Skip to main content

1.11. Spiel-Übersicht: Volles Programm

Hattrick von Laine; Roman Josi, Thomas Greiss und Tobias Rieder helfen ihren Teams zu siegen

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Ein volles Programm mit 13 Aufeinandertreffen gab es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Roman Josi gewann mit den Nashville Predators das Spitzenspiel in Tampa, Thomas Greiss feierte einen weiteren Sieg mit seinen New York Islanders, Tobias Rieder steuerte dem Erfolg seiner Edmonton Oilers zwei Assists bei und in Helsinki gab es eine Laine-Show.

Jets gewinnen NHL Global Series Match

Wohl dem, der einen Patrik Laine in seinen Reihen weiß. Der 20-jährige Stürmer erzielte in seiner Heimat Finnland einen Hattrick beim ersten NHL Global Series Aufeinandertreffen der Winnipeg Jets und Florida Panthers und hatte damit maßgeblichen Anteil am 4:2-Erfolg der Jets. Zwei Powerplaytreffer und ein Empty Netter gingen auf Laines Konto. Als weiterer Torschütze der Kanadier zeichnete sich Mathieu Perreault aus. Dustin Byfuglien und Blake Wheeler brachten es jeweils auf drei Assists und Schlussmann Connor Hellebuyck wehrte 36 Schüsse ab. Keith Yandle und Evgenii Dadonov glichen bis zur zweiten Drittelpause zweimal die Partie für die Panthers aus. Dadonov punktete im siebten Spiel in Folge (vier Tore, vier Assists).

Video: WPG@FLA: Laine gelingt Hattrick in Finnland

Stars nehmen aus Toronto zwei Punkte mit

Hinten kompakt stehende Dallas Stars durften sich über einen 2:1-Sieg in der Scotiabank Arena von Toronto gegen die Toronto Maple Leafs freuen. Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt markierten Jamie Benn und Devin Shore zur Mitte des zweiten Durchgangs und in der fünften Minute des Schlussabschnitts die Tore der texanischen Gäste, die vier ihrer letzten fünf Spiele gewannen.

Dallas' Torwart Anton Khudobin (30 Saves) musste sich erst gut drei Minuten vor Spielende durch Patrick Marleau bezwingen lassen als die Maple Leafs mit einem Mann mehr auf dem Eis standen und Schlussmann Frederik Andersen (16 Saves) für einen weiteren Feldspieler vom Eis geholt hatten. Maple Leafs Verteidiger Ron Hainsey bestritt seine 1000. NHL-Partie.

Video: DAL@TOR: Shore schließt Tic-tac-toe ab

Islanders bauen Serie aus

Zwei Tage nachdem sie zwei Punkte aus Pittsburgh entführen konnten, gewannen die New York Islanders auch ihre Heimpartie gegen die Pittsburgh Penguins mit 3:2 nach Penaltyschießen. Josh Bailey verwandelte als einziger Spieler seinen Versuch im Shootout und bescherte damit den Hausherren ihren vierten doppelten Punktgewinn in Folge.

Als sicher Rückhalt der Islanders erwies sich der deutsche Schlussmann Thomas Greiss (29 Saves), der sich bei nummerischer Überlegenheit der Penguins nur von Dominik Simon zum 1:0 und von Evgeni Malkin zum 2:2 bezwingen lassen musste. Zwischenzeitlich hatten Bailey bei Unterzahl und Anders Lee mit seinem fünften Saisontor die Islanders in Front gebracht. Gästetorwart Matt Murray beendete die Partie mit 24 Saves.

Video: PIT@NYI: Greiss, Murray mit tollen Saves in OT

Später Sieg der Canadiens

Die Montreal Canadiens bezwangen in einem wilden Schlagabtausch vor heimischer Kulisse, dank drei später Tore in den letzten 214 Sekunden der Partie die Washington Capitals mit 6:4. Jesperi Kotkaniemi erzielte seine ersten zwei NHL-Tore für die Frankokandier. Im Alter von 18 Jahren und 118 Tagen ist Kotkaniemi der zweitjüngste Torschütze in der Canadiens-Historie nach Mario Tremblay (18 Jahre, 75 Tage am 6.11.1974).

Zweimal Brendan Gallagher, Max Domi mit dem Game Winner 22 Sekunden vor Spielende und Joel Armia mit einem Empty Netter waren Montreals weitere Torschützen. Für die Treffer zum 4:3-Zwischenstand der Gäste aus der US-Hauptstadt zeichneten sich die Doppeltorschützen Alex Ovechkin und Lars Eller verantwortlich.

Video: WSH@MTL: Domi, Armia mit den schnellsten NHL-Toren

Senators beenden Niederlagenserie

Nach vier Pleiten in Folge kamen die Ottawa Senators im heimischen Canadian Tire Centre zu einem 4:2-Erfolg über die Buffalo Sabres. Bis zur 15. Minute des Mitteldrittels schossen Ryan Dzingel, Dylan DeMelo und Colin White eine 3:0 Führung heraus, ehe Jeff Skinner und Jason Pominville, der seine 1000. NHL-Partie bestritt, Ottawas überragenden Schlussmann Craig Anderson (46 Saves) doch noch bezwingen konnten. An beiden Toren der Gäste war Jack Eichel mit einem Assist beteiligt. Den Schlusspunkt der Partie setzte Bobby Ryan mit einem Empty Netter.

Red Wings setzen ihren Lauf fort

Zu ihrem dritten Sieg in Folge kamen die Detroit Red Wings mit 4:3-Toren im Spiel gegen die New Jersey Devils in der heimischen Little Caesars Arena. Für die vier Tore der Hausherren waren jeweils ihre Special Teams verantwortlich. Martin Frk erzielte das 1:0 bei Überzahl in der achten Spielminute und in der letzten Viertelstunde gelang Michael Rasmussen ein Überzahltreffer sowie Justin Abdelkader und Trevor Daley jeweils ein Shorthander.

Den 1:1-Ausgleich der Devils markierte Blake Coleman im zweiten Durchgang, Sami Vatanen brachte die Devils im dritten Drittel 2:1 in Front und Marcus Johansson sorgte vier Sekunden vor dem Ertönen der Schlusssirene noch für etwas Ergebniskosmetik. New Jerseys Schweizer Stürmer Nico Hischier kam zu zwei Assists.

Video: NJD@DET: Frk hämmert im PP Onetimer rein

Gala-Vorstellung von Rinne

Als wäre er nie weg gewesen. Pekka Rinne sicherte mit 42 Saves seinen Nashville Predators im Spitzenspiel bei den Tampa Bay Lightning einen 4:1-Sieg. Nur Slater Koekkoek war mit seinem ersten NHL-Tor zum 1:2-Zwischenstand in der Lage Nashvilles finnischen Torwart, der zuletzt fünf Spiele verletzungsbedingt pausieren musste, zu bezwingen.

Kyle Turris, Roman Josi, Calle Jarnkrok und Miikka Salomaki waren die Torschützen der Gäste aus Tennessee, die mit 20 Punkten die Liga anführen. Tampa Bays Torwart Andrei Vasilevskiy gelangen 20 Rettungstaten.

Video: NSH@TBL: Johansen bedient Josi mit klasse Pass

Blues bezwingen Vegas

Oskar Sundqvist erzielte sein erstes 2-Tore-Spiel in der NHL und die St. Louis Blues gaben im heimischen Enterprise Center den Vegas Golden Knights mit 5:3 das Nachsehen. Durch den doppelten Punktgewinn gaben die Blues den vorletzten Tabellenplatz in der Western Conference an ihre Gäste ab.

Sundqvist und Colton Parayko schossen die Blues im zweiten Durchgang erstmals mit zwei Toren in Front, nachdem zuvor Pierre-Edouard Bellemare und Erik Haula zweimal für die Golden Knights die Treffer von Sundqvist und Vladimir Tarasenko egalisieren konnten. Auf das 3:4-Anschlusstor von Alex Tuch bei Überzahl in der siebten Minute des Schlussdrittels, hatte gut 3 1/2 Minuten später Tyler Bozak die passende Antwort zum Endstand parat.

Video: VGK@STL: Sundqvist trifft kniend

Schlagabtausch in Calgary

Mark Giordano erzielte ein Tor und zwei Assists und die Calgary Flames bezwangen, nachdem ihnen fünf Tore im Schlussdrittel gelangen, die Calgary Flames mit 6:5 im Scotiabank Saddledome. Mikael Backlund, Elias Lindholm, Sean Monahan, James Neal und Michael Frolik gelangen die weiteren Tore der Westkanadier, die ihren dritten Sieg hintereinander feierten.

Für die Gäste aus Denver, die drei ihrer letzten vier Partien verloren, waren Vladislav Kamenev, Sheldon Dries, Colin Wilson, Carl Soderberg und Gabriel Landeskog im Abschluss erfolgreich. Die Avalanche waren bis zur 47. Spielminute noch mit 4:1 in Front gelegen.

Video: COL@CGY: Frolik haut Tkachuks Pass bei 2-gegen-1 rein

Oilers gewinnen 'Zu Null'

Die Edmonton Oilers bezwangen auf heimischen Eis die Chicago Blackhawks mit 4:0 und gewannen damit vier ihrer letzten fünf Auftritte. Über seinen ersten NHL-Shutout durfte sich mit 40 Saves Mikko Koskinen freuen.

Die Treffer der Oilers schossen Zweifach-Torschütze Drake Caggiula, Jason Garrison und Alex Chiasson. Tobias Rieder leistete zu zwei Toren der Hausherren die Vorarbeit. Für die seit vier Spielen sieglosen Blackhawks wehrte Cam Ward 25 Torschüsse ab.

Video: NYR@ANA: Zibanejad bezwingt Gibson zum SO-Sieg

Rangers setzen Talfahrt der Ducks fort

Die Anaheim Ducks kassierten in ihrer Heimpartie gegen die New York Rangers mit 3:2 nach Penaltyschießen ihre siebte Niederlage hintereinander. Mats Zuccarello und Mika Zibanejad gaben im Shootout Ducks' Schlussmann John Gibson (22 Saves) das Nachsehen. In der regulären Spielzeit musste sich Gibson von Brett Howden und Kevin Hayes geschlagen geben. Den Ausgleichstreffer zum 1:1 hatte zur Mitte des zweiten Durchgangs Jakob Silfverberg für die Ducks erzielt. Dass sich Anaheim zumindest über einen Punkt freuen durfte, war das Verdienst von Rickard Rakell, der, als noch 26 Sekunden auf der Uhr standen, das 2:2 markierte.

Flyers nehmen aus L.A. zwei Punkte mit

Einen deutlichen 5:2-Sieg fuhren die Philadelphia Flyers, zu Besuch bei den Los Angeles Kings ein. Die Flyers konnten damit zum ersten Mal in der laufenden Saison zwei Spiele hintereinander gewinnen.

Verteidiger Ivan Provorov brachte zum Ende des Eröffnungsdrittels die Gäste mit 1:0 in Front und nur 49 Sekunden nachdem Jeff Carter im Mitteldrittel zum 1:1 ausgeglichen hatte, sorgte Wayne Simmonds für die erneute Führung der Gäste. Oskar Lindblom, Claude Giroux und per Empty Netter Robert Hagg machten schließlich den Sack für die Flyers zu. Das 2:3-Anschlusstor der Kings erzielte Ilya Kovalchuk.

Video: PHI@LAK: Giroux bezwingt Campbell bei Breakaway

Meiers Punkteserie endet bei Sharks Heimniederlage

Die San Jose Sharks zogen im SAP Center von San Jose gegen die Columbus Blue Jackets mit 4:1 den Kürzeren und für Timo Meier endete eine Serie von neun Spielen, in denen er jeweils punktete. Gästeschlussmann Sergei Bobrovsky brachte es auf 44 Saves, davon deren 25 im Schlussabschnitt.

Die Tore der Blue Jackets erzielten Anthony Duclair, Seth Jones, Nick Foligno und Josh Anderson nachdem Kevin Lablanc in der zwölften Minute die Sharks in Front geschossen hatte. Im Kasten der Sharks stand Aaron Dell (23 Saves).

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich denke, jedes Mal, wenn du am Ende eines Drittels triffst, spornt es dich an; wenn du eines kassierst, könnte es in die andere Richtung gehen. Es gibt einen großen Unterschied zwischen 1-0 und 2-0." - Nashville Predators Trainer Peter Laviolette über Roman Josis Tor sechs Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels.

" Wenn wir genau, mit Einsatz und hart arbeitend spielen, geben wir uns selbst die Chance, jeden Abend zu gewinnen. Wir haben das 40 Minuten lang gemacht, also war das schon gut." - Ottawa Senators Verteidiger Dylan DeMelo.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Patrik Laine, Winnipeg Jets (3 Tore)
2nd Star: Mikko Koskinen, Edmonton Oilers (40 Saves, Shutout)
3rd Star: Jesperi Kotkaniemi, Montreal Canadiens (2 Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.