Skip to main content

09.01. Spiel-Übersicht: Fünf Punkte für Kane

Patrick Kane an fünf Toren beteiligt, Patrik Laine macht seinen 100. NHL-Punk, Grubauer mit 37 Saves

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Patrick Kane führte seine Chicago Blackhawks mit fünf Punkten zum Kantersieg gegen die Ottawa Senators, Tyler Johnson erzielte seinen dritten Hattrick beim Sieg der Tampa Bay Lightning über die Carolina Hurricanes, Philipp Grubauer verhilft den Washington Capitals mit 37 Saves zu einem Zweier und Patrik Laine macht den 100. Punkt seiner NHL-Karriere.

Kane treibt Blackhawks zum Erfolg

Die Chicago Blackhawks feierten auswärts einen 8:2-Sieg gegen die Ottawa Senators. Patrick Kane war dabei an fünf Treffern beteiligt. Im Tor der Blackhawks stand Anton Forsberg, der 25 Saves dem Sieg beisteuerte.

Chicago startete mit Toren von Richard Panik, Patrick Sharp, Nick Schmaltz und Jonathan Toews, bevor Mark Stone und Derick Brassard die Senators ins Spiel brachten. Schmaltz und Jan Rutta, jeweils im Powerplay, sowie Toews und Kane machten aber eine einseitige Sache aus der Partie.

Video: CHI@OTT: Kane setzt Karriere-Bestmarke mit 5 Punkten

Johnson-Hattrick ringt Hurricanes nieder

Die Carolina Hurricanes unterlagen den Tampa Bay Lightning in deren Arena mit 4:5. Tyler Johnson erzielte dabei den dritten Hattrick seiner NHL-Karriere für die Lightning und Brayden Point bereitete drei Tore vor.

Die Hurricanes gingen durch Tore von Brock McGinn und Sebastian Aho zweimal in Führung, aber die Lightning glichen durch Treffer von Victor Hedman und Johnson aus. Danach folgte ein Abtausch von Johnson und Justin Faulk, bevor im Schlussabschnitt Jake Dotchin und erneut Johnson für die Entscheidung sorgten. Elias Lindholm gelang nur noch der Anschlusstreffer.

Video: CAR@TBL: Johnson erzielt seinen dritten NHL-Hattrick

Jets in weiterem Torfeuerwerk siegreich

Die Winnipeg Jets holten zuhause einen weiteren torreichen 7:4-Sieg gegen die Buffalo Sabres. Bei dem dritten doppelten Punktgewinn der Jets in Folge erzielte der finnische Jungstar Patrik Laine in seiner 117 Partie für die Jets seinen 100. Scorerpunkt.

Für Winnipeg trafen zunächst Laine, Dustin Byfuglien, zweimal Nikolaj Ehlers und Kyle Connor, lediglich Jack Eichel konnte für die Sabres einen Treffer einstreuen. Ryan O'Reilly, Jason Pomminville und erneut Eichel brachten die Sabres wieder heran, doch Connor und Joel Armia entschieden das Spiel zu Gunsten der Hausherren.

Video: WPG@BUF: Laine kommt im PP zu seinem 100. NHL-Punkt

Grubauer bringt Capitals zum fünften Sieg

Die Washington Capitals waren mit einem 3:1 gegen die Vancouver Canucks zum fünften Mal in Folge erfolgreich, es war des Weiteren ihr zehnter Heimsieg hintereinander. Der Rosenheimer Torwart Philipp Grubauer spielte mit 37 Saves eine entscheidende Rolle.

Die Canucks gingen durch Daniel Sedin, selbstverständlich auf Vorarbeit seines Bruders Henrik, in Führung. Danach gaben aber die Capitals den Ton an. Innerhalb von 159 Sekunden trafen John Carlson und Lars Eller. Evgeny Kuznetsov besorgte bereits im zweiten Drittel den Endstand.

Video: VAN@WSH: Grubauer beraubt mit dem Schoner Goldobin

Panthers schießen Blues aus eigener Halle

Die St. Louis Blues verloren im eigenen Stadion 4:7 gegen die Florida Panthers. Jonathan Huberdeau, Aleksander Barkov und Vincent Trocheck punkteten dabei je dreimal.

Zur Mitte des Spiels führten die Blues durch Treffer von Paul Stastny, Colton Parayko und Vladimir Tarasenko, sowie Gegentoren von Aaron Ekblad und Barkov mit 3:2. Radim Vrbata, Huberdeau, Trocheck und Colton Sceveiour sorgten für eine komfortable 6:3-Führung. Tage Thompson und Trocheck tauschten danach noch die Tore für den Endstand aus.

Video: FLA@STL: Malgin legt Ekblads Tor mit auf

Sieg nach Verlängerung für Flames

Die Calgary Flames gewannen ihr Spiel bei den Minnesota Wild mit 3:2 nach Verlängerung. Torwart Mike Smith stoppte dabei 32 Schüsse für die Flames und Johnny Gaudreau legte ihre drei Tore auf.

Die Flames gingen in den ersten beiden Spielabschnitten durch Michael Ferland und Sean Monahan 2:0 in Führung, doch im Schlussdrittel glichen die Wild durch Mikael Granlund und Jared Spurgeon aus. In der Verlängerung traf Dougie Hamilton zum Sieg.

Video: CGY@MIN: Hamilton, Gaudreau Koproduktion zum OT-Sieg

Oilers mit knapper Niederlage in Nashville

Die Edmonton Oilers mussten mit dem 2:1-Misserfolg bei den Nashville Predators ihre siebte Niederlage in Folge schlucken. Predators Torwart Pekka Rinne ließ nur einen von 26 Schüssen passieren.

Die Predators gingen bereits im ersten Drittel durch Craig Smith und Viktor Arvidsson in Führung, Connor McDavid konnte auf Vorlage von Leon Draisaitl nur noch ausgleichen.

Stimmenfang / Aufgeschnappt

"Wenn man erst im dritten Drittel so viele Schüsse bekommt, ist das eine Herausforderung, weil man konzentriert bleiben muss. Wenn man von Beginn an viele Schüsse abkriegt, fällt einem das leichter. Wenn das nicht der Fall ist, muss man bereit bleiben. Es ist, als würde man eine Zeit lang nicht spielen. Aber ich habe mir meine Energie für den Schluss aufgespart. Wir haben das Spiel einfach gehalten und gewonnen." - Washington Capitals Torwart Philipp Grubauer

"Wir haben die Reihen etwas umgestellt und die Chemie hat mit Brayden Point und Ondrej Palat einfach gestimmt. Die Dinge sind ins Laufen gekommen und es macht Spaß mit den Beiden zu Spielen." - Tampa Bay Lightning Stürmer Tyler Johnson

"Hoffentlich schaffe ich noch ein paar mehr, aber es ist schön diesen Meilenstein erreicht zu haben. Ich werde versuchen weitere Tore zu schießen." - Winnipeg Jets Stürmer Patrik Laine

Die 'Three Stars' des Abends:

1st Star: Patrick Kane, Chicago Blackhawks (1 Tor, 4 Assists)
2nd Star: Tyler Johnson, Tampa Bay Lightning (3 Tore)
3rd Star: Philipp Grubauer, Washington Capitals (37 Saves)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.