Skip to main content

Kanada spielt um Gold

Die kanadische U20-Auswahl setzt sich im Halbfinale gegen Schweden mit 5-2 durch.

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Bei der IIHF Juniorenweltmeisterschaft kommt es am morgigen Freitag zu einem nordamerikanischen Finale zwischen Kanada und den USA. 4 1/2 Stunden nachdem sich die US-Auswahl gegen Russland durchgesetzt hatte, gewann Canada das zweite Halbfinalspiel gegen Schweden mit 5-2 Toren. Julien Gauthier erzielte zwei Treffer für Kanada und Dylan Strome sowie Anthony Cirelli brachten es jeweils auf ein Tor und einen Assist.

Die Besucher im Bell Centre von Montreal sahen eine turbulente Partie mit dem besseren Ende für die Hausherren. Der letztendlich deutliche Sieg täuscht darüber hinweg, dass die Kanadier vor allem in den Anfangsminuten ihre liebe Mühe mit den Skandinaviern hatten. Während Sebastian Ohlsson auf der Strafbank saß, brachte Joel Eriksson Ek bei Unterzahl die kanadische Abwehr in Verlegenheit und erzielte in der 6. Spielminute mit einem Fernschuss das 1-0. Es war bereits das sechste Turniertor des Kapitäns der Schweden. Die Kanadier zeigten sich davon wenig geschockt und nur 98 Sekunden später gelang Mitchell Stephens auf Vorarbeit von Cirelli der Ausgleich. Die Freude darüber währte wiederum nur 22 Sekunden, bis Carl Grundstrom den offenen Schlagabtausch mit dem 2-1 für die Schützlinge von Tomas Monten fortsetzte.

Für Kanadas Schlussmann Connor Ingram war damit die Partie vorzeitig beendet. Er wurde duch Carter Hart ersetzt. In den Folgeminuten bis zur ersten Drittelpause hatten die Schweden mehrmals Gelegenheit ihren Vorsprung auszubauen, doch der eingewechselte Hart im Tor der Kanadier machte ihnen mit einigen guten Paraden genauso einen Strich durch die Rechnung wie Cirelli, der noch vor dem Pausentee das 2-2 erzielen konnte.

Der Treffer, zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt, verfehlte seine Wirkung nicht. Die Schweden bekamen immer mehr Probleme mit dem aggressiven Forechecking der Kanadier und mussten nach einer guten halben Stunde das 3-2 von Gauthier hinnehmen. Die kanadischen Junioren erarbeiteten sich im Mitteldrittel noch weitere gute Torchancen, schafften es aber nicht schon vorzeitig den Sack zuzumachen. Dies sollte erst ihrem Teamkapitän Strome in der 48. Spielminute gelingen, als er den Vorsprung auf zwei Tore ausbauen konnte. Der Widerstand der Tre Kronor war damit weitestgehend gebrochen. Es fiel ihnen schwer der körperbetonten Spielweise der Kandier etwas entgegenzusetzen. Auch die Maßnahme von Monten Schlussmann Felix Sandstrom zugunsten eines weiteren Feldspielers aus dem Kasten zu nehmen, blieb der Erfolg verwehrt. Im Gegenteil, Gauthier konnte in der vorletzten Spielminute mit einem Empty Netter, seinem zweiten Treffer in dieser kurzweiligen Partie, den Endstand herstellen.

Das Endspiel um Gold gegen die USA findet am Donnerstagabend um 20:00 Uhr ET im Bell Centre statt.

Mehr anzeigen