Skip to main content

11.1. Spiel-Übersicht: Drei Überraschungssiege

Sabres, Hurricanes und Flames kommen zu unerwarteten Erfolgen gegen Top-Gegner

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Das war so nicht zu erwarten. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag endeten die drei Partien mit drei überraschenden Siegern. Die Buffalo Sabres bezwangen die Columbus Blue Jackets und die Carolina Hurricanes sowie die Calgary Flames erledigten sich ihrer schweren Auswärtsaufgaben mit Erfolgen über die Washington Capitals und die Tampa Bay Lightning.

Sabres beenden Niederlagenserie

Die Buffalo Sabres können doch noch gewinnen! Mit 3:1 Toren bezwangen die Sabres als Tabellenschlusslicht der Eastern Conference im heimischen KeyBank Center keinen Geringeren als den Zweiten der Metropolitan Division, die Columbus Blue Jackets. Die Sabres beendeten damit ihre fünf Spiele währende Niederlagenserie (0-4-1).

Maßgeblichen Anteil an ihrem Sieg hatte Linus Ullmark, der bei seinem Saisondebüt 44 Torschüsse abwehren konnte, hiervon 18 im Schlussdrittel, in dem die Gäste aus Ohio auf den Ausgleich drängten. Benoit Pouliot in der zwölften Spielminute und Kyle Okposo, nachdem im dritten Durchgang gut sieben Minuten absolviert waren, hatten die Sabres mit 2:0 in Front gebracht. Artemi Panarin nutzte das zweite Überzahlspiel der Blue Jackets zum Anschlusstreffer. Den doppelten Punktgewinn der Hausherren brachte Jack Eichel mit einem Empty Net Goal unter Dach und Fach. Blue Jackets Torwart Sergei Bobrovsky parierte insgesamt 26 Torschüsse.

Video: CBJ@BUF: Ullmark blitzschnell gegen Jones zur Stelle

Hurricanes erobern Capital One Arena

Mit einem 3:1-Sieg gelang es den Carolina Hurricanes beide Punkte aus der Capital One Arena der Washington Capitals zu entführen und beendeten den Mythos der uneinnehmbaren Festung, nachdem die Capitals seit zehn Spielen zuhause ungeschlagen waren. Deren letzte Niederlage vor heimischer Kulisse datierte vom 30. November vergangenen Jahres.

Victor Rask erzielte Donnerstagabend zur Mitte des dritten Spielabschnitts das 2:1-Führungstor für die Hurricanes und Sebastian Aho setzte den Schlusspunkt mit einem Empty Netter, als Braden Holtby (30 Saves) seinen Kasten bereits zu Gunsten eines weiteren Feldspielers verlassen hatte.

Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt gelang Jordan Staal bei Unterzahl das Führungstor für die Gäste. Ihr Schlussmann Scott Darling (27 Saves) musste sich nur von Lars Eller geschlagen geben. Der 28-jährige Center bezwang Darling mit einem Schuss vom oberen Slot knapp vier Minuten vor der zweiten Pause.

Video: CAR@WSH: Staal bezwingt Holtby in Unterzahl

Überraschungscoup der Flames in Tampa

Die Calgary Flames konnten ihren Lauf beim punktbesten Team der Liga, den Tampa Bay Lightning, fortsetzen. 5:1 lautete nach 60 Minuten der Endstand in der Amalie Arena von Tampa für die mittlerweile seit fünf Spielen ungeschlagenen Westkanadier. Für die heimstarken Lightning war es erst die zweite Niederlage aus ihren letzten elf Heimauftritten (9-2-0).

29 Sekunden waren gerade einmal absolviert, als Micheal Ferland die Flames in Front bringen konnte. Die Gäste verteidigten geschickt ihren Vorsprung bis zur ersten Pause. Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten die Lightning. Brayden Point glich zum 1:1 aus und keine fünf Minuten später hatte sein Teamkollege Cedric Paquette bei einem Penalty die Riesenchance zum 2:1, scheiterte jedoch an Calgarys gut aufgelegtem Torhüter Mike Smith (33 Saves).

Die Zeichen auf Sieg der Gäste stellten zum Ende des zweiten Drittels Johnny Gaudreau und mit einem Powerplaytreffer Sam Bennett. In den ersten 8 1/2 Minuten des dritten Durchgangs bauten Mark Jankowski und Matthew Tkachuk den Vorsprung der Flames auf uneinholbare vier Tore aus.

Lightnings Star-Verteidiger Victor Hedman musste die Partie in der 27. Spielminute nach einem Zusammenprall mit Flames Stürmer Garnet Hathaway verletzungsbedingt verlassen und kehrte nicht mehr zurück. Wie lange die Lightning auf den 27-jährigen Schweden verzichten müssen, steht noch nicht fest.

Video: CGY@TBL: Gaudreau vollendet mit Zug auf Vorhand

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich glaube [Smith] und unser Penalty Killing hat heute den Unterschied ausgemacht. Der gehaltene Penalty war der Wendepunkt in diesem Spiel. Sie hatten deutlich mehr Torchancen als wir, doch wir nutzten unsere effektiver. Darum haben wir gewonnen." - Calgary Flames Trainer Glen Gulutzan.

"Den ganzen Sommer über habe ich davon geträumt - hochzukommen [aus der AHL] und spielen zu dürfen. Ich bin bescheiden und freue mich über den heutigen Sieg. " - Buffalo Sabres Torwart Linus Ullmark über seinen ersten Saison-Einsatz.

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Mike Smith, Calgary Flames (33 Saves)
2nd Star: Kyle Okposo, Buffalo Sabres (1 Tor, 1 Assist)
3rd Star: Linus Ullmark, Buffalo Sabres (44 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.