Skip to main content

Marleau bringt den Erfolg zurück nach San Jose

Sharks gewinnen auch das zweite Spiel mit dem Heimkehrer - Meier und Hertl lösen den Knoten

von Christian Rupp @IamCR1 / NHL.com/de Freier Autor

Marleaus 2. Treffer beim Debüt

SJS@CHI: Marleau gelingt mit 2. Tor der Ausgleich

Patrick Marleau taucht vor dem Tor auf und markiert per Rebound das 4:4 im zweiten Drittel

  • 00:55 •

Die San Jose Sharks sind wieder in der Spur: Nach einem Alptraum-Start (0-4-0) konnten die Nord-Kalifornier beim 3:1 gegen die Calgary Flames am Sonntagabend (Ortszeit) bereits das zweite Spiel in Folge gewinnen. Einen großen Anteil am Sieg hatten Rückkehrer Patrick Marleau, Torwart Martin Jones und zwei Stürmer, die ihre Ladehemmung beendeten.

Bei Hertl und Meier geht der Knoten auf

Tomas Hertl und Timo Meier zählten in der Vorsaison zu den vier besten Torjägern und Scorern in San Jose. 2019/20 aber schien der Abzug bei beiden Stürmern noch zu klemmen: Während Hertl in den ersten fünf Spielen überhaupt nicht scorte, gelang Meier im selben Zeitraum gerade mal ein Assist. Das aber sollte sich nun ändern.

Der Schweizer machte den Anfang: Kapitän Logan Couture spielte die Scheibe scharf von rechts vors Tor und traf die Schlittschuhspitze von Meier, von wo aus der Puck ins Tor gelenkt wurde (4.). Es war die erste 1:0-Führung der Sharks in der laufenden Spielzeit. "Es war schön, zum ersten Mal das erste Tor zu schießen", so Couture. 

Ein Tempo-Angriff der Sharks führte wenig später zum 2:0, als Kevin Labanc einen Doppelpass mit Hertl spielte und dann in den rechten Winkel traf (11.). Das 3:1 fiel sogar in Unterzahl: Couture fing einen Pass ab, sprintete nach vorne und setzte schließlich Hertl in Szene, der per Direktabnahme ins lange Eck vollendete (39.).

"Du konntest sehen, wie viel Gewicht bei Timo und Tommy von den Schultern gefallen ist", berichtete Couture, der beide Treffer aufgelegt hatte. "Es ist nicht leicht, ohne zu treffen in die Saison zu starten. Du fängst an, immer darüber nachzudenken, wenn du auf dem Eis bist."

Video: CGY@SJS: Meier erzielt frühe Führung mit Abfälschung

Labanc und Jones glänzen gegen ihren Lieblingsgegner

Für Labanc war es übrigens schon Saison-Tor Nummer 2. Laut Statistik allerdings keine Überraschung, denn gegen keinen Torhüter traf er in seiner Karriere öfter (sechs Tore) als gegen Calgarys Goalie Cam Talbot, der an diesem Abend sein Flames-Debüt gab.

Ein starkes Spiel lieferte auch San Joses Torwart Martin Jones (32 Saves, 97 Prozent Fangquote) gegen seinen Lieblingsgegner ab. Von insgesamt sechs Aufeinandertreffen mit den Flames konnte er alle sechs gewinnen und glänzte dabei mit einem Gegentorschnitt von 1,81 sowie einer Fangquote von 94,7 Prozent.

"Es war kein perfekter Start, aber ich bin mit meinem Spiel zufrieden", erklärte Jones, der sich nur nach einem von Elias Lindholm unhaltbar abgefälschte Schuss (27.) geschlagen geben musste. "Ich habe mich zwischen den Pfosten ziemlich gut gefühlt. Daran will ich festhalten und sichergehen, dass ich im Training hart arbeite." Nach nun zwei Siegen in Serie will sich der Keeper keineswegs zurücklehnen: "Ich denke nicht, dass wir in diesen Spielen perfekt gespielt haben - es gibt immer noch viel zu verbessern. Aber zumindest konnten wir diese brandgefährlichen Puckverluste eindämmen."

Marleau bringt den Erfolg zurück

Ein ganz besonderer Abend war es auch für Patrick Marleau. Erstmals seit seiner Rückkehr zu den Sharks durfte der langjährige Spieler (19 Saisons) und Kapitän im heimischen Haifischbecken auflaufen. Der Empfang in San Jose war entsprechend herzlich und emotional. Stehende Ovationen, Sprechchöre und zahlreiche Plakate rührten "Patty" auf der Spielerbank gar zu Tränen. Dass Marleau aber nicht nur in der Vergangenheit gut Eishockey spielen konnte, sondern auch jetzt eine Bereicherung ist, stellte er mit dem Assist zum zwischenzeitlichen 1:0 einmal mehr unter Beweis.

Seit seiner Unterschrift am 8. Oktober lief der 40-jährige Routinier in der ersten Sturmreihe neben Couture und Meier auf, sammelte zwei Tore und einen Assist, kommt auf eine Plus-Minus-Bilanz von +1, kann eine Schusseffizienz von 28,6 Prozent vorweisen und erhielt durchschnittlich 20,5 Wechsel sowie 15:28 Minuten Eiszeit. Und das wichtigste: Seitdem Marleau wieder das Sharks-Trikot trägt, konnten die Mannschaft zwei Spiele gewinnen.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Die Verpflichtung machte aber nicht nur aufgrund seiner Schnelligkeit und seines Instinkts Sinn: Nach dem Abgang von Ex-Kapitän Joe Pavelski (jetzt Dallas Stars) stand San Jose ein weiterer Anführer gut zu Gesicht. Der für seine ruhige Art geschätzte Marleau gab dem Team nach vier Auftakt-Niederlagen Ruhe und Sicherheit zurück und half auch mit seiner Erfahrung, den Weg zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Zwei Eastern-Conference-Teams zu Gast in Kalifornien

In dieser wollen sich die Sharks nun weiterbewegen. In dieser Woche stehen noch zwei weitere Heimspiele auf dem Spielplan: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag geht es gegen die Carolina Hurricanes, in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen die Buffalo Sabres.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.