Skip to main content

So könnte Team Europa beim WCOH aussehen

von Stefan Herget / NHL.com

Der World Cup of Hockey 2016 vom 17. September bis 1. Oktober 2016 liegt fast genau ein Jahr in der Zukunft und trotzdem ist der geworfene Schatten der Veranstaltung seit der Pressekonferenz am 9. September im Air Canada Centre von Toronto mit der Verkündigung der Gruppen und des Spielplanes bereits groß.

Das zu gründende Team Europa hat mit Kanada, USA und Tschechien in der Gruppe A eine schwere Aufgabe vor sich und bereits jetzt stellt sich die Frage, welche Spieler könnten Europa am besten vertreten und den Gruppengegnern das Leben schwer machen.

Die Entscheidung in der Realität treffen Präsident Franz Reindl, General Manager Miroslav Satan und Trainer Ralph Krueger. Die ersten 16 Spieler des 23 Mann umfassenden Kaders müssen bis 1. März 2016 benannt werden, der die restlichen Sieben bis zum 1. Juni 2016.

Wir werfen einen Blick voraus und stellen Ihnen potenzielle Kandidaten vor, wer unserer Meinung nach zum jetzigen Stand im Kader von Team Europa stehen sollte.

WORLD CUP  KADER PROGNOSE

STÜRMER
CENTER:
Leon Draisaitl (Deutschland), Zemgus Girgensons (Lettland), Anze Kopitar (Slowenien), Frans Nielsen (Dänemark)
LINKER FLÜGELSPIELER:
Mikkel Boedker (Dänemark), Tomas Tatar (Slowakei), Thomas Vanek (Österreich), Antoine Roussel (Frankreich)
RECHTER FLÜGELSPIELER:
Marian Gaborik (Slowakei), Michael Grabner (Österreich), Marian Hossa (Slowakei), Nino Niederreiter (Schweiz), Mats Zuccarello (Norwegen)



VERTEIDIGER: Zdeno Chara (Slowakei), Dennis Seidenberg (Deutschland), Christian Ehrhoff (Deutschland), Roman Josi (Schweiz), Mark Streit (Schweiz), Luca Sbisa (Schweiz), Andrej Sekera (Slowakei)

TORHÜTER: Frederik Andersen (Dänemark), Jaroslav Halak (Slowakei), Jonas Hiller (Schweiz)

Torhüter

Frederik Andersen, Anaheim Ducks, Dänemark

Der 25-jährige Däne hat sich in seiner zweiten Saison bei den Ducks erneut bravourös geschlagen und in 54 Spielen 35 Siege eingefahren. Hinzukommen eine Fangquote von 91,4 Prozent und ein Gegentorschnitt von 2,38. Auch in den Playoffs lag es nicht an ihm, dass die Ducks gegen den späteren Sieger Chicago Blackhawks im Conference Finale den Kürzeren zogen.

Jaroslav Halak, New York Islanders, Slowakei

Halak verfügt über zehn Jahre NHL-Erfahrung und ist die klare Nummer 1 bei den Islanders. Der 30-jährige Slowake dürfte für den Kader gesetzt sein, denn seine Fangquote lag fast immer über 91 Prozent und sein Gegentorschnitt nur selten schlechter als 2,50. Zudem holte er in 59 Spielen der abgelaufenen Saison 38 Siege.

Jonas Hiller, Calgary Flames, Schweiz

Ähnlich gute Statistiken wie seine beiden Mitstreiter kann Hiller vorweisen und der 33-jährige Schweizer geht nun schon in seine neunte NHL-Saison. Auf ihn ist Verlass, wenn es darauf ankommt, das hat er auch schon für das Schweizer Nationalteam u.a. bei Olympia 2014 bewiesen. Warum sollte nicht Team Europa auf seine Erfahrung zählen, zumal ihn Krueger aus seiner Zeit als Nationaltrainer der Eidgenossen kennt.

Verteidiger

Zdeno Chara, Boston Bruins, Slowakei

38 Jahre ist der hühnenhafte Verteidiger der Bruins bereits, doch in Team Europa sollte er wegen seiner körperlichen Präsenz, die er wegen seiner 2,05 Meter und 111 Kilogramm zu bieten hat, seinen Platz sicher haben. Nicht zuletzt ist Chara torgefährlich und kann offensiv Akzente setzen.

Dennis Seidenberg, Boston Bruins, Deutschland

Weil er häufig mit Chara Seite an Seite in Boston spielt, dürfte Seidenberg auch für Team Europa die ideale Ergänzung sein. Die Offensive gehört nicht zu seinen Stärken, aber die Spielübersicht und das Blocken von Schüssen. Fraglich bleibt, wann sich bei ihm mit dem Alter von 34 Jahren bemerkbar macht, dass er bereits einige Verletzungen hatte.

Christian Ehrhoff, Los Angeles Kings, Deutschland

Seine vergangene Saison war nicht seine beste, aber das lag auch an erlittenen Verletzungen. Ehrhoff ist wieder fit und wird bei seinem neuen Verein, den Kings, sich positiv in Szene setzen, so dass beim World Cup of Hockey sein Mitwirken für Team Europa außer Frage stehen dürfte.

Mark Streit, Philadelphia Flyers, Schweiz

Streit ist ein absoluter Leader mit seiner Präsenz auf und außerhalb des Eis. Seine erreichten 396 Punkte in 679 NHL-Spielen suchen seines gleichen. Sein Alter von 37 Jahren ist ihm kaum anzumerken, weil er durchtrainiert und in dieser Beziehung ein ehrgeiziger Typ ist. Es wäre überraschend, wenn der Berner nicht im Kader stehen würde. Auch auf den Posten als Kapitän der Mannschaft hat er große Chancen.

Roman Josi, Nashville Predators, Schweiz

25 Jahre jung und der zunehmende Hype um ihn aufgrund seiner stetigen Leistungsverbesserungen scheint ihm nichts auszumachen. Josi gehörte in der Saison 2014-15 nicht nur aufgrund seiner 55 Punkte zu den besten Verteidigern der NHL und wird in dieser Form im Kader von Krueger gesetzt sein.

Luca Sbisa, Vancouver Canucks, Schweiz

In Italien geboren, aber als Schweizer aufgewachsen verkörpert Sbisa schon wegen seines Lebenslaufs ideal Team Europa. Natürlich sind es auch die Leistungen des 25-jährigen Verteidigers der Canucks, die ihn dazu prädestinieren. Er gilt nicht als offensivstark, aber er ist ein defensiv solider Arbeiter, der es gegnerischen Stürmer sehr schwer macht.

Andrej Sekera, Edmonton Oilers, Slowakei

Der 29-jährige Slowake verfügt über einiges an Erfahrung, die er gut einbringen kann. Seit 2007 ist er Stammspieler in der NHL für Buffalo, Carolina, Los Angeles und in Zukunft für die Edmonton Oilers, die sich seine Dienste im Juli sicherten. Sekera könnte sich gut an die Seite eines offensiveren Verteidigers wie Josi, Streit oder Ehrhoff ergänzen.

Stürmer

Leon Draisaitl, Edmonton Oilers, Deutschland, Center

Viel wird davon abhängen, wie es Draisaitl schafft sich in seiner zweiten Saison bei den Oilers durchzusetzen. Ein Center seiner Größe und mit jugendlicher Frische könnte dem Team Europa aber gut tun. Deswegen sehen wir ihn momentan eher im Kader.

Zemgus Girgensons, Buffalo Sabres, Lettland, Center

Es spricht viel dafür, dass ihm die Ehre gebührt, als einziger Lette im Team Europa vertreten zu sein. Der 21-jährige Center konnte in seiner zweiten Saison mit den Sabres in 61 Spielen immerhin 30 Punkte erzielen. Damit machte er Werbung in eigener Sache, die er ab Oktober fortsetzen muss.

Luke Adam

ANZE KOPITAR

Karrierestatistik
TORE: 218 | ASSISTS: 392 | PKT: 610
SP: 683 | +/-: 45

Anze Kopitar, Los Angeles Kings, Slowenien, Center

An ihm dürfte nur mit einer Verletzung vorbei zu kommen sein. Kopitar wird das Aushängeschild des europäischen Sturms werden. Zusammen mit den Slowaken Hossa und Gaborik oder Tatar an seiner Seite könnte der Slowene die erste Reihe bilden. Pro Jahr über 70 Punkte hat der 28-jährige Center im Schnitt in seinen neun Spielzeiten gesammelt.

Frans Nielsen, New York Islanders, Dänemark, Center

Der 31-jährige Däne ist ein Urgestein der Islanders. Seit 2006 ist er für sie in der NHL aktiv und hat in 538 Spielen 301 Punkte gesammelt. Zuletzt waren es 43 in 78 Spielen nach seiner Bestleistung von 58 in 80 Spielen 2013-14. In dieser Form wird Nielsen für Team Europa eine Verstärkung sein.

Mikkel Boedker, Arizona Coyotes, Dänemark, LW

Boedker konnte zwar in der abgelaufenen Spielzeit nicht an seine bisher beste Saison 2013-14, in der er 51 Punkte in 82 Spielen verbuchte, anknüpfen und kam verletzungsbedingt nur auf 28 Punkte in 45 Spielen, doch für die Nominierung des 25-jährigen Dänen spricht einiges, wenn er fit ist. Er war auch Leistungsgarant für Dänemark bei der Weltmeisterschaft 2014 mit vier Punkten in sieben Spielen.

Tomas Tatar, Detroit Red Wings, Slowakei, LW

Soeben kommt Tatar aus der besten Saison seiner Karriere mit 56 Punkten in 82 Spielen für die Red Wings. Team Europa wird auf Spieler seines Kalibers angewiesen sein. Von daher ist auch der 24-jährige Slowake auf Linksaußen wohl gesetzt. Gut möglich, dass er sogar ein Kandidat auf die erste Reihe ist, um dort mit Kopitar und Gaborik auf die Jagd nach Toren zu gehen.

Thomas Vanek, Minnesota Wild, Österreich, LW

Obwohl Vanek zuletzt etwas Anlaufschwierigkeiten hatte, ist davon auszugehen, dass der 31-jährige Linksaußen der Wild nach überstandener Leistenoperation wieder stärker zurückkommt und erneut mindestens an der 30 Tore-Marke kratzt. Dann ist der Einsatz des Vorzeige-Österreichers beim World Cup of Hockey für Team Europa ein Muss.

Antoine Roussel, Dallas Stars, Frankreich, LW

Der einzige Vertreter im Team Europa aus Frankreich könnte Roussel von den Stars sein. Der Mangel an Linksaußen und seine elf Punkte in acht Spielen bei der Weltmeisterschaft 2014 sprechen für ihn. In Dallas erzielte der 25-jährige Franzose in der abgelaufenen Saison 13 Tore und bereitete 12 weitere vor. Nicht überragend, aber in der vierten Reihe als Mann für das Grobe wäre der Kämpfer gut angesiedelt, denn mit 148 Strafminuten belegte er Platz 5 in der NHL und solche Gegner sind gefürchtet.

Luke Adam

MARIAN GABORIK

Karrierestatistik
TORE: 374 | ASSISTS: 377 | PKT: 751
SP: 879 | +/-: 103

Marian Gaborik, Los Angeles Kings, Slowakei, RW

Der 33-jährige Gaborik ist zwar immer noch ein Stück von seinen Bestleistungen von 86 Punkten bei 42 Toren in 2009-10 entfernt, aber seine Formkurve deutet nach ein paar mittelmäßigen Jahren eindeutig nach oben. Auf die Dienste des schnellen Flügelstürmers wird Trainer Krueger also kaum verzichten können. Im Diensten der Slowakei bei Weltmeisterschaften überzeugte er regelmäßig.

Michael Grabner, New York Islanders, Österreich, RW

34 Tore in der Saison 2010-11 sind seine Bestleistung, doch davon war Grabner zuletzt, auch verletzungsbedingt, weit entfernt. Der 27-jährige Österreicher wird sicher in seinem letzten Vertragsjahr bei den Islanders Gas geben und in Topform ist der pfeilschnelle Rechtsaußen für jeden Kader eine Verstärkung.

Marian Hossa, Chicago Blackhawks, Slowakei, RW

Gerade holte der 36-jährige Hossa seinen dritten Stanley Cup mit den Blackhawks und steuerte 61 Punkte in der regulären Saison und weitere 17 Punkte in den Playoffs dazu bei. Als Führungspersönlichkeit also aus dem Kader nicht wegzudenken und natürlich ein potenzieller Kandidat auf das Kapitänsamt.

Nino Niederreiter, Minnesota Wild, Schweiz, RW

Dass „El Nino“, wie der 23-jährige Schweizer liebevoll genannt wird, über ein großes Potenzial verfügt, war schon früh erkennbar. Deswegen ist er auch mit Platz 5 im NHL Draft 2010 der am höchsten gedraftete Schweizer aller Zeiten. Seine Anlaufschwierigkeiten, auch von ungünstigen Verletzungen gespickt, hat er überwunden und 24 Tore in 80 Spielen für die Wild in der abgelaufenen Saison machen Lust auf mehr mit einer Fortsetzung beim World Cup of Hockey.

Mats Zuccarello, New York Rangers, Norwegen, RW

Der in Oslo geborene Zuccarello wird der Quoten-Norweger sein, was nicht despektierlich gemeint ist. Seine Leistung bei den Rangers qualifiziert ihn ebenso im Team Europa vertreten zu sein. 108 Punkte waren es insgesamt in den vergangenen beiden Spielzeiten. Mit 28 Jahren hat er seinen Leistungszenit noch nicht überschritten.

Mehr anzeigen