Skip to main content

Schweizer U20 im Halbfinale gegen Finnland

Nach Überraschungssieg gegen Schweden ist die Medaille zum Greifen nah; Russland und USA bestreiten Klassiker

von Marc Rösch @NHLde / NHL.com/de Autor

Die Schweizer Junioren setzten sich im Viertelfinale der U20-Weltmeisterschaft 2019, die in den kanadischen Städten Vancouver und Victoria ausgetragen wird, überraschend gegen das favorisierte Team aus Schweden durch. Zum ersten Mal seit 2010 steht die Schweiz im Halbfinale einer Junioren-WM. Der erste Medaillengewinn seit 1998 ist für sie zum Greifen nahe.

Schweiz im Duell mit Kanada-Bezwinger Finnland
Schon jetzt sind die Eidgenossen das Überraschungsteam des Turniers. Nach mutigen Auftritten in der Vorrunde, in der sie Tschechien an den Rand einer Niederlage brachten und Kanada sowie Russland alles abverlangten, schalteten sie im Viertelfinale überraschend Schweden aus. Die Vizeweltmeister des Vorjahres unterlagen am Mittwoch im Save-on-Foods Memorial Center von Victoria mit 2:0 den Schweizern.

Yannick Bruschweiler und Luca Wyss waren die Torschützen auf Seiten der Schweiz. Torhüter Luca Hollenstein glänzte mit einem 41-Save-Shutout.

Tweet from @IIHFHockey: It's been the biggest upset of these #WorldJuniors: @SwissIceHockey eliminated the undefeated Swedes (@Trekronorse) in the quarter-finals! Here are the goals and other highlights from the game.Read more: https://t.co/q3uYW5bu3a pic.twitter.com/W8j5kEbxUe

Angespornt von den überzeugenden Leistungen der ersten Turnierwoche geht das Team von Christian Wohlwend die kommende Aufgabe mit einer breit geschwollenen Brust an:

"Sie sind beide eine große Herausforderung, aber es ist völlig egal, gegen wen wir spielen werden", erklärte Kapitän Nando Eggenberger nach dem Viertelfinalsieg. "Wir können sowohl Kanada als auch Finnland schlagen. Beide sind uns recht. Jetzt wollen wir das Halbfinale gewinnen und in das Finale einziehen." Der nächste Gegner stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

Tweet from @IIHFHockey: HIGHLIGHTS: Wednesday is upset day at the #WorldJuniors! Watch the best from the Finnish @leijonat's overtime win against @HC_WJC in the quarter-finals.Read more: https://t.co/7RKzblD3HM pic.twitter.com/ZyPnzot5EK

Direkt im Anschluss an die Schweizer Viertelfinal-Partie schaltete Finnland den großen Turnierfavoriten aus. In der Rogers Arena gewannen die Skandinavier mit 2:1 nach Verlängerung gegen Gastgeber Kanada. Toni Utunen markierte nach 5:17 Minuten in der Overtime den spielentscheidenden Treffer und schoss Finnland ins Halbfinale. Dort werden sie am Freitag an gleicher Stelle um 17:00 Uhr Ortszeit (2:00 Uhr MEZ) auf die Schützlinge von Trainer Wohlwend treffen.

Dass Wohlwends Mannschaft hervorragend auf Schweden eingestellt war, war ein großer Erfolgsfaktor: "Wir haben vor dem Spiel viele Videos von ihnen angesehen", verriet Bruschweiler. "Wir wussten, dass wir im Slot aufmerksam sein müssen, weil sie viele Pässe durch die Zone spielen."

Taktikfuchs Wohlwend schaffte es bisher ausgezeichnet, seine Schützlinge stets auf den nächsten Turniergegner einzustellen. Auch gegen Finnland sollte die Vorbereitung der Schweizer U20 stimmen.

 

[Ähnliches: Petterson und Hischier im Vergleich]

 

USA und Russland tragen Eishockey-Klassiker aus
Im Vorfeld des Schweizer Halbfinales werden die USA und Russland aufeinandertreffen. Um 13:00 Uhr Ortszeit (22:00 Uhr MEZ) werden die beiden Teams in der Rogers Arena den Eishockey-Klassiker austragen.

Beide Kontrahenten gaben sich im bisherigen Turnierverlauf kaum eine Blöße. Das US-Team zog nur einmal, in der Gruppenphase mit 4:5 nach Verlängerung gegen Schweden, den Kürzeren. Im Viertelfinale schmissen die US-Boys Tschechien aus dem Turnier. Jetzt kämpfen sie um ihre vierte Medaille in Folge (1x Gold, 2x Bronze) und sehnen sich nach ihrem fünften WJC-Gold. Bereits in den Jahren 2004, 2010, 2013 und 2017 gewann die USA die U20-WM.

Für Russland glich das Turnier bislang einem souveränen Durchmarsch. Das ungeschlagene Team beeindruckte in der Vorrunde mit Siegen gegen Dänemark (4:0), Tschechien (2:1), die Schweiz (7:4) und Kanada (2:1). Im Viertelfinale demontierte die Sbornaja die Slowakei mit 8:3.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Der russische Erfolg fußt vor allem auf dem großen Zusammenhalt innerhalb des Teams. 15 verschiedene Torschützen zeugen von einer enormen Kadertiefe. Selten war Russland so unabhängig von Einzelspielern.

"Wir fühlen uns zurzeit wie eine richtige Familie", betonte Verteidiger Dmitri Samorukov, der es in fünf Spielen auf vier Punkte (ein Tor, drei Assists) brachte, den Teamgeist. "Wir versuchen in jedem Spiel besser zu werden. Das Spiel gegen die Slowakei lassen wir jetzt hinter uns und bereiten uns auf die USA vor."

Tweet from @IIHFHockey: HIGHLIGHTS: In the third playoff game the first top-seeded team won its game. @USAHockey beat the Czech @narodnitym 3-1. Watch the highlights here. #WorldJuniorsRead more: https://t.co/cVXr9Y30Zh pic.twitter.com/zMmCa7kX8k

Respekt, aber keinesfalls Angst vor ihrer kommenden Aufgabe haben die US-Junioren: "Wir stehen im Halbfinale, oder?" Sagte Center Jack Hughes, der drei Spiele wegen einer Verletzung pausieren musste und als Potentieller Nummer 1 Pick für den NHL Draft 2019 gehandelt wird.

"Jetzt wird jeder sein Bestes abrufen. Jetzt geht es um alles. Ich weiß, dass Russland sehr talentiert ist und viele gute Spieler in seinen Reihen hat."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.