Skip to main content

Crosby fällt bei den Penguins mindestens sechs Wochen aus

Der Kapitän aus Pittsburgh wird nach einer Muskeloperation nicht vor Weihnachten auf dem Eis zurückerwartet

von NHL.com @NHLde

Sidney Crosby wird den Pittsburgh Penguins aufgrund einer Operation an der Rumpfmuskulatur am Donnerstag vorerst fehlen. Die zu erwartete Genesungszeit wird dabei mit mindestens sechs Wochen angegeben. Dies bedeutet einen Ausfall bis mindestens zum 26. Dezember. Das wären demnach insgesamt mindestens 18 verpasste Spiele, während dieser Zeitspanne. 

Der Center musste das Spiel gegen die Chicago Blackhawks (3:2-Sieg nach Shootout) am Samstag im dritten Drittel vorzeitig beenden und versäumte bereits die 2:3-Niederlage nach Verlängerung seines Teams gegen die New York Rangers am Dienstag. 

"Ich glaube nicht, dass uns das umwirft", betonte Trainer Mike Sullivan am Montag. "Natürlich ist Crosby ein sehr wichtiger Spieler für uns. Es wird nicht einfach werden ihn zu ersetzen, bei all dem was er für uns leistet. Ein einzelner Spieler wird das jedenfalls nicht auffangen können."

Der 32-Jährige führt die Penguins mit 17 Punkten (fünf Tore, 12 Assists) aus 17 Spielen an, punktete allerdings in seinen vergangenen vier Spielen nicht.

In der Vorsaison brachte es Crosby auf 100 Zähler (35 Treffer, 65 Vorlagen) aus 79 Spielen. Es war das erste Mal, dass Crosby die 100-Punkte-Marke erreichte, seit seinen 104 Zählern (36 Tore, 68 Assists) in der Saison 2013/14. Damals führte er die NHL als Top-Scorer an und gewann zum zweiten Mal die Hart Trophy als MVP der Liga. 

Video: NYR@PIT: Crosby zum 100. Punkt bei Guentzels 40.

Crosby, der Top-Pick aus dem NHL Draft 2005, gewann mit Pittsburgh den Stanley Cup in den Jahren 2009, 2016 und 2017. Hinter Mario Lemieux liegt er mit 451 Toren, 782 Assists und 1233 Punkten in der Franchise-Geschichte der Penguins jeweils auf Rang zwei. Insgesamt trat er für die Organisation in 960 Spielen an und hat damit 45 Begegnungen mehr absolviert als Lemieux. 

Die Penguins müssen neben Crosby aktuell auch auf Verteidiger Kris Letang und Stürmer Patric Hornqvist verzichten. Letang, der die vergangene drei Spiele verpasste, fällt mit einer Verletzung an der unteren Körperhälfte mittelfristig aus. Hornqvist, der in den jüngsten vier Spielen nicht mitwirken konnte, fällt mit einer Verletzung an der unteren Körperhälfte noch längerfristiger aus. 

Center Evgeni Malkin, der zuletzt sechs Punkte (ein Tor, fünf Assists) in vier Spielen sammeln konnte, versäumte im Oktober elf Spiele mit einer Verletzung an der unteren Körperhälfte. Die Stürmer Alex Galchenyuk und Nick Bjugstad versäumten jeweils neun Auftritte ihrer Mannschaft, ebenfalls aufgrund von Verletzungen an der unteren Körperhälfte. 

Stürmer Bryan Rust verpasste die ersten elf Begegnungen der Saison aufgrund einer Verletzung an der oberen Körperhälfte und Verteidiger Brian Dumoulin versäumte vier Spiele im Oktober mit einer Verletzung an der unteren Körperhälfte.

"Wir musste da schon häufiger durch", kommentierte Stürmer Jake Guentzel. "Jeder muss ein wenig mehr bringen, wenn ein Spieler (wie Crosby) ausfällt. Alle müssen jetzt eine größere Rolle für das Team einnehmen."

Die Penguins (10-6-2) kommen aus ihren vergangenen sieben Auftritten auf eine Ausbeute von 4-1-2. Das nächste Spiel für sie steht am Freitag bei den New Jersey Devils auf dem Programm.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.