Garden auf drei Spiele aus. David Pastrnak, Brad Marchand, Joakim Nordstrom und Patrice Bergeron trafen und Jaroslav Halak zeigte 25 Saves für die Bruins (3-1-0).

Connor McDavid war der einzige Torschütze zum frühen 1:0 der Oilers (0-2-0), für die Cam Talbot auf 28 Saves kam. Leon Draisaitl (- 2) und Tobias Rieder blieben ohne Punkt.

Video: EDM@BOS: McDavid zeigt sein beeindruckendes Tempo

Colorado mit Kantersieg in Buffalo

Nathan MacKinnon führte mit zwei Toren die Colorado Avalanche zu einem 6:1-Erfolg gegen die Buffalo Sabres in deren KeyBank Center. Tyson Jost, Colin Wilson, Carl Soderberg und Alexander Kerfoot waren die weiteren Torschützen und Semyon Varlamov verbuchte 30 Saves für Colorado (3-1-0). Mikko Rantanen konnte drei Tore vorbereiten.

Nathan Beaulieu traf und Carter Hutton wehrte 24 Torschüsse für die Sabres (2-2-0) ab, bei denen Rasmus Dahlin mit einem Assist erstmals punktete.

Blue Jackets vermiesen Panthers-Heimauftakt

Cam Atkinson erzielte 2:46 Minuten vor dem Ende den entscheidenden Treffer zum 5:4-Sieg der Columbus Blue Jackets gegen die Florida Panthers in deren BB&T Center. Artemi Panarin markierte ein Tor und drei Assists, Zach Werenski ein Tor und einen Assist sowie Anthony Duclair und Boone Jenner jeweils einen Treffer für die Blue Jackets (3-1-0). Joonas Korpisalo kam auf 37 Saves.

Evgenii Dadonov mit einem Tor und zwei Assists, Aleksander Barkov mit einem Tor und einem Assist sowie Troy Brouwer und Nick Bjugstad mit jeweils einem Tor waren die Leistungsträger der Panthers (0-1-1) in ihrem Heimauftakt. James Reimer ersetzte den am Knie verletzten Roberto Luongo und wehrte 27 Torschüsse ab.

Video: CBJ@FLA: Panarin haut die Scheibe unter die Latte

Devils beeindrucken mit deutlichem Sieg

Keith Kinkaid verbuchte 21 Saves und Kyle Palmieri erzielte zwei Tore für die New Jersey Devils zu ihrem 6:0-Sieg gegen die Washington Capitals zu ihrem Heimauftakt im Prudential Center. Kinkaid holte den fünften NHL-Shutout. Marcus Johansson, Blake Coleman, Jean-Sebastien Dea und Brian Boyle trafen für die Devils (2-0-0). Nico Hischier und Mirco Müller legten jeweils einen Treffer auf.

Die Capitals (2-1-1) gingen mit 18 Toren aus ihren ersten drei Partien in das Spiel. Pheonix Copley verbuchte 30 Saves. Zum ersten Mal in 12 Duellen gegeneinander unterlag Washington den Devils nach regulärer Spielzeit (9-1-2).

Video: WSH@NJD: Palmieri überwindet Copley

Rangers holen gegen Sharks erste Punkte

Brendan Smith mit dem späten Ausgleich in der 58. Minute und Brady Skjei nach 37 Sekunden in der Verlängerung sorgten für einen 3:2-Erfolg der New York Rangers gegen die San Jose Sharks im Madison Square Garden. Brett Howden war der weitere Torschütze und Henrik Lundqvist kam auf 41 Saves für die Rangers, die ihre ersten Punkte der Saison einfahren konnten.

San Jose (2-2-1) verbuchte Tore von Marcus Sorensen und Joonas Donskoi sowie 24 Saves von Aaron Dell, der sein zweites Spiel in Serie startete.

Video: SJS@NYR: Sorensen zeigt seine Technik bei einem SHG

Vegas auch in Pittsburgh unterlegen

Phil Kessel markierte beim 4:2-Erfolg der Pittsburgh Penguins gegen die Vegas Golden Knights in ihrer PPG Paints Arena einen Hattrick. Tomas Nosek hatte die Gäste noch in Führung gebracht, ehe Kessel drei Mal traf und Jake Guentzel die Führung auf drei Tore erhöhte. Evgeni Malkin bereitete drei Tore vor.

Malcolm Subban holte 18 Saves für Vegas (1-4-0), die durch Reilly Smith mit seinem 100. NHL-Tor nur noch auf 2:4 herankamen. Casey DeSmith ersetzte den an einer Gehirnerschütterung leidenden Matt Murray im Tor der Penguins und wehrte 35 Torschüsse der Golden Knights ab.

Video: VGK@PIT: Kessel markiert im 2. Drittel einen Hattrick

Matthews und Tavares rollen weiter für Toronto

Auston Matthews traf doppelt im Powerplay und John Tavares bereitete vier Treffer zum 5:3-Sieg der Toronto Maple Leafs gegen die Detroit Red Wings in deren Little Caesars Arena vor. Mitchell Marner und Morgan Rielly kamen auf jeweils ein Tor und einen Assist sowie Ron Hainsey auf ein Tor für Toronto (4-1-0). Frederik Andersen verbuchte 26 Saves. Reilly hat nach fünf Spielen schon 12 Punkte auf seinem Konto und ist damit der erste Verteidiger seit 100 Jahren, der so viele Zähler in dieser Spanne erzielen konnte. Bobby Orr kam 1973/74 auf elf Punkte.

Die Red Wings (0-2-2) verloren erstmals seit 1980/81 (0-5-0) wieder ihre ersten vier Begegnungen. Nick Jensen traf doppelt sowie Dylan Larkin einfach und Jimmy Howard holte 30 Saves für Detroit.

Video: TOR@DET: Matthews und Tavares im Zusammenspiel

Canucks drehten Spiel gegen Lightning

Die Vancouver Canucks erzielten vier Treffer im dritten Drittel und besiegten so die Tampa Bay Lightning in deren Amalie Arena mit 4:1. Brock Boeser brachte die kanadischen Gäste mit 2:1 in Führung, nachdem Elias Pettersson 70 Sekunden zuvor seinen vierten Saisontreffer zum 1:1-Ausgleich in der 52. Minute erzielt hatte. Anders Nilsson wehrte in seinem ersten Start in dieser Saison 33 Torschüsse für die Canucks (2-2-0) ab.

Brayden Point hatte die Lightning (1-1-0) in der 17. Minute in Führung gebracht und Vasilevskiy zeigte 24 Saves bei 26 Torschüssen. Jake Virtanen und Markus Granlund legten noch Empty-Net-Tore nach.

Kings besiegen Canadiens zu deren Heimauftakt

Jack Campbell holte mit 40 Saves beim 3:0-Sieg gegen die Montreal Canadiens in deren Bell Centre seinen ersten NHL-Shutout für die Los Angeles Kings. Jeff Carter erzielte ein Tor und bereitete zwei weitere von Adrian Kempe und Michael Amadio für die Kings (2-1-1) vor.

Carey Price konnte 26 Torschüsse für die Canadiens (1-1-1) abwehren.

Blues feiern ihren ersten Sieg

David Perron verbuchte einen Hattrick für die St. Louis Blues in einem 5:3-Sieg gegen die Calgary Flames im Enterprise Center. Es war der erste Sieg für St. Louis (1-1-1) in dieser Saison nach zuvor zwei Niederlagen. Alexander Steen kam auf ein Tor und eine Vorlage, Brayden Schenn auf drei Assists und Jake Allen auf 31 Saves für die Blues. Joel Edmundson traf in seinem ersten Saisoneinsatz.

James Neal und Derek Ryan erzielten beide ihre ersten Treffer für Calgary (2-2-0) und Mike Smith ließ fünf Tore bei 24 Schüssen zu, ehe er durch David Rittich zu Beginn des dritten Drittels ersetzt wurde. Sean Monahan traf bei einem Penalty in der 19. Minute nur den Pfosten.

Video: CGY@STL: Perron mit viertem Hattrick der Karriere

Nashville zu Null gegen Winnipeg

Pekka Rinne mit 29 Saves und dem Shutout sowie Ryan Hartman mit einem Tor und einem Assist führten die Nashville Predators zu einem 3:0-Sieg gegen die Winnipeg Jets in der Bridgestone Arena. Die Predators (3-1-0) holten ihren ersten Heimsieg. Roman Josi konnte seinen ersten Saisontreffer erzielen und Ryan Johansen machte das Torschützen-Trio perfekt.

Connor Hellebuyck verbuchte 27 Saves für Winnipeg (2-2-0).

Video: WPG@NSH: Josi bezwingt Hellebuyck

Wild besiegen Blackhawks in der Verlängerung

Jason Zucker nach 3:25 Minuten in der Verlängerung brachte den Minnesota Wild einen 4:3-Sieg über die Chicago Blackhawks im Xcel Energy Center. Zucker erhöhte damit seine Bilanz auf zwei Tore und einen Assist. Ryan Suter hatte erst 23 Sekunden vor dem Ende in Unterzahl ausgeglichen, als die Wild Torhüter Devan Dubnyk herausgenommen hatten. Eric Staal und Suter verbuchten beide jeweils ein Tor und zwei Assists, Zach Parise zwei Assists und Dubnyk 27 Saves für Minnesota (1-1-1).

Alex DeBrincat markierte zwei Tore und eine Vorlage, Jonathan Toews zwei Vorlagen und Cam Ward 42 Saves für Chicago (2-1-1), die als zweites Team der NHL-Geschichte die Saison mit vier Overtime-Spielen in Serie eröffnen (New York Rangers, 1997/98). Dominik Kahun konnte in der 13. Minute seinen ersten NHL-Treffer erzielen.

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Es ist schon etwas her und fühlt sich gut an. Einige gute Pässe und ich war in der Lage abzuschließen. Manchmal läuft es, manchmal nicht. Die Pucks haben mich gefunden." - Phil Kessel, Pittsburgh Penguins über seinen Hattrick

"Sie haben so viel Offensivstärke. Sie hatten viele Schüsse aus der Mitte und Großchancen, doch Kinkaid war stark. Wir haben noch Bereiche, an denen wir arbeiten müssen, aber wenn du gegen ein Team wie dieses zu Null spielst, dann gewinnst du Spiele." -- Taylor Hall, New Jersey Devils zum 6:0-Sieg über Washington

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Jack Campbell, Los Angeles Kings (40 Saves, Shutout)
2nd Star: Phil Kessel, Pittsburgh Penguins (3 Tore)
3rd Star: David Perron, St. Louis Blues (3 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.