Skip to main content

Seidenberg und Rieder treffen

Emotionale Rückkehr von P.K Subban nach Montreal - Der Spieltag kompakt vom 2. März

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Die New York Islanders bleiben ein ernsthafter Kandidat für einen Playoff-Platz im Osten. Sie setzten sich am Donnerstag bei den Dallas Stars mit 5:4 durch. Dennis Seidenberg zeigte eine starke Leistung und erzielte sein fünftes Saisontor. Treffer Nummer 14 gelang Tobias Rieder beim Match der Arizona Coyotes gegen die Buffalo Sabres. Mit Tränen in den Augen kehrte P.K. Subban nach Montreal zurück. Mit den Nashville Predators bestritt er das erste Match im Bell Centre seit seinem Weggang am 29. Juni vorigen Jahres. Sein früherer Verein begrüßte ihn in der alten Heimat mit einem besonderen Video, das Publikum mit lautstarken Respektsbekundungen.

Islanders drehen Match in Dallas

Eine engagierte Leistung im letzten Abschnitt war die Basis für den 5:4-Erfolg der Islanders bei den Stars. Innerhalb von zehn Minuten hatten sie den 2:3-Rückstand in eine 5:3-Führung umgewandelt. Den vierten Treffer der Islanders steuerte Dennis Seidenberg bei. Der Verteidiger stand über 20 Minuten auf dem Eis und verbuchte in der Plus/Minus-Statistik auf einen überragenden Wert von +3. Goalie Thomas Greiss kam auf 21 Saves. Ryan Strome glänzte mit drei Punkten. Mit dem Sieg kletterte das Team aus New York wieder auf einen Wildcard-Platz.

Video: NYI@DAL: Faksa nutzt Bande und Sharps Vorlage

Eichel und O´Reilly mit Drei-Punkte-Spiel

Mit jeweils drei Punkten hatten Jack Eichel und Ryan O´Reilly den Löwenanteil am 6:3-Heimsieg der Buffalo Sabres gegen die Arizona Coyotes. Eichel punktete im achten Match in Serie. Die Sabres beendeten damit eine vier Spieltage anhaltende Niederlagenserie. Tobias Rieder hatte in Unterzahl zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich für Arizona getroffen. Lange Zeit sah es so aus, als könnten die Coyotes zumindest einen Zähler sichern. Doch in den letzten sechs Minuten brachen alle Dämme und sie kassierten noch drei Gegentreffer.

Emotionale Rückkehr für P.K. Subban

Eine emotionale, aber letztlich erfolglose Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte feierte P.K. Subban Mit den Predators unterlag er den Montreal Canadiens mit 1:2. Die Zuschauer in Montreal begrüßten den Heimkehrer mit einem lautstarken Chor. "P.K.! P.K.!", schallte es von den Rängen durch das Bell Centre. Zum Führungstreffer der Gäste durch Ryan Ellis lieferte Subban prompt die Vorlage. Es war sein 23. Assist in der laufenden Spielzeit. Im letzten Abschnitt drehten die Canadiens jedoch die Partie durch Tore von Brendan Gallagher und Paul Byron. Der Siegtreffer der Gastgeber fiel neun Sekunden vor Schluss.

Video: NSH@MTL: Subban feiert Rückkehr nach Montreal

Capitals feiern 14. Heimsieg in Folge

Die Washington Capitals nähern sich unaufhaltsam der 100-Punkte-Marke. Nach dem 1:0 gegen die New Jersey Devils haben sie nun 93 Zähler auf dem Konto. Um den 14. Heimsieg in Folge sicherzustellen, genügte ein Tor von Jakub Vrana. Die Serie bedeutet zugleich einen neuen Vereinsrekord. Seit 17. Dezember haben die Capitals im Verizon Center nicht mehr in der regulären Spielzeit verloren. Braden Holtby machte bei seinem Shutout 15 Saves.

Rangers gewinnen bei den Bruins

Der einmal mehr überragende Henrik Lundqvist war Garant des 2:1-Sieges der New York Rangers bei den Boston Bruins. Der 35-Jährige parierte 32 Schüsse der Gastgeber und feierte damit seinen 403. NHL-Erfolg insgesamt. Die Bruins kassierten nach drei Siegen wieder eine Niederlage. Die Tore für die Rangers schossen Pavel Buchnevich und Oscar Lindberg, für Boston traf Brad Marchand. Alle Treffer fielen im letzten Drittel.

Video: NYR@BOS: Lindberg lässt Verteidigung stehen

Florida verliert Spiel und Goalie Luongo

Mit Neuzugang Thomas Vanek unterlagen die Florida Panthers mit 1:2 im Shootout gegen die Philadelphia Flyers. Den entscheidenden Penalty versenkte Jacub Voracek. Panthers-Schlussmann Roberto Luongo blieb in der ersten Drittelpause wegen einer Verletzung in der Kabine und wurde durch James Reimer ersetzt. Nach Angaben der medizinischen Abteilung wird Luongo seinem Team wegen einer Unterkörper-Blessur vermutlich eine Woche nicht zur Verfügung stehen.

Sergei Bobrovsky nicht zu bezwingen

Die Minnesota Wild haben sich an Sergei Bobrovsky die Zähne ausgebissen. Der Torhüter der Columbus Blue Jackets glänzte beim 1:0 seiner Mannschaft über den Branchenprimus im Westen mit 38 Saves. Es war Bobrovskys 16. Shutout der Karriere. Die Blue Jackets haben nach ihrer fünftägigen Pause in vier Begegnungen hintereinander gepunktet (3-0-1) und liegen im Osten weiter sicher auf Playoff-Kurs.

Video: MIN@CBJ: Bobrovsky zeigt 38 Saves für Shutout

Burrows-Doppelpack für die Senators

Mit einem Doppelpack legte Alexandre Burrows den Grundstein zum 2:1-Heimsieg der Ottawa Senators gegen die Colorado Avalanche. Der Angreifer war erst am Montag von den Vancouver Canucks gekommen. Trotz einer guten Leistung von Schlussmann Calvin Pickard (40 Saves) mussten die Gäste aus Colorado die Heimreise ohne Punkte antreten. Es war die 13. Niederlage in den letzten 14 Auswärtsspielen.

Sharks bauen Tabellenführung aus

Einen letztlich ungefährdeten 3:1-Heimerfolg landeten die San Jose Sharks im Duell mit den Vancouver Canucks. Zwar gingen die Gäste durch Bo Horvat in Führung. Der Assist kam dazu von Sven Baertschi. Doch die Einheimischen schlugen durch Mikkel Boedker, Marcus Sorensen und Logan Couture zurück. Die Sharks bauten mit dem Sieg die Tabellenführung in der Pacific Division aus.

Kings siegen nach Penaltyschießen

Lange Zeit sahen die Toronto Maple Leafs in der Begegnung bei den Los Angeles Kings wie der sichere Sieger aus. Durch Tore von Tyler Bozak und Nikita Zaitsev lagen sie mit 2:0 vorne. Doch mit einem Blitzstart und Toren von Anze Kopitar und Tanner Pearson in den ersten zwei Minuten des letzten Abschnitts glichen die Gastgeber aus. Die Partie musste schließlich im Penaltyschießen entschieden werden. Dort hatten die Kings das bessere Ende für sich.

Stars des Spieltags

1. Sergei Bobrovsky (Columbus Blue Jackets)
2. Jack Eichel (Buffalo Sabres)
3. Dennis Seidenberg (New York Islanders)

Topszene des Spieltags

Der entscheidende Treffer zum 2:1 der Canadiens gegen die Predators. Byron schloss neun Sekunden vor dem Ende der Partie einen Alleingang sehenswert ab.

Gut zugehört

"Ich habe in diesem Gebäude so viele große Momente erlebt. Heute kamen all die Erinnerungen daran wieder hoch." - P.K. Subban von den Predators über seine emotionale Rückkehr nach Montreal.

"Unsere Verteidiger haben heute viele Torchancen generiert. Sie haben sich gut bewegt und waren immer anspielbar." - Islanders-Coach Doug Weight nach dem Sieg in Dallas.

"Wenn wir besser verteidigen, schaffen wir es in die Overtime. Es gibt keine Entschuldigung dafür, wie wir uns bei den Gegentoren angestellt haben." - Stars-Coach Lindy Ruff nach der Heimpleite gegen die Islanders.

Was uns erwartet

Die Islanders mit Greiss und Seidenberg wollen am heutigen Freitag ihren Wildcard-Platz verteidigen. Bei den Chicago Blackhawks hängen die Trauben jedoch hoch. Ebenfalls im Einsatz sind die Pittsburgh Penguins mit Tom Kuhnhackl und Mark Streit, die Arizona Coyotes mit Tobias Rieder und die Anaheim Ducks mit Korbinian Holzer.

Alle Partien vom 3.3.2017:

Pittsburgh Penguins - Tampa Bay Lightning 19.00 ET
Carolina Hurricanes - Arizona Coyotes 19.30 ET
Winnipeg Jets - St. Louis Blues 20.00 ET
Chicago Blackhawks - New York Islanders 20.30 ET
Calgary Flames - Detroit Red Wings 21.00 ET
Anaheim Ducks - Toronto Maple Leafs 22.00 ET

Mehr anzeigen