Skip to main content

Buffalo will Jack Eichel an sich binden

Die Sabres wollen den jungen Center noch vor Saisonbeginn langfristig unter Vertrag nehmen

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Nach der Unterschrift von Connor McDavid, dem Nummer 1 Draft im Jahr 2015, unter einen neuen Kontrakt mit den Edmonton Oilers am 5. Juli, steht die Vertragsverlängerung mit der Nummer 2 aus demselben Jahr Jake Eichel bei den Buffalo Sabres ganz oben auf der Prioritätenliste.

Bezogen auf Aussagen von General Manager Jason Botterill sind die Berater von Eichel auf der gleichen Wellenlänge, so dass er davon ausgeht, dass sie sich noch vor dem Beginn der kommenden Saison einigen werden.

"Unsere Gespräche mit Jake verliefen extrem gut", sagte Botterill. Wir werden über den Sommer damit fortfahren … und sehen ob wir eine gemeinsame Grundlage finden, weil von unserem Standpunkt aus wollen wir etwas abschließen und das einzige was wir von Jake und seinen Beratern bisher hörten ist, dass sie auch etwas abschließen wollen."

Der 20-jährige Eichel befindet sich im letzten Jahr seines dreijährigen Einstiegsvertrages, der ihm laut capfriendly.com jährlich 925.000 US-Dollar beschert. Sein Gehalt dürfte sich beim Neuabschluss vervielfachen.

Video: TOR@BUF: Eichel trifft per Rückhand

Eichel holte in der abgelaufenen Saison 57 Punkte (24 Tore, 33 Assists), in der er aber nur 61 Spiele absolvierte, weil er sich einen Tag vor dem Beginn der Saison am 12. Oktober am Knöchel verletzt hatte. In 142 NHL Spielen seiner Karriere konnte er 113 Punkte (48 Tore, 65 Assists) verbuchen.

Neben seinen erreichten Punkten ist klar, dass Eichel auf Dauer das Gesicht der Franchise der Sabres werden soll, ähnlich wie Sidney Crosby bei den Pittsburgh Penguins oder Alex Ovechkin bei den Washington Capitals. Dazu ist es wichtig, ihn langfristig zu binden.

Botterill kennt solche Situationen zu Genüge, denn der 41-jährige Manager war vor seinem Buffalo Engagement zehn Jahre lang im Management der Penguins beschäftigt.

"Ich habe solche Diskussionen schon mitgemacht", sagte Botterill. "Wenn immer wir die Verträge von Sidney Crosby, Evgeni Malkin oder Kris Letang abgeschlossen hatten, waren wir begeistert einen Topspieler unter Vertrag zu haben."

Etwas differenzierter sieht der General Manager die Situation mit Stürmer Sam Reinhart, dessen Einstiegsvertrag ebenfalls in 2018 ausläuft. "Es ist ein Szenario, wo wir erfreut sind Sam zu haben, aber ich denke nicht, dass sich mit seinem Vertrag in diesem Sommer etwas tun wird", sagte Botterill. "Wir haben ihn noch dieses Jahr unter Vertrag und wir werden sehen, wie sich alles entwickelt und nehmen das als Grundlage."

Video: PHI@BUF: Eichel erzielt 100. NHL-Punkt per PP

Hintergrund sind wohl die umfangreichen Änderungen und Verpflichtungen, welche die Sabres bereits für die kommende Saison getätigt haben. So nahmen sie am 1. Juli die unrestricted Free Agents Torhüter Chad Johnson, sowie die Stürmer Benoit Pouliot und Jacob Josefson unter Vertrag und holten in Trades die Verteidiger Nathan Beaulieu von den Montreal Canadiens am 17. Juni und Marco Scandella von den Minnesota Wild am 30. Juni.

Der neue Trainer Phil Housley wird also zum Saisonbeginn aus etwas mehr Tiefe im Kader schöpfen können, als es zuletzt bei den Sabres der Fall war. Wenn Eichel dann bereits langfristig unter Vertrag stehen sollte, gibt es eine offene Baustelle für die Zukunft weniger.

Mehr anzeigen