Skip to main content

18.1. Spiel-Übersicht: Schweizer Trio punktet

Hischier, Josi und Meier bessern ihr Scorer-Konto auf - Vatanen erreicht zwei Meilensteine in einer Partie

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Nico Hischier von den New Jersey Devils präsentiert sich weiter in guter Verfassung. Im Match gegen die Washington Capitals lieferte er seine 20. Torvorlage in dieser Saison. In den vergangenen fünf Spielen bereitete der First-Overall-Draftpick drei Tore vor. Seine Schweizer Landsleute Roman Josi (Nashville Predators - zwei Assists) und Timo Meier (San Jose Sharks - ein Tor) punkteten ebenfalls. Komplett leer gingen dagegen die Spieler aus Deutschland und Österreich aus. Gleich zwei Meilensteine auf einmal erreichte New Jerseys Sami Vatanen. Er lieferte bei seinem 300. NHL-Einsatz zugleich seine 100. Vorlage.

Das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Hischier mit Vorlage Nummer 20

Die New Jersey Devils können doch noch gegen die Washington Capitals gewinnen. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge gegen das Team aus der Hauptstadt entschieden die Devils das Duell am Donnerstag im Prudential Center mit 4:3 nach Verlängerung für sich. Das entscheidende Tor erzielte Taylor Hall nach 34 Sekunden in der Overtime. Nico Hischier verbuchte beim Treffer zum 3:1 für die Devils seinen 20. Assist in dieser Saison. Sein Schweizer Landsmann Mirco Mueller kam nicht zum Einsatz. Zuletzt stand er am 12. November auf dem Eis. New Jerseys Sami Vatanen erreichte im Match gegen die Capitals gleich zwei Meilensteine. Er spielte zum 300. Mal in der NHL und lieferte die 100. Torvorlage seiner Laufbahn. Der Rosenheimer Torhüter Philipp Grubauer blieb bei Washington auf der Bank. Brett Connolly schnürte für die Capitals einen Doppelpack.

Video: WSH@NJD: Hall haut den Puck in Overtime oben rein

Josi bereitet beide Predators-Tore vor

Ähnliches: Roman Josi schätzt seine langen Arbeitszeiten

Ein hartes Stück Arbeit mussten die Nashville Predators verrichten, um die Arizona Coyotes mit 3:2 in die Knie zu zwingen. Ryan Ellis erzielte zweieinhalb Minuten vor Schluss den Ausgleich und rettete sein Team damit in die Verlängerung. In der Overtime fielen keine Tore, so dass ein Shootout die Entscheidung bringen musste. Dabei behielten die Gastgeber das bessere Ende für sich und übernahmen mit dem Sieg die Tabellenführung in der Central Division. Predators-Kapitän Roman Josi bereitete beide Treffer seiner Mannschaft vor. Kevin Fiala ging nach seinem Game Winner vom Dienstag gegen Vegas diesmal leer aus. Yannick Weber stand nicht im Aufgebot. Bei den Coyotes blieb der Landshuter Tobias Rieder unauffällig. In 13:56 Minuten Spielzeit schoss er kein einziges Mal aufs Tor.

Video: ARI@NSH: Smith netzt zum Shootout-Sieg ein

Colorado siegt zum achten Mal in Folge

Die Colorado Avalanche sind derzeit nicht zu stoppen. Mit dem 5:3 im heimischen Pepsi Center gegen die San Jose Sharks feierten sie den achten Sieg hintereinander. Es ist die längste Erfolgsserie des Teams seit der Saison 2005/06. Der erneut glänzend aufgelegte Center Nathan MacKinnon erzielte zwei Tore und bereitete einen weiteren Treffer vor. Sven Andrighetto musste weiterhin wegen einer Verletzung pausieren. Durch den doppelten Punktgewinn schob sich Colorado an den Los Angeles Kings vorbei auf den zweiten Wildcard-Platz für die Playoffs im Westen. Sharks-Stürmer Timo Meier erzielte seinen neunten Saisontreffer.

Video: SJS@COL: Meier trifft mit seinem eigenen Rebound

Penguins landen Auswärtssieg bei den Kings

Die Pittsburgh Penguins mit Tom Kuhnhackl haben den ersten Sieg auf ihrem aktuellen Kalifornien-Trip gelandet. Bei den Los Angeles Kings setzten sie sich mit 3:1 durch. Für die Gäste waren Patric Hornqvist mit einem Doppelpack und Evgeni Malkin erfolgreich. Kühnhackl wurde 10:59 Minuten eingesetzt, davon 2:06 Minuten im Penalty-Killing. Den einzigen Treffer der Kings markierte Adrian Kempe. Sie hatten vor dieser Partie viermal gegen die Penguins gewonnen.

Ähnliches: Tore schießen als Erbgut wäre super

Bruins bauen Erfolgsserie weiter aus

Mit einem 5:2 bei den New York Islanders haben die Boston Bruins ihre Erfolgsserie weiter ausgebaut. Sie punkteten bereits im 15. Spiel in Folge. Überragender Mann der Gäste war Patrice Bergeron mit einem Hattrick. Brad Marchand gelangen mit einem Tor und zwei Vorlagen ebenfalls drei Scorerpunkte. Die ohne Schlussmann Thomas Greiss und Verteidiger Dennis Seidenberg angetretenen Islanders zogen in dieser Saison zum dritten Mal gegen die Bruins den Kürzeren. Josh Bailey kehrte nach vier Spielen zurück ins Team aus Brooklyn und trug sich mit einem Assist auf dem Spielberichtsbogen ein.

Video: BOS@NYI: Bergeron erzielt seinen dritten NHL-Hattrick

Couturier lässt Flyers in der Verlängerung jubeln

Riesenjubel bei den Philadelphia Flyers. In der Partie gegen die Toronto Maple Leafs drehten sie einen 0:2-Rückstand und siegten am Ende mit 3:2 nach Verlängerung. In der Overtime sorgte Sean Couturier nach 18 Sekunden für die Entscheidung. Nolan Patrick schoss in der Partie sein drittes Saisontor. Der Villacher Michael Raffl stand 15:47 Minuten auf dem Eis, blieb jedoch ohne Scorerpunkt. Für die Flyers war es der fünfte Sieg in den vergangenen sechs Begegnungen, für die Maple Leafs die vierte Niederlage hintereinander. Torontos Leo Komarov absolvierte sein 300. NHL-Spiel.

Zweiter Doppelpack in Folge von Rick Nash

Zum zweiten Mal nacheinander ist Rick Nash für die New York Rangers ein Doppelpack gelungen. Der Angreifer hatte damit wesentlichen Anteil am knappen 4:3-Heimsieg seines Teams gegen die Buffalo Sabres. Dem Kärntner Michael Grabner war dagegen kein Scorerpunkt vergönnt. Auf der Gegenseite bereitete Sabres-Stürmer Jack Eichel zwei Treffer vor und besserte damit zum vierten Mal in Serie sein Punktekonto für die Scorer-Wertung auf.

Video: BUF@NYR: Nash schießt das Erste bei einem Breakaway

Golden Knights gelingt der 30. Saisonsieg

Die Vegas Golden Knights haben ihren 30. Sieg in der laufenden Hauptrunde gefeiert. In der Amalie Arena düpierten sie Gastgeber Tampa Bay Lightning und gewannen mit 4:1. Die letzten beiden Spiele vor dem Auftritt in Florida hatten die Golden Knights verloren. Sie sind nun das fünfte Team in der NHL, das in seiner Premierensaison die Marke von 30 gewonnenen Partien knackte. Einen glänzenden Auftritt in Tampa legte Vegas-Schlussmann Marc-Andre Fleury hin. Er parierte 28 Schüsse. David Perron schoss ein Tor und bereitete einen weiteren Treffer vor. Vegas-Verteidiger Luca Sbisa fehlte weiterhin verletzungsbedingt.

Schenn und Steen mit jeweils zwei Punkten

Mit einem bärenstarken zweiten Drittel legten die St. Louis Blues den Grundstein zum 4:1-Auswärtssieg gegen die Ottawa Senators. Den Gästen gelangen in diesem Abschnitt drei Treffer innerhalb von rund zehn Minuten. Brayden Schenn und Alexander Steen trugen jeweils ein Tor und eine Vorlage zum Erfolg bei. Die Senators verpassten damit nach einer sechstägigen Pause den angestrebten vierten Sieg aus fünf Spielen.

Video: STL@OTT: Pietrangelo trifft an seinem 28. Geburtstag

Korpisalo glänzt im Blue-Jackets-Tor

Dank einer starken Leistung von Torwart Joonas Korpisalo setzten sich die Columbus Blue Jackets mit 2:1 im Shootout bei den Dallas Stars durch. Der Finne parierte 35 Schüsse in 65 Minuten und hielt seinen Kasten auch im Penaltyschießen sauber. Den entscheidenden Versuch für die Blue Jackets verwandelte Artemi Panarin.

Aufgeschnappt:

"Ich finde gar nicht genug lobende Worte für Patrice Bergeron. Er liefert einfach jeden Abend eine Top-Leistung ab." - Bruins-Coach Bruce Cassidy über den Dreifachtorschützen im Match gegen die Islanders.

"Es klingt komisch: Aber durch unsere gute Defensivarbeit haben wir heute die Offensive gestärkt." - Siegtorschütze Hall von den Devils über das starke Umkehrspiel seines Teams beim Sieg gegen die Capitals.

"Es ist schön zu sehen, dass seine harte Arbeit endlich belohnt wird." - Rangers-Coach Alain Vigneault über Rick Nash und seinen zweiten Doppelpack in Folge.

Video: DAL@CBJ: Panarin bezwingt per Rückhand Bishop im SO

"Three Stars" des Abends:

First Star: Patrice Bergeron, Boston Bruins (3 Punkte - 3 Tore/0 Assists)

Second Star: Nathan MacKinnon, Colorado Avalanche (3 - 2/1)

Third Star: Rick Nash, New York Rangers (2 - 2/0)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.