Skip to main content

8.2. Spiel-Übersicht: Schweizer Trio punktet

Meier, Josi und Bärtschi bessern ihr Scorer-Konto auf - Sabres feiern den 1000. Heimsieg

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Das Schweizer Trio Timo Meier (San Jose Sharks), Sven Bärtschi (Vancouver Canucks) und Roman Josi (Nashville Predators) hat bei den Begegnungen am Donnerstag sein Scorer-Konto aufgebessert. Sharks-Angreifer Meier gelang sogar ein Zwei-Punkte-Spiel. Einziger Wermutstrophen: Alle drei Akteure gingen am Ende mit ihren Teams als Verlierer vom Eis. Den 1000. Heimsieg in der NHL feierten derweil die Buffalo Sabres. Die Arizona Coyotes und Tobias Rieder überraschten mit einem 4:3 nach Verlängerung bei den Minnesota Wild.

Das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Meier zum vierten Mal mit zwei Punkten
Die Vegas Golden Knights haben das wichtige interne Duell der Pacific Division bei den San Jose Sharks mit 5:3 für sich entschieden. Damit bauten sie den Vorsprung auf die Sharks und die Flames auf zwölf Punkte aus. Einmal mehr als Torschütze zeichnete sich Golden-Knights-Angreifer Erik Haula aus. In den vergangenen acht Spielen erzielte er insgesamt sechs Treffer. Bei den Sharks schoss Timo Meier sein 13. Tor in der laufenden Hauptrunde. Darüber hinaus lieferte er einen Assist. Es war bereits Meiers viertes Zwei-Punkte-Spiel in dieser Saison.

Video: VGK@SJS: Burns' Schuss wird von Meier reingelenkt

Bärtschi gelingt Treffer bei Canucks-Pleite in Tampa
Nichts zu holen gab es für die Vancouver Canucks bei den Tampa Bay Lightning. Der Spitzenreiter der Eastern Conference ließ den Kontrahenten aus dem Westen Kanadas mit 5:2 abblitzen. Lightning-Kapitän Steven Stamkos knackte mit seinem Treffer zum 4:0 zum neunten Mal die 20-Tore-Marke in einer Hauptrunde. Sein Teamkollege Nikita Kucherov trug sich erstmals seit 7. Januar wieder in die Torschützenliste ein. Auf Seiten der Canucks gelang Sven Baertschi der 12. Saisontreffer. Thomas Vanek dagegen konnte sein Scorer-Konto nicht aufbessern. Canucks-Stürmer Brock Boeser traf einmal und steht dadurch saisonübergreifend bei 30 Toren als Rookie.

Video: VAN@TBL: Baertschi trifft nach Horvats Vorarbeit

Hoffmans 100. Tor besiegelt Nashvilles Niederlage
Mike Hoffman heißt der Matchwinner für die Ottawa Senators im Heimduell mit den Nashville Predators. In der vierten Minute der Verlängerung erzielte er den entscheidenden Treffern zum 4:3. Es war zugleich sein 100. Tor in der NHL. Bester Spieler der Gäste war P.K. Subban, der einen Doppelpack schnürte. Er schoss zum sechsten Mal in seiner Laufbahn zwei oder mehr Tore. Mit nunmehr 15 Treffern in der laufenden Hauptrunde stellte er seine persönliche Bestleitung ein. Roman Josi gelang ein Assist. Kevin Fiala und Yannick Weber gingen ohne Scorerpunkte vom Eis.

Video: NSH@OTT: Hoffman schießt sein 100. Tor zum OT-Sieg

Sabres gewinnen zum 1000. Mal zu Hause
Die New York Islanders mussten im Kampf um die Playoff-Qualifikation einen Rückschlag hinnehmen. Sie unterlagen bei den Buffalo Sabres mit 3:4. Dennis Seidenberg kam dabei zu seinem 21. Einsatz in dieser Saison und stand bei zwei Gegentreffern auf dem Eis. Im Tor der Islanders bekam Jaroslav Halak den Vorzug vor Thomas Greiss. Die Sabres feierten den 1000. Hauptrunden-Heimsieg in ihrer NHL-Geschichte, nachdem sie zuvor vier Begegnungen verloren hatten. Wieder mit dabei war Buffalos Johan Larsson. Er hatte seine Sperre von zwei Spielen wegen eines Cross-Checks gegen Floridas Vincent Trocheck abgesessen.

Video: NYI@BUF: Eichel knallt einen Handgelenkschuss rein

Coyotes lassen mit Auswärtserfolg aufhorchen
Mit einem Auswärtserfolg haben die Arizona Coyotes aufhorchen lassen. Das Team von Tobias Rieder setzte sich mit 4:3 nach Verlängerung bei den Minnesota Wild durch. Der Landshuter Stürmer verbuchte dabei jedoch keinen Scorerpunkt. Den Siegtreffer für die Gäste erzielte Clayton Keller in der vierten Minute der Overtime. Die Coyotes beendeten damit eine Niederlagenserie von vier Spielen. Bei den Wild fehlte Verteidiger Jonas Brodin nach seinem Handbruch vom Dienstag im Match gegen die Blues. Nino Niederreiter stand 14:48 Minuten auf dem Eis, blieb im Abschluss allerdings ohne Fortune.

Calgarys Monahan gelingt Doppelpack gegen die Devils
Die New Jersey Devils zogen zu Hause gegen die Calgary Flames mit 2:3 den Kürzeren. Nico Hischier blieb ohne Scorerpunkt. Mirco Mueller stand nicht im Kader. Bester Gäste-Spieler war einmal mehr Torjäger Sean Monahan, der seine Saisontreffer Nummer 26 und 27 erzielte. Flames-Stürmer Michael Frolik bestritt sein 700. Spiel in der NHL. Bei den Hausherren traf Pavel Zacha zum ersten Mal seit 17 Partien wieder ins Schwarze. Sein Anschlusstreffer im letzten Drittel war jedoch nur Ergebniskosmetik.

Video: CGY@NJD: Zacha trifft im PP durch die eigenen Beine

Flyers-Duo Gostisbehere und Giroux glänzt mit Drei-Punkte-Spiel
Die Philadelphia Flyers mit Michael Raffl setzten sich zu Hause gegen die Montreal Canadiens mit 5:3 durch. Verteidiger Shayne Gostisbehere und Angreifer Claude Giroux glänzten jeweils mit drei Scorerpunkten. Travis Konecny schoss zwei Tore. Ebenfalls erfolgreich war Jakub Voracek. Er erzielte den wichtigen 3:2-Führungstreffer zu Beginn des letzten Drittels. Mit 52 Punkten - davon zehn aus den jüngsten sieben Partien - führt er die Scorer-Wertung in der NHL an. Für die Canadiens ist die Playoff-Teilnahme nach der sechsten Niederlage in den vergangenen zehn Partien wieder ein Stück in die Ferne gerückt.

St. Louis Blues fertigen die Colorado Avalanche ab
Einen klaren 6:1-Heimsieg feierten die St. Louis Blues gegen die Colorado Avalanche. Den Grundstein legten die Gastgeber mit einem furiosen zweiten Drittel, in dem sie vier Tore markierten. Stürmerstar Brayden Schenn schloss in dieser Begegnung zwei Angriffe erfolgreich ab. Vince Dunn überzeugte mit drei Torvorlagen. Alexander Steen punktete zum zehnten Mal nacheinander. Bei den Avalanche fehlte weiterhin der verletzte Sven Andrighetto. Angreifer Mikko Rantanen kehrte dagegen nach einer Verletzungspause in die Top-Reihe zurück, konnte jedoch dem Spiel seiner Mannschaft keine Impulse geben.

Stars-Angreifer Seguin schnürt Doppelpack in Chicago
Mit einem 4:2-Auswärtssieg im Gepäck traten die Dallas Stars die Heimreise von den Chicago Blackhawks an. Bester Mann in Reihen der Gäste war Stürmer Tyler Seguin mit zwei Toren. Er punktete zum vierten Mal in Serie. Stars-Verteidiger Julius Honka schied nach einem Check von Chicagos Angreifer Patrick Sharp verletzt aus. Die Blackhawks stecken weiter in der Krise. Sie konnten nur zwei der letzten zehn Begegnungen für sich entscheiden.

Video: DAL@CHI: Seguin tippt Radulovs schöne Vorlage ein

Aufgeschnappt:
"Das war ein mutiger Auftritt heute Abend. Wir haben den Puck gut laufen lassen." - Arizonas Coach Rick Tocchet nach dem Auswärtssieg in Minnesota.

"Absolut frustrierend. Wir können es uns eigentlich nicht leisten, solche Spiele zu verlieren." - Islanders-Coach Doug Weight nach der Niederlage bei den Sabres.

"Was wir im zweiten Drittel gezeigt haben, gefiel mir sehr gut." - Lightning-Coach Jon Cooper über die Leistung seines Teams beim Erfolg gegen die Canucks.

"Three Stars" des Abends:
First Star: Claude Giroux, Philadelphia Flyers (3 Punkte - 1 Tor/2 Vorlagen)
Second Star: Shayne Gostisbehere, Philadelphia Flyers (3 - 0/3)
Third Star: Vince Dunn, St. Louis Blues (3 - 0/3)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.