Skip to main content

14.12. Spiel-Übersicht: Schweizer Torfestival

Fiala, Josi und Meier bei Siegen ihrer Teams erfolgreich - Assists für Niederreiter und Raffl

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Ein kleines Schweizer Torfestival hat es bei den Spielen am Donnerstagabend gegeben. Gleich drei Eidgenossen trugen sich in die Torschützenliste ein. Kevin Fiala und Roman Josi trafen beim 4:0 der Nashville Predators bei den Edmonton Oilers. Timo Meier war für die San Jose Sharks beim 3:2-Erfolg in Calgary erfolgreich. Dabei verbuchte er zusätzlich einen Assist. Ebenfalls eine Torvorlage steuerten der Schweizer Nino Niederreiter (Minnesota Wild) und der Österreicher Michael Raffl (Philadelphia Flyers) bei den Triumphen ihrer Teams bei. Die deutschen Akteure gingen dagegen leer aus.

Das geschah alles in der vergangenen Nacht in der NHL:

Oilers scheitern an Juuse Saros

Eine bittere Heimniederlage erlitten die Edmonton Oilers mit Leon Draisaitl. Sie spielten zeitweise hochüberlegen und zogen dennoch gegen die Nashville Predators klar mit 0:4 den Kürzeren. Die Oilers-Angreifer scheiterten immer wieder am überragenden Predators-Schlussmann Juuse Saros. Er wehrte 46 Schüsse ab und verdiente sich bei seinem siebten Start in dieser Saison seinen ersten Shutout. Die beiden Schweizer Kevin Fiala und Roman Josi zählten zu den vier Torschützen der Predators. Ihr Landsmann und Teamkollege Yannick Weber blieb ohne Punkt.

Video: NSH@EDM: Fiala netzt im Powerplay den Rebound ein

Zwei Punkte von Sharks-Stürmer Meier

Beim 3:2-Auswärtssieg der San Jose Sharks bei den Calgary Flames hat der Schweizer Timo Meier seinen vierten Saisontreffer erzielt. Er schoss im ersten Drittel den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Darüber hinaus assistierte Meier beim 2:1 von Chris Tierney. Die Sharks haben drei ihrer letzten vier Spiele gewonnen und liegen in der Pacific Division auf einem Playoff-Rang.

Video: SJS@CGY: Meier trifft per Rebound aus kurzer Distanz

Niederreiter mit Torvorlage für die Wild

Ohne ihren etatmäßigen Schlussmann Devan Dubnyk gewannen die Minnesota Wild ihr Heimduell gegen die Toronto Maple Leafs mit 2:0. Der Torhüter fällt wegen einer Verletzung für längere Zeit aus. Die Tore beim vierten Wild-Sieg nacheinander erzielten Tyler Ennis und Mikael Granlund. Dubnyks Stellvertreter Alex Stalock hielt bei seinem Shutout 28 gegnerische Schüsse. Der Schweizer Stürmer Nino Niederreiter bekam bei Granlunds 2:0 einen Assist gutgeschrieben, seinen insgesamt fünften in der laufenden Hauptrunde.

Raffl punktet bei Flyers-Sieg gegen die Sabres

Die Philadelphia Flyers haben den fünften Sieg in Folge gefeiert. Im heimischen Wells Fargo Center bezwangen sie die Buffalo Sabres mit 2:1. Dabei liefen sie zunächst einem Rückstand durch ein Tor von Buffalos Ryan O´Reilly hinterher. Doch Travis Sanheim mit seinem ersten NHL-Tor und Valtteri Filppula drehten das Match zugunsten der Gastgeber. Beim Siegtreffer verbuchte der Österreicher Michael Raffl seinen vierten Assist in dieser Saison.

Video: BUF@PHI: Filppula versenkt Onetimer im oberen Toreck

Lightning setzen Siegeszug gegen Coyotes fort

Die Tampa Bay Lightning sind im Moment kaum zu stoppen. Bei den Arizona Coyotes siegten sie mit 4:1 und holten sich damit den sechsten Erfolg hintereinander. Tristesse herrscht dagegen bei den Coyotes und Tobias Rieder. Sie unterlagen jetzt zum fünften Mal in Serie. Rieder gelang kein Scorerpunkt. Sein Teamkollege Clayton Keller traf dagegen zum ersten Mal seit 18 Spielen wieder. Bei den Lightning hatten Nikita Kucherov, Brayden Point und Tyler Johnson jeweils ein Tor und eine Vorlage auf dem Konto.

Baileys Hattrick reicht den Islanders nicht

Eine bittere 4:6-Niederlage mussten die New York Islanders mit Thomas Greiss im Tor bei den Columbus Blue Jackets hinnehmen. Sie hatten einen zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand wettgemacht und standen am Ende dennoch mit leeren Händen da. Josh Bailey erzielte für die Islanders einen Hattrick. Dennis Seidenberg kam nicht zum Einsatz. Oliver Bjorkstrand von den Blue Jackets zeichnete sich für drei Torvorlagen verantwortlich.

Video: Bailey schießt ersten NHL-Hattrick bei 4:6-Niederlage

Duell Kühnhackl-Sbisa fällt wegen Verletzung aus

Die Vegas Golden Knights haben mit dem 2:1 gegen die Pittsburgh Penguins den fünften Sieg im sechsten Spiel perfekt gemacht. Die Treffer für die Gastgeber markierten James Neal und John Merrill mit seinem ersten Saisontor. Auf der Gegenseite war Ian Cole erfolgreich. In der Begegnung kam es zum ersten Wiedersehen von Vegas-Torhüter Marc-Andre Fleury mit seinem ehemaligen Klub. Das Duell zwischen dem Landshuter Tom Kuhnhackl (Penguins) und dem Schweizer Luca Sbisa (Golden Knights) fiel dagegen aus. Beide mussten wegen einer Verletzung passen.

Capitals schlagen Bruins zum elften Mal in Folge

Ohne Philipp Grubauer im Tor haben die Washington Capitals mit 5:3 bei den Boston Bruins gewonnen. Es war der elfte Sieg des Teams aus der Hauptstadt gegen den Kontrahenten aus Massachusetts nacheinander. Alex Chiasson schnürte im TD Garden einen Doppelpack für die Capitals, die nun sechs der vergangenen sieben Partien für sich entschieden haben. Auf der Gegenseite gelangen Patrice Bergeron ebenfalls zwei Treffer.

Video: WSH@BOS: Backstrom erzielt ein schönes Powerplay-Tor

Plekanec beendet Mini-Krise der Canadiens

Die Montreal Canadiens haben ihre Mini-Krise von drei Niederlagen in Serie überwunden. Im Bell Centre schlugen sie die New Jersey Devils knapp mit 2:1 nach Verlängerung. Der entscheidende Treffer gelang Tomas Plekanec nach 1:52 Minuten in der Overtime. Er beendete damit eine Durstrecke von 18 torlosen Partien. Der Schweizer Nico Hischier von den Devils blieb ohne Scorerpunkt.

Roy als Doppeltorschütze bei Ducks-Erfolg

Die Anaheim Ducks setzten sich bei den St. Louis Blues mit 3:1 durch und verpassten den Gastgebern die zweite Heimniederlage am Stück. Zwei Treffer gingen dabei auf das Konto von Kevin Roy. Als starker Rückhalt im Scottrade Center erwies sich Torhüter John Gibson mit 29 Paraden. Die ohne Korbinian Holzer angetretenen Ducks punkteten im sechsten Match hintereinander.

Doppelpack von Colorados MacKinnon

Einen knappen 2:1-Heimsieg feierten die Colorado Avalanche gegen die Florida Panthers. Erfolgsgarant bei den Gastgebern war Center Nathan MacKinnon mit zwei Toren. Der Schweizer Angreifer Sven Andrighetto ging leer aus. Sein Landsmann Denis Malgin von den Panthers fehlte wegen einer Oberkörperverletzung.

Video: FLA@COL: MacKinnon hämmert Barries Pass rein

Blackhawks bezwingen die Jets deutlich

Die Chicago Blackhawks kommen langsam aber sicher in Fahrt. Beim 5:1 Auswärtssieg gegen die Winnipeg Jets gelang ihnen der vierte Sieg in Folge. Patrick Kane und Nick Schmaltz verbuchten jeweils zwei Scorerpunkte. Torwart Corey Crawford glänzte mit 28 Paraden. Für die Jets war es die erste Heimniederlage in der regulären Spielzeit seit elf Begegnungen.

Aufgeschnappt:

"So etwas macht natürlich einen Riesenspaß. Aber der Shutout gehört dem gesamten Team." - Minnesotas Torhüter Stalock nach dem Sieg gegen Toronto.

"Wir haben uns erfolgreich ins Match zurückgekämpft. Umso frustrierender ist es, dass wir es anschließend wieder aus den Händen gegeben haben." - Islanders-Stürmer Bailey, dessen Hattrick nicht zum Sieg gegen die Blue Jackets reichte.

"Wenn ich mir Gedanken über meine Punkte mache, spiele ich meist richtig schlecht." - Colorados Doppeltorschütze MacKinnon auf die Frage nach seinem Erfolgsrezept.

"Three Stars" des Abends:

First Star: Josh Bailey, New York Islanders (3 Punkte - 3 Tore/0 Assists)

Second Star: Juuse Saros, Nashville Predators (Shutout - 46 Paraden)

Third Star: Timo Meier, San Jose Sharks (2 Punkte - 1/1))

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.