Skip to main content

Seattles Expansions-Angebot zur Abstimmung empfohlen

32. Franchise der Liga könnte beim Dezember-Meeting des NHL Board of Governors genehmigt werden

von Adam Kimelman @NHLAdamK / NHL.com Stellvertretender Chefredakteur

NEW YORK -- Seattles Expansion-Angebot für den Beitritt zur NHL rückte am Dienstag näher, als das NHL Executive Committee empfahl, dass der Vorschlag vom NHL Board of Governors mit voller Mehrheit angenommen werden sollte.

"Die Empfehlung war, die Expansion in Seattle fortzusetzen, vorbehaltlich des frühzeitigen Abschlusses des Prozesses mit einem Bericht und der Präsentation vor dem Plenum im Dezember", sagte NHL Commissioner Gary Bettman, nachdem sich das Board of Governors in einem Hotel in Manhattan getroffen hatte. Der Commissioner sagte, dass die Empfehlung des Executive Committees einstimmig war.

Das BOG trifft sich als nächstes auf Sea Island, Georgia, am 3. und 4. Dezember. Das wäre der früheste Termin, an dem die Abstimmung stattfinden könnte.

Seattle bewirbt sich, 32. Franchise der NHL zu werden, frühestens zur Saison 2020/21, abhängig von der Fertigstellung der Arena.

"Der Fokus für alle liegt auf 2020 und das peilen wir an", sagte Commissioner Bettman. "Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die dies beeinflussen könnten, einschließlich des Bauzeitplans für die Arena. Je früher mit dem Bau begonnen werden kann, desto wahrscheinlicher ist ein früherer Start. Und wenn alles erreicht wird, wäre 2020 das Ziel. Wenn nicht, dann nehmen wir 2021. Aber ich denke, die Präferenz aller, wäre eher früher als später."

Die Eigentümergruppe aus Seattle hat mit der Stadt am 6. September eine Vereinbarung über die Sanierung der KeyArena getroffen und sich zu einem langfristigen Mietvertrag mit der neu benannten Seattle Arena verpflichtet.

Die Eigentümergruppe, zu der auch der Mehrheitseigentümer David Bonderman und die Minderheitseigentümer Jerry Bruckheimer und David Wright gehören, schloss sich am Dienstagmorgen dem Präsidenten und CEO von Seattle Hockey Partners Tod Leiweke und der Bürgermeisterin von Seattle Jenny Durkan an, die sich mit dem Executive Committee im Manhattaner Büro der NHL trafen.

"Mit der Hilfe der Bürgermeisterin haben wir versucht, dass Seattle bereit für ein Team ist", sagte Bonderman. "Wir haben potenziell eine Einrichtung, die gebaut wird, eine Partnerschaft mit der Stadt und los geht's. Alles, was wir brauchen, ist ein Franchise."

Commissioner Bettman sagte, dass er von der Präsentation beeindruckt war.

"Seattle ist eine der am schnellsten wachsenden Städte des Landes", sagte Commissioner Bettman. "Es gibt uns ein geografisches Gleichgewicht. Es schafft eine schöne geografische Rivalität mit (den) Vancouver (Canucks). Ich weiß, dass Vancouver besonders begeistert von dieser Möglichkeit ist. Die Eigentümergruppe, die Pläne für die Arena... Ich denke, Bürgermeisterin Durkan hat hervorragende Arbeit geleistet, Seattle vorzustellen, und es gibt eine Basis, die Begeisterung für Eishockey in Seattle zeigt."

Canucks Vorsitzender Francesco Aquilini sagte, er hoffe, dass Seattle ein Franchise erhalten wird.

"Ich finde es aufregend", sagte er. "Wir wollen ein Team in Seattle. Es ist toll für Vancouver, es ist toll für die Liga."

Die Seattle Group nahm nicht am Treffen des Board of Governors teil.

"Wir werden geduldig sein", sagte Leiweke. "Wir werden den Prozess seinen Lauf lassen. Die NHL hat diesen Prozess unter Kontrolle. Wir sind nicht anmaßend, wir werden uns nicht vor sie stellen und wir werden keinen frühen Sieg erklären. Wir werden warten, geduldig und völlig respektvoll sein. Es ist eine lange Zeit und wir sind geduldig."

Die NHL expandierte 2016 nach Las Vegas, und die Vegas Golden Knights traten der Liga zur Saison 2017/18 bei. Sie schafften es in ihrer ersten Spielzeit ins Stanley Cup Finale vorzudringen, in dem sie in fünf Spielen den Washington Capitals unterlagen. Vegas zahlte eine Expansions-Gebühr von 500 Millionen Dollar; die Gebühr für die Seattle Group beträgt 650 Millionen Dollar.

Commissioner Bettman sagte, dass die Regelungen des NHL Expansion Draft, die für Vegas galten auch für die nächste Expansion gelten würde, d.h. die Teams könnten sieben Stürmer, drei Verteidiger und einen Torwart oder acht Spieler, unabhängig von ihrer Position und einen Torwart schützen. Die Golden Knights wären vom Expansion Draft ausgenommen.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.