Skip to main content

San Jose holt Serienführung in Spiel 5 zurück

von Eric GIlmore / NHL.com

SAN JOSE -- Joe Pavelski machte beim 5-1 Sieg der San Jose Sharks, gegen die Nashville Predators am Samstag im SAP Center, zwei Tore und Martin Jones machte 24 Saves in Spiel fünf der zweiten Runde der Western Conference.

Die Sharks liegen in der Best-of-7 Serie 3-2 in Führung und können sie am Montag in der Bridgestone Arena in Nashville beenden.

Patrick Marleau, Logan Couture und Melker Karlsson trafen für die Sharks.

Mike Fisher traf für Nashville und Pekka Rinne kassierte bei 27 Torschüssen vier Tore, bevor er 3:01 vor Spielende gegen Carter Hutton ausgewechselt wurde.

Die Predators schlugen die Sharks in Spiel vier in der dritten Verlängerung 4-3, ein physisch und mental anspruchsvolles Spiel, das in Nashville erst nach 1:00 Uhr endete. Die Sharks hatten am Samstag genug Energie, um nach dem ersten Drittel durch Tore von Marleau und Pavelski 2-1 in Führung zu gehen.

Marleau machte nach 10:47 sein drittes Tor der Playoffs. Joonas Donskoi kam hinter dem Tor an die freie Scheibe und fuhr hinter dem Tor hin und her, bis er einen Rückhandpass zu Marleau spielte, der Rinne mit einem Schlagschuss bezwang.

Sharks Trainer Peter DeBoer stellte Reihen zwei bis vier um, eine seiner Änderungen war Marleau vom Center der dritten Reihe auf den linken Flügel der zweiten Reihe, zu Donskoi und Couture zu setzen. Coutures starker Forecheck leitete den Spielzug zum Tor ein.

Die Predators glichen nach 15:40 zum 1-1 aus, als Fisher, doppelter Torschütze in Spiel vier, sein fünftes Tor der Playoffs machte. Colin Wilson passte von hinter dem Tor zu James Neal, der aus dem rechten Kreis schoss und Fisher fälschte ins Tor ab.

Die Wilson-Fisher-Neal Reihe machten sieben Tore und sechs Assists, seit sie in Spiel drei wiedervereint wurden.

San Jose ging nach 17:21 durch Pavelskis Tor 2-1 in Führung. Joe Thornton schickte von der rechten Bande einen schnellen Rückhandpass durch die Menge zu Pavelski, der Rinne mit einem Schlagschuss aus dem rechten Kreis bezwang.

Couture bekam einen langen Pass von Donskoi und traf nach 35 Sekunden im zweiten Drittel durch einen Alleingang zum 3-1. Couture täuschte links an, ging nach rechts und machte sein viertes Tor der Serie per Rückhand durch Rinnes Beine.

Pavelski traf im ersten Poweplay der Sharks 38 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels nochmal zum 4-1. Nashville Verteidiger Roman Josi ging wegen Beinstellens gegen Couture auf die Strafbank und Pavelski traf neun Sekunden später nach einem Pass von Marleau in den rechten Kreis und schickte einen Schlagschuss ins lange Eck.

Pavelski hat acht Playofftore und liegt damit gleichauf mit Nikita Kucherov von den Tampa Bay Lightning auf Platz eins.

Karlsson traf 49,7 Sekunden vor Spielende.

San Jose Stürmer Dainius Zubrus machte sein Playoffdebüt 2016, als er Tommy Wingels in der vierten Reihe ersetzte. DeBoer nutzte in den ersten neun Playoffspielen die gleiche Aufstellung.

Nashville Stürmer Mike Ribeiro kehrte in die Aufstellung zurück, nachdem er in Spiel drei und vier angeschlagen fehlte, während denen Rookie Pontus Aberg für ihn einsprang. Aberg war am Samstag

Mehr anzeigen