Skip to main content

Yzerman bastelt an der Mission Stanley Cup

31 in 31: General Manager der Lightning bindet drei Leistungsträger für den Titelgewinn

von Axel Jeroma / NHL.com/de Autor

Die NHL-Saison 2018/19 wirft langsam aber sicher ihre Schatten voraus. Vor dem Start der Trainingslager analysiert NHL.com/de ab 5. August die 31 Teams der Liga in 31 Tagen. Zu jeder Mannschaft gibt es in der Serie "31 in 31" zwei Berichte mit interessanten Fakten, Einschätzungen und Einblicken.

In dieser Folge: Tampa Bay Lightning

Bilanz 2017/18: 54-23-5, 1. Platz in der Atlantic Division
Playoffs 2018: Finale Eastern Conference, 3:4 gegen die Washington Capitals
Trainer: Jon Cooper, seit März 2013
Neuzugang: Andy Andreoff (Los Angeles Kings)
Abgänge: Chris Kunitz (Chicago Blackhawks), Peter Budaj (Los Angeles Kings), Andrej Sustr (Anaheim Ducks)

General Manager Steve Yzerman von den Tampa Bay Lightning war in der Offseason ein schwer beschäftigter Mann. Nicht etwa, weil er zahlreiche Vorstellungsgespräche mit potenziellen Neuzugängen führen musste, sondern um drei Leistungsträger aus der Belegschaft langfristig an den Klub zu binden. Konkret ging es um die Dienste von Nikita Kucherov, Ryan McDonagh und J.T. Miller. Die Verhandlungen von Yzerman mit den Spielern und ihrer Beraterentourage verliefen erfolgreich. Alle drei zogen ihr Autogramm unter mehrjährige Verträge. Die Personalplanung an dieser Stelle ist auf ein klar definiertes Ziel ausgerichtet: Das Trio soll mithelfen, den zweiten Sieg der Lightning im Stanley Cup nach 2004 zu erringen.

 Video: PHI@TBL: Miller schießt sein Erstes bei den Lightning

Von enormer Wichtigkeit war die Weiterbeschäftigung von Kucherov. Der bestehende Kontrakt des Top-Scorers hätte im Sommer 2019 geendet. Nun verständigten sich Franchise und Stürmer auf einen Anschlussvertrag über acht Jahre, der Kucherov insgesamt 76 Millionen US-Dollar einbringt. Eine Investition, die mit Blick auf die Leistungsnachweise des 25-jährigen Rechtsaußen als gut angelegtes Geld anzusehen ist. Bei seinen 80 Einsätzen in der regulären Saison 2017/18 verbuchte Kucherov genau 100 Punkte (39 Tore, 61 Vorlagen). In den Playoffs fügte er 17 Zähler (7 Tore, 10 Assists) in 17 Spielen hinzu. In seinen mittlerweile fünf Spielzeiten in Tampa Bay sammelte der Angreifer inklusive der Postseason 393 Punkte in 427 Partien.

Miller und McDonagh hatten die Lightning bei der Trade Deadline im Februar dieses Jahres von den New York Rangers nach Florida gelotst. Beide erwiesen sich als die erhofften Verstärkungen, was sich für sie jetzt ebenfalls in barer Münze auszahlt. Der 29 Jahre alte Verteidiger McDonagh, vor seinem Transfer sogar Kapitän der Rangers, unterschrieb für weitere sieben Jahre und verdient dabei 47,25 Millionen US-Dollar. Der 25-jährige Center Miller dehnte sein Arbeitsverhältnis um fünf Runden aus. Er nimmt in diesem Zeitraum 26,25 Millionen US-Dollar ein.

Am Ende zeigte sich Yzerman zufrieden mit seinem Werk. "Alle drei zählen zum Kern der Mannschaft. Von daher war es uns extrem wichtig, mit ihnen eine Einigung zu erzielen, so dass sie uns lange Zeit erhalten bleiben. In ganz besonderer Weise gilt das natürlich für Nikita", sagte er.

 

[Lies noch mehr 31 in 31 Saison-Vorschauen von NHL.com/de]

 

Der General Manager weiß um die Bedeutung von Kucherov für die Lightning. Dank dessen Scoring-Qualitäten konnte Kapitän und Center Steven Stamkos mehr in die Rolle des Spielmachers schlüpfen, was ihn regelrecht aufblühen ließ. Mit 59 Torvorlagen in der abgelaufenen Hauptrunde erzielte Stamkos eine persönliche Bestleistung. Miller fügte sich nahtlos zu den beiden in die erste Sturmreihe ein und verzeichnete in 19 Begegnungen der regulären Saison 18 Punkte (10 Tore, 8 Assists).

Das mit neuen Arbeitspapieren ausgestattete Trio Kucherov, Miller und McDonagh bildet zusammen mit Torhüter Andrei Vasilevskiy, Verteidiger Victor Hedman und Stamkos eine potente Achse, wie sie nur wenige Klubs der Liga vorzuweisen haben. Das sieht auch Yzerman so. "Für die Mehrzahl der Teams ist es ein langer Weg, dorthin zu kommen, wo wir bereits stehen", meinte er mit Blick auf das Leistungsvermögen des Lightning-Ensembles.

Video: WSH@TBL, Sp2: Vasilevskiy ist mit dem Schoner da

Nach drei Teilnahmen am Conference-Finale im Osten in den vergangenen vier Jahren und dem Einzug ins Finale um den Stanley Cup 2015 soll in naher Zukunft endlich wieder der Meistertitel her. Daran lässt Yzerman keinen Zweifel aufkommen. "Das ist unser großes Ziel. Wir sind uns selbstverständlich bewusst, dass es nicht einfach wird. Wichtig ist, dass wir uns auch von Rückschlägen nicht entmutigen lassen. Wenn man mal auf dem Boden liegt, muss man wieder aufstehen, aus den Fehlern lernen und einfach weitermachen", betont er und hofft, dass sein enormer Arbeitseinsatz während der Offseason in Bälde mit dem Stanley Cup belohnt wird.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.