Skip to main content

10.11. Spiel-Übersicht: Nacht der Torhüter

Luongo überholt Joseph, Holtby erreicht Meilenstein und Bishop mit seinem ersten 'Zu Null'-Spiel für Dallas

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Reichlich Grund zur Freude gab es in der Nacht von Freitag auf Samstag gleich für drei Torhüter. Florida Panthers Roberto Luongo übernahm in der ewigen Bestenliste der NHL bei den gewonnenen Spielen Platz vier, Washington Capitals Braden Holtby erreichte mit seinem 200. Sieg einen neuen Meilenstein und Dallas Stars Ben Bishop kam zu seinem ersten Shutout in Diensten der Texaner.

Luongo ist nun Vierter in der Siegerliste

Roberto Luongo kam beim 4:1 Auswärtserfolg der Florida Panthers über die Buffalo Sabres im KeyBank Center zu seinem 455. NHL-Sieg und überholte damit Curtis Joseph auf Platz 4 in der ewigen Siegerliste der NHL. 24 Schüsse der Sabres, die in der 14. Spielminute aus einem Powerplay heraus durch Kyle Okposo mit 1:0 in Führung gingen, wurden die Beute des 38-jährigen Schlussmanns. Es sollte der einzige Gegentreffer für Luongo bleiben. Angeführt von Jonathan Huberdeau, der drei Treffer vorbereitete drehten die Panthers das Spiel zu ihren Gunsten. Evgenii Dadonov glich im Mittelabschnitt aus und Ian McCoshen brachte die Panthers zu Beginn des dritten Drittels in Front. In der vorletzten Spielminute machten Aleksander Barkov und Vincent Trochek mit zwei Empty Nettern den ersten Sieg der Panthers nach fünf NIederlagen in Folge perfekt.

Video: FLA@BUF: Luongo macht sich gegen Reinhart lang

Capitals bescheren Holtby 200. Sieg

Die Washington Capitals befinden sich im Aufwärtstrend. Heute Nacht konnten sie in der heimischen Capital One Arena die Pittsburgh Penguins mit 4:1 Toren bezwingen und damit ihren vierten doppelten Punktgewinn aus ihren letzten fünf Auftritten einfahren. John Carlson und T.J. Oshie brachten, jeweils aus einem Überzahlspiel heraus, die Capitals im ersten und zweiten Drittel zweimal in Front, ehe Chandler Stephenson und Jakub Vrana mit ihren Treffern den Sack zumachten. Den Ehrentreffer der Penguins zum 1:1 Ausgleich markierte Phil Kessel in der neunten Minute des Mittelabschnitts. Gästeschlussmann Matt Murray gelangen 27 Paraden. Capitals Torhüter Braden Holtby durfte sich mit 27 Saves über seinen 200. NHL-Sieg in 319 Spielen freuen. In der Geschichte der NHL konnte nur Ken Dryden (311 Spiele) die 200er-Marke schneller erreichen.

Maple Leafs im Endspurt besser

Beim 'Original Six' Aufeinandertreffen zwischen den Boston Bruins und den Toronto Maple Leafs im Air Canada Centre der ostkanadischen Metropole hatten die Maple Leafs das bessere Ende für sich. Patrick Marleau erzielte nach 67 Sekunden in der Verlängerung das 3:2 Siegtor für die Hausherren. Erst 60 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit hatte James van Riemsdyk mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie für Toronto zum 2:2 ausgleichen können. Sein erstes Tor war ihm in der Schlussminute des Mittelabschnitts aus einem Überzahlspiel heraus gelungen. Die Bruins waren nach einem torlosen ersten Spieldurchgang durch Treffer von Patrice Bergeron im zweiten und David Pastrnak im dritten Drittel zweimal in Führung gegangen. Weitere 33 Torschüsse der Gäste, beim dritten Sieg der Maple Leafs hintereinander, konnte Frederik Andersen, abwehren. Sein Gegenüber Anton Khudobin kam auf 33 Saves.

Video: BOS@TOR: Marleaus Tic-tac-toe Treffer zum OT-Sieg

Staal schießt Hurricanes zum Auswärtssieg

Beim 3:1 Erfolg der Carolina Hurricanes in der Nationwide Arena der Columbus Blue Jackets avancierte Jordan Staal als zweifacher Torschütze zum Matchwinner. Der 29-jährige Center egalisierte im Mitteldrittel das frühe Führungstor der Blue Jackets von Brandon Dubinsky und setzte in der 49. Spielminute noch einen drauf. An beiden Toren von Staal war Teuvo Teravainen mit einem Assist beteiligt gewesen. Brock McGinn machte Carolinas Auswärtserfolg perfekt, als im Schlussdrittel noch 25 Sekunden auf der Uhr standen. Blue Jackets Torwart Sergei Bobrovski (26 Saves) hatte zu diesem Zeitpunkt bereits seinen Kasten zu Gunsten eines weiteren Feldspielers verlassen. Cam Ward im Tor der Hurricanes parierte 25 Torschüsse.

Galavorstellung der Stars

Die Dallas Stars ließen in der American Airlines Arena ihren Gästen aus Brooklyn, den New York Islanders, nicht den Hauch einer Chance. Mit 5:0 Toren bei einem Schussverhältnis von 29:14 war die Partie eine klare Angelegenheit für die Texaner, bei denen sich fünf verschiedene Spieler als Torschützen auszeichnen konnten. John Klingberg (ein Tor, zwei Assists) nach 92 Sekunden, Gemel Smith und Esa Lindell in der 15. und 17. Spielminute, Mattias Janmark mit einem Shorthander zu Beginn des zweiten Durchgangs und Jason Spezza, aus einem Powerplay heraus als im Mittelabschnitt noch vier Minuten zu absolvieren waren, machten Gästetorwart Jaroslav Halak (24 Saves) das Leben schwer. Einen für ihn erfreulich geruhsamen Abend verlebte Ben Bishop, der mit 14 Rettungstaten zu seinem ersten Saison-Shutout, dem 20. in seiner NHL-Karriere kam.

Video: NYI@DAL: Smith verhilft Radulov zum 100. NHL-Assist

Sbisa leitet weiteren Heimsieg ein

Die Vegas Golden Knights fühlen sich zuhause richtig wohl. Sie bezwangen heute Nacht in der T-Mobile Arena von Las Vegas die Winnipeg Jets deutlich mit 5:2 Toren. Der Schweizer Verteidiger Luca Sbisa leitete in der siebten Spielminute mit seinem ersten Saisontor Vegas' siebten Sieg aus acht Heimauftritten ein (7-1-0). Die weiteren Torschützen der Hausherren waren David Perron zum 2:0 im Eröffnungsdrittel sowie zweimal William Karlsson und James Neal im Mittelabschnitt. Bei Karlssons zweitem Treffer, einem Shorthander, war Sbisa mit einem Assist beteiligt gewesen. Adam Lowry und Patrik Kane konnten für die Jets zweimal den Rückstand auf ein Tor verkürzen. Mit 27 weiteren Torschüssen scheiterten die Kanadier an Maxime Lagace. Gästeschlussmann Connor Hellebuyck brachte es auf 16 Saves bis zur Einwechslung von Steve Mason, der im Schlussdrittel fünf Torschüsse abwehren konnte.

Video: WPG@VGK: Sbisa schießt sein Erstes für Vegas

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Ich glaube das war heute unsere beste Defensivvorstellung in diesem Jahr. Wir haben sie 50 Minuten lang gut in Schach gehalten. Natürlich haben sie zum Schluss noch einmal Druck gemacht, um den Ausgleich zu erzielen, doch wir waren in der Lage diesen standzuhalten. " - Florida Panthers Torwart Roberto Luongo

"Ich glaube es war ein gutes Spiel. Boston hat gute Arbeit verrichtet. Es gab nicht viel Platz auf dem Eis und wenig Kombinationsspiel. Mir hat das Spiel gefallen. Lange Zeit hat es danach ausgesehen, dass wir am Ende mit leeren Händen dastehen, doch plötzlich haben wir zwei Punkte. Das ist doch positiv." - Toronto Maple Leafs Trainer Mike Babcock

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Jonathan Huberdeau, Florida Panthers (3 Assists)
2nd Star: John Klingberg, Dallas Stars (1 Tor, 2 Assists)
3rd Star: Jordan Staal, Carolina Hurricanes (2 Tore)

Mehr anzeigen