Skip to main content

Seattle macht Arena Deal perfekt

Im Fall einer Bestätigung könnte die neue Mannschaft zur Saison 2020/21 den Spielbetrieb aufnehmen

von NHL.com/de @NHLde

Die Gruppe, die sich um die Ansiedlung einer NHL Expansionsfranchise in Seattle bemüht, hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass sie weitere Schritte unternommen hätte, um einen Deal über die Arena mit der Stadt zu erreichen.

"Bürgermeisterin Jenny A. Durkan und die Oak View Group haben heute kritische Hürden genommen, um Seattles neue Seattle Center Arena (früher bekannt als KeyArena) zu renovieren", bestätigte eine Veröffentlichung der Seattle Hockey Partners. "Diese Schritte unterstützen eine anstehende Präsentation beim Executive Komitee des Board of Governors der National Hockey League am 2. Oktober 2018. Drei Schlüsselvereinbarungen - eine Entwicklungsvereinbarung für die neue Arena, ein langfristiger Mietvertrag und eine Integrationsvereinbarung - wurden von Bürgermeisterin Durkan übermittelt und dem Seattle City Council für ihre Beratungen vorgelegt."

Die Gruppe verkündete außerdem, dass sie weitere lokale Investoren, wie Andy Jassy, CEO von Amazon Web Services, Adrian Hanauer, Eigentümer von Seattles Major League Soccer Team und Christopher und Ted Ackerley, deren Vater Barry Ackerley die früheren Seattle SuperSonics aus der NBA gehörten, für ihre Sache gewonnen hätten.

 

[Ähnliches: NHL-Profis dankbar für die Zuneigung der Fans]

 

Die Eigentümergruppe, angeführt von Hollywood Producer Jerry Bruckheimer und Private Equity CEO David Bonderman, hatte im Februar einen Antrag auf Expansion der NHL mit der Intension das 32. Team zu stellen und in der Saison 2020/21 den Spielbetrieb aufzunehmen, gestellt. Die Gebühr für die Expansion würde bei $650 Millionen, $150 Millionen mehr als die Vegas Golden Knights zahlten, um der NHL in der abgelaufenen Saison beizutreten, liegen.

"Nach langen und ausgiebigen Verhandlungen mit der Stadt Seattle, sind wir erfreut, dass diese drei Vereinbarungen, die kritisch für die Neuentwicklung der neuen Seattle Center Arena waren, an das City Council für Beratungen weitergeleitet werden konnten", sagte Bonderman. "Wir möchten dem Team der Stadt für ihre harte Arbeit danken. Am Ende erreichten wir eine einvernehmliche Lösung, von der wir glauben, dass sie für alle Seiten passen sollte."

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Nach dem NHL Board of Governors Meeting in Las Vegas am 20. Juni betonte NHL Commissioner Gary Bettman, dass der Prozess ein NHL Expansion Team nach Seattle zu bringen, ohne Unterbrechungen weiterlaufen würde, es aber keinen Zeitplan für den Abschluss gäbe.
Commissioner Bettman sagte weiter, dass es Optimismus für ein Team in Seattle gäbe, das in der NHL-Saison 2020/21 spielen würde, wenn der Prozess ohne Komplikationen fortgesetzt und vieles von der bereits für $600 Millionen bestätigten Renovierung der KeyArena, der früheren Heimstätte von Seattles NBA-Team, ehe es 2008 nach Oklahoma City umzog, abhängen würde.

"Den Zeitplan, den Antrag abzuschließen und zu tun, was wir tun müssen, können wir so schnell oder langsam wie angemessen machen", bemerkte Commissioner Bettman damals. "Es ist eine Frage von Wochen oder Monaten, nicht Jahre. Der schwere Fall wird ihr Zeitplan bei dem Gebäude sein."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.